Wer wartet auch noch sehnsüchtig auf die Rückkehrer?

Hallo,

gibt es hier noch mehr Eltern die sich auf das Ende des Austauschjahres freuen?
Es sind noch genau 6 Wochen und ein Tag bis unsere Tochter wieder da ist!! Wir können es kaum noch erwarten, andererseits hoffe ich für unsere Tochter, dass es noch ganz lange 6 Wochen sind, denn sie ist da drüben so glücklich und fühlt sich dort so wohl und möchte natürlich am liebsten nicht nach hause.
Nun ist das Jahr eigentlich doch ganz schnell rum gegangen. Hätte ich am Anfang nie geglaubt!!
Wie ist bei anderen die Wieder-Eingewöhnung gelaufen? Hat jemand ein paar gute Tipps?

Hallo, Geli, ich kann so gut nachfühlen wie es dir geht, obwohl das ATJ meines Sohnes schon 2 Jahre zurückliegt. Unser Sohn hatte sich gewünscht erst mal im kleinen Kreis empfangen zu werden. Das war uns Eltern natürlich auch lieber.
Am Tag X fährst du zum Flughafen, wahrscheinlich viel zu früh :D, und wartest und wartest, dass die automatische Tür endlich aufgeht und dein Kind auftaucht. Der Moment, wenn es dann soweit ist, ist unbeschreiblich, eigentlich wie nach der Geburt wenn du das Würmchen zum ersten Mal im Arm hältst.
Die ersten Tage danach waren so unwirklich, auf einmal liegt dein Kind wieder abends in seinem Bett, ich musste ein paar Mal nachsehen ob es auch wirklich wahr ist.
Die Eingewöhnungszeit war bei uns sehr schwierig, das habe ich an anderer Stelle schon mal geschrieben, mein Sohn hat richtig Heimweh nach USA gehabt. Bei ihm kam noch dazu, dass er in der Schule das Jahr noch einmal machen musste (er ging erst nach der 11. Klasse und ihm fehlten daher die Punkte fürs Abi) und sich in der neuen Stufe und mit dem deutschen Schulsystem überhaupt nicht mehr anfreunden konnte.
Es hat bis Weihnachten gedauert bis er so richtig wieder zu Hause angekommen war.
Lass es einfach auf dich zukommen und berichte dann wie es dir und deiner Tochter ergangen ist.
LG enajr

Hallo Geli,

herzliche Grüße mal wieder aus Haltern. Ist es bei Dir auch bald so weit?

Ich kann enajr nur Recht geben.Mein Sohn ist auch zwei Jahre zu Hause und manchmal meine ich, er ist immer noch nicht ganz hier. Er war im vergangenen Jahr wieder in den USA und möchte dieses Jahr auch wieder hin, aber er fängt eine Lehre an und braucht dafür ein Auto und er muss es mitfinanzieren.

Es wird schwierig werden, denn die Sehnsucht zurück wird immer greifbar sein. Holst Du Deine Tochter in den USA ab? Ich bin froh dass wir es gemacht haben, denn so konnten wir uns -bei seinen Erzählungen- alles besser vorstellen.
Wir hatten schon Besuch von netten Leuten und jetzt im Juni kommt uns ein Lehrer besuchen. Ich finde es toll, dass es diese Kontakte gibt.
Wie geht esmit Deiner ATS?

Herzliche Grüße Lori

Hallo Lori,

schön mal wieder etwas von Dir zu hören…ja, es ist Gott sei Dank bald soweit!!! ;-))

Ach ja, einerseits freue ich mich riesig, andererseits leide ich ein bisschen mit Thea! Sie hat nur noch 2 Schultage und ist deshalb total unglücklich. Sowas ist ihr hier noch nie passiert!
Ich fürchte, dass sie hier zurück in D-Land sich schlecht wieder einfindet, evtl auch, weil ihre Bereitschaft zum einleben nicht sehr ausgeprägt ein wird…na, ich hoffe mal das Beste, habe aber doch etwas Angst vor den ersten Wochen!

Mit unserer ATS geht es weiterhin sehr gut, es macht uns immer noch viel Spaß. Sie geht jetzt sogar für eine Woche als Teamerin mit der Orga nach Thüringen um deutsche Schüler auf Südamerika vorzubereiten. Das finde ich total toll und sie freut sich auch riesig.
Freunde von uns haben vor einigen Wochen auch noch eine ATS (Freundin von unserer) aufgenommen, da sie Probleme mit ihrer Gastfam hatte. Die beiden haben keine eigenen Kinder und für sie war es somit doch eine ziemliche Umstellung, hat aber alles gut geklappt.
Und wie geht es euch so ohne ATS? Eure ist ja nun auch schon ein paar Wochen wieder zu hause! Unsere meinte sie wird diese “Freiheit” (Busse, U-Bahn, mit Freunden treffen) später zu hause sehr vermissen, da es dort nicht (oder kaum)möglich ist allein in der Großstadt unterwegs zu sein, weil es einfach zu gefährlich ist. Sie kann sich auch noch nicht vorstellen wieder zurück zu fliegen. Aber ich glaube sie kann mit dieser Situation besser umgehen als meine Tochter, sie wirkt deshalb jetzt nämlich nicht unglücklich. Aber sie hat auch fast elf Wochen. Vielleicht kommt das ja noch. Auf jeden Fall freue ich mich sehr, dass sich meine “beiden Töchter” noch treffen können und noch einige Wochen zusammen etwas unternehmen können.

Liebe Grüße aus Hamburg

Geli

Liebe Geli,

ich kann Dich so gut verstehen. Es hat sich bei unserem Sohn einiges verändert. Der Bekanntenkreis war erst der gleiche, aber heute hat er viele neue Freunde (was in dem Fall aber auf keinen Fall negativ ist). Er ist jetzt seeeehr sportlich, vorher war er ein Sportmuffel. Also ich denke auch, dass Du eine “neue” Tochter bekommen wirst.
Ich könnte mir bei meinem Sohn gut vorstellen, dass er später in die USA geht. Es wäre nicht schön für mich, aber wie sagt man: KINDER SIND NUR GELIEHEN.

Ja, unsere Kelsey ist am 2.4. zurückgeflogen. Sie hat große Probleme zuhause. Sie wäre gern eine Woche zur Familie geflogen und dann zurück gekommen.
Sie hat geschrieben, dass sie wenig Freunde in der Schule hat und ihr fehlt sehr viel, besonders auch Zug, Strassenbahn und Feten. Sie fängt im Herbst mit ihrem Studium an (in einem anderen Bundesstaat) und ich denke dann geht es für sie bergauf.
Hast Du denn vor nochmals einen ATS aufzunehmen?

Ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass es nicht gar so arg wird. Aber ich denke wenn Du Verständnis für sie hast schafft ihr das schon.

Liebe Grüße Lori

Hallo!
Unsere Rückkehr-Erfahrung ist fast ein Jahr her, allerdings gibt es nach wie vor Dinge, die mich zweifeln lassen, ob meine Tochter hier bei uns wieder vollständig heimisch werden wird. Beim Abflug bringt man einen Teenie zum Gate und beim Abholen bekommt mein einen jungen Erwachsenen wieder…Dies ist auch für die Eltern sehr schwer: denn obwohl wir sie im Austauschland abgeholt haben und obwohl wir ihre Familie, ihre Freunde, ihre Schule, ihr Leben zumindest in Teilen kennenlernen konnten, teilgenommen haben wir an diesem Leben nur mittelbar und sie musste sich halt oft allein durchbeißen, was letztendlich ja auch gewollt ist. In manchen Punkten (Schule!) hat sie einen größeren Ehrgeiz entwickelt, wie sie mit einigen ihrer Klassen- und Schulkameraden umgeht, kann und werde ich glaube ich iemals verstehen. Auch der Sport hat inzwischen einen anderen und höheren Stellenwert erhalten. Am Anfang braucht es gaaaanz viel Geduld auf beiden Seiten und dicke Nerven! Viel Spaß beim Neuentdecken und eine ordentliche Portion Geduld!

Hallo,
ich kann mich auch noch gut daran erinnern; die erste Umarmung am Flughafen ist wirklich ein toller Moment!!! Freu dich darauf!
Was die Eingewöhnung betrifft: Keine Sorge, das wird schon. Auch wenn das ATJ noch so toll war, die Kids wissen ja ganz genau, dass sie wieder heim müssen und es wird (hoffentlich) auch ganz viel geben worauf sie sich seit langer Zeit freuen. Außerdem: Je schöner sie das Jahr erlebt haben, je intensiver die Liebe zur Gastfamilie und zu Freunden ist, je größer die Sehnsucht nach der “zweiten Heimat” desto länger werden die Kontakte halten. Und das ist meiner Meinung nach das Beste an einem ATJ überhaupt!
Ich bin immer noch total fasziniert davon, dass unsere Tochter “Zweiteltern” gefunden hat, die sie ähnlich lieben wie wir. Dass es tausende von Kilometern entfernt eine Familie gibt, die zu uns allen gehört.
lg
Birke

Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich :smiley:

Moinsen Ihr Lieben,

noch 2,5 Wochen, dann ist sie wieder da. Eine zeitlang wusste ich nicht, wer sich mehr freut - Lisa oder ich. Inzwischen fängt sie an, ihre Leute in USA zu vermissen obwohl sie noch gar nicht weg ist. Bei der Graduation hat sie sich die Augen aus dem Kopf geweint, weil ihr klar wurde, dass sie die nie wieder alle auf dem Haufen sieht; sie hört ihre Freunde Pläne für den Sommer machen und weiß, dann ist sie nicht mehr da; der kleine Kater ihrer Gastfamily, der sie als neuen Dosenöffner adoptiert hat etc. Nun wird ihr etwas blümerant. Na, schauen wir mal, was wird.

Ich freue mich jedenfalls ganz narrisch auf sie. Wir haben für den Abend eine Welcome back Party mit Freunden und Verwandten geplant und ich schätze mal, danach wird sie eh erstmal richtig ausschlafen und das elterliche Verwöhnprogramm genießen, das schon beim Essen anfängt usw. usf.

Dieses Forum hier hat mir sehr über die Zeit geholfen, die grad am Anfang und um die Weihnachtszeit mit dem Ärger in der ersten Familie nicht ganz leicht war. Dickes Danke.

Gruß aus der schönsten Stadt der Welt
Antje

Bei uns ist es nicht mal mehr ganz 1 Monat, sozusagen nur noch 27 Tage!!!

Wir freuen uns schon ganz doll auf unsere “Kleine”. Die große Schwester ist ein wenig geknickt, weil ihre kleine ( angeblich) nicht zum Abi-Ball kommen kann.
Wir werden also nur ein Mini-Empfangs-Kommitee am Flughafen sein. Denn wir müssen den Termin geheim halten. Umso mehr freue ich mich auf den Moment der ersten Umarmung und des pausenlosen Auf-mich-Eingerede während der Autofahrt.
Dann die Überraschung am nächsten Morgen. Ich denke, unser Abi-Mädel wird glauben, dass sie Halluzinationen vom ganzen Alkohol hat, wenn ihre kleine Schwester vor ihr steht.
Die Eingewöhnungsphase wird sicher nicht so ganz einfach sein, da unsere Kleine von der Millionenstadt Taipeh ins Provinznest kommt. So sehr sie auch den Lärm und Dreck bemängelt, werden ihr sicher die vilefälitgen Möglichkeiten der Großstadt fehlen.
Und dann die familiären Probleme mit der Schwester. Jede hat natürlich ein Anrecht auf die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern. Also geht das Gezerre wieder los. Merkwürdigerweise brauchen meine Töchter mich immer zeitgleich. IMMER
Davor graut mir schon ein wenig.
Ansonsten bin ich gespannt, wie selbstständig unsere Tochter geworden ist und werde sicher häufiger gesagt bekommen, dass ich mich nicht in ihre Angelegenheiten einzumischen habe. Das werde ich dann auch noch lernen.

Aber wo ist das Jahr geblieben. Es ist schon fast erschreckend wie schnell die Zeit gelaufen ist.
Im Übrigen sagt unsere Tochter, dass sie es kaum noch erwarten kann, wieder nach Hause zu kommen. Vor einem Jahr konnte sie nicht schnell genug wegkommen.
Euch allen ein schönes Wiedersehen mit euren Kiddies und eine nicht so nervenaufreibende Eingewöhnungszeit.

LG
Ruth

Moinsen,

noch 6 Tage und den Rest von heute, dann ist die Schnecke wieder da :smiley:

Betten sind schon bezogen, mit Bedauern habe ich ihre Hälfte unseres gemeinsamen 3m-Kleiderschrankes freigeräumt, die totgepflegten Blumen in ihrem Zimmer wurden ersetzt, jetzt muss ich nur noch Fensterputzen und Parkett wischen, dann kann sie wiederkommen hüpf.

Vorfreudige Grüße
Antje

Schwänzt du dann die Schule, um sie abzuholen ;)? Die Flieger kommen ja meistens alle morgens an :).
Ich kann verstehen, dass du dich freust, mir ging es vor 4 Jahren genauso!

Viele Grüsse

Kirsten

Hallo Antje,

Du Glückliche, ich kann Dich ja soooooo gut verstehen!!! Bei uns sind es noch 4 Wochen, 1 Tag und der Rest von heute grins

Ich sehe das aber auch mit einem weinenden Auge - unsere ATS muss dann auch bald nach hause und hat gestern schon sehr geweint…

Nun ist doch auch bei deiner Schnecke der Rest des Jahres gut gelaufen ;-)))

…und hier in Hamburg ist bestes Sommerwetter, besser kann der Empfang für deine Tochter doch kaum sein…

Herzliche Grüße, Geli

Moinsen,

nein, ich muss nicht schwänzen, denn ich habe einen netten Chef, der mir freigegeben hat und eine Kollegin, die an ihrem freien Tag für mich einspringt. Junior kann auch mit, weil er von seinem Klassenlehrer für die ersten Stunden befreit wurde (der Flieger landet um 8:00).

Ab Donnerstag nach Feierabend wird es dann richtig hektisch, denn für Freitagabend ist ne Welcome-back-Party mit allen Verwandten vor Ort und ihren Freunden geplant und ich darf Verpflegung für 30-40 Leute zaubern und schon Donnerstagabend zu meiner Freundin verfrachten, damit Lisa nix merkt.

Ich hab alle ihre Freunde angeschrieben und auch ihre Klassenkameraden. Wie es aussieht, wird wohl eine ganze Delegation ihrer Klasse am Flughafen aufschlagen um sie abzuholen. Ich denk mal, ein fröhlicher Empfang macht das Ankommen leichter.

Freitag fährt sie nun erst nochmal mit ihrer Gastfamily in den Urlaub und wird direkt von da zum Flugplatz gebracht.

Ihr hattet wirklich Recht: Wenn Weihnachten erstmal um ist, vergeht der Rest wie im Fluge.

Liebe Grüße
Antje

PS: Wenn sie wieder da ist, werde ich ihr aufnötigen, sich hier anzumelden, immerhin gab es aus diesem Forum jede Menge Hilfe:D

Ich bin auch schon bester, erwartungsfroher Laune, denn wir feiern am nächsten Donnerstag großes Wiedersehen!!!

Allerdings fand ich die Zeit nach Weihnachten soooooooooooo lang!!! Aber jetzt ist es ja gleich geschafft. Puh, ich bin mal gespannt, wie schnell uns der (leidige) Alltag wieder einholt. Aber erstmal genießen wir die Hochstimmung.:slight_smile:

So, sie dürfte schon im Flieger sitzen, heult sich bestimmt grad die Augen aus dem Kopf. Morgen früh um 7:55 Uhr landet meine Schnecke jedenfalls in Fuhlsbüttel.

vorfreudige Grüße
Antje

@Hamburger Deern

Hallo Antje,

noch eine knappe 1/2 Stunde, du bist jetzt warscheinlich so richtig nervös!!! Ich freu mich für Dich und hoffe, dass der Flieger möglichst keine Verspätung hat.

Laß mal hören wie es war und wie es deiner Schnecke geht…

Wir müssen noch 2 Wochen und 6 Tage warten…es erreichen uns ab und zu einige SMS unserer Tochter : " Hilfe, ich werde panisch, nur noch 21 Tage". Irgendwie tun mir die ATS echt leid, so ein Abschied ist bestimmt mit am schwersten an diesem Austauschjahr. Schließlich wissen sie nicht ob und wann sie jemals die Gastfamilien und die ganzen Freunde wiedersehen.

Auch unsere ATS bekommt hier gerade Abschiedspanik…allerdings hat sie schon einen festen Termin wann sie wieder nach Deutschland kommt: Meine Schwester will nächstes Jahr heiraten und hat sie eingeladen. An diesen Termin klammert sie sich jetzt!

Liebe Grüße

Geli

Hallo an alle Eltern 2007/08,

ja auch unsere Maus kommt in 2 1/2 Tagen heim - die ganze Familie wird Sonntag Abend am Flughafen sein… juckuhuuu. Das Zimmer ist geschmückt und mit kleinen Mitteln auf “junger Erwachsener” umgeräumt… Wir haben uns entschieden, unser Kind erst einmal ankommen und den Abschied “verdauen” zu lassen - ohne große Party.

Sie selbst kommt mit einem lachenden und einem weinenden Auge heim.
Da wir immer Kontakt via mail hatten und auch freiwillig viel von ihr im ATJ erfuhren, denke ich, wird uns allen die Eingewöhnung nicht zu schwer fallen. Im März bei unserem Besuch in Amerika war sie jedenfalls noch “unsere Tochter”, wenn auch erwachsener.
Sabse

Hallo Sabse,

deine Maus heil angekommen??? War es sehr aufgregend? Ist doch schön wenn sie endlich wieder da sind oder?

Unsere landet morgen mittag!!! FreuFreuFreu
Wir haben noch eine ATS bei uns die es auch kaum erwarten kann nun endlich ihre Gastschwester kennen zu lernen. Zum Glück haben die beiden dann noch 4 Wochen bis auch unsere ATS wieder nach hause muß ;-((

Am Flughafen werden wir unsere Tochter zusammen mit ein paar Freunden in Empfang nehmen und dann am Freitag einen Grillabend mit vielen Leuten veranstalten.

Zähle schon die Stunden!!!

Geli

Hallo Geli,

ich wünsche Dir, dass die Stunden bis zu der Ankunft Deiner Tochter gaaanz schnell vergehen. Ich finde es toll,dass Deine Tochter und Deine ATS noch eine gemeinsame Zeit verbringen können, da kann sich noch eine wunderbare Freundschaft entwickeln.
Ich freue mich schon darauf zu hören, wie das Wiedersehen war, lass uns das wissen.:slight_smile:
Alles Gute lori

Hallo Lori,
ja, die Stunden vergingen sehr schnell und nun ist sie endlich wieder da. War ein schöner Empfang!!! Es sind einige Freunde mit zum Flughafen gekommen (leider mußten sehr viele zur Schule) Aber es war richtig schön. Wir haben ihr auch riesiges Willkommensplakat gemalt. War aber hauptsächlich die Arbeit unserer ATS, denn es war ihr sehr wichtig, dass unsere Tochter und damit ihre Schwester einen schönen Empfang hat!!!

Wirkliche Veränderungen an unserer Tochter konnten wir bislang noch nicht feststellen,es ist als ob sie nie weg war!!!
Allerdings hat sie dann zu hause uns allen verkündet: Schön wieder hier zu sein, aber es ist nur für 1 Jahr, dann gehe ich zurück in die USA und dann dort aufs College - sollte es wirklich so sein werden wir daran wohl nicht sehr viel ändern können, aber erstmal ist sie jetzt hier und darüber sind wir sehr, sehr glücklich.

Liebe Grüße, Geli