Pie

Das ist für die interessant, die PIE als Partner haben:

Aktuell sind sie Partner von ICX und Kompass.

Hoffentlich betrifft es keinen von euch!

Viele Grüsse

Kirsten

Dazu stand in einem anderen Forum folgendes:

Bei mir gibts grade ein riesiges problem. Heute morgen gabs einen Anruf vom US Konsulat und mein Visum wurde gestrichen aber nicht nur meins sondern von allen schülern die über pie in die usa fliegen. Ich bin grade voll enttäuscht das ich das nicht von meiner organisation erfahren hab sondern direkt vom Konsulat und ich weiß auch grade überhaupt nicht was ich noch machen kann außer warten :frowning:

Viele Grüsse

Kirsten

In “einem anderen Forum” steht mittlerweile auch, dass es angeblich nur Kompass-Schüler betrifft (da ICX derzeit nur PAX und AIFS als Partner habe).

Und alle betroffenen Schüler sollen jetzt eine E-Mail erhalten haben, in der steht, dass sie nicht zuhause bleiben müssen.

Von daher kann man gespannt sein wie sies organisiert bekommen, aber vielleicht wird es ja heißer gekocht, als es gegessen wird.

Frau Schill befragt jedes Jahr im Frühjahr (Mai) alle Organisationen zu allen relevanten Punkten. Im Herbst erscheint die jeweilige Neuauflage.
Für das Buch Herbst 2011 und maßgeblich für die Bewerbungen 2012/2013 hat ICX folgende Partner angegeben:

PAX und PIE

Ob alle fahren können, wird sich erst noch rausstellen. Allein Kompass hat 122 Schüler für die USA. Ob es eine Deadline Verlängerung geben wird, weiß noch keiner.
Ansonsten könnte es eng werden.

Übrigens ist diese Entscheidung seit Dienstag bekannt und Kompass hat von sich auch bis heute keinen informiert. Betroffene Schüler haben es durch das Konsulat erfahren. Erst danach hat Kompass sich mit den Schülern in Verbindung gesetzt.

Viele Grüsse

Kirsten

Ich weiß hier aus der Gegend von einem Mädchen, die mit Kompass in die USA geht. Da war am Wochenende die Abschiedsparty, von daher scheint da alles seinen gewohnten Gang zu nehmen. Allerdings hat sie schon seit mehreren Wochen eine Gastfamilie. Vielleicht betrifft das Problem, vor allem die, die noch nicht platziert sind?

@Canoma: Du schließt aus der stattgefunden Abschiedsparty einer einzelnen deutschen Schülerin, dass alles klappt mit dem State Department? Jaah :smiley:

Aber das State Department hat mittlerweile anscheinend verlauten lassen, von deren Seite aus müsse tatsächlich niemand zuhause bleiben. Der Abflug wird eventuell nach hinten verschoben, und es bekommen andere Organisationen eine Art Aufsichtsposition über die Schüler von P.I.E.

Aber die anderen Organisationen müssen auch dafür bereit sein, die Zeit und die Betreuer in den entsprechenden Gegenden haben.

Viele Grüsse

Kirsten

@Gespenst: Nein, ich schließe aus der Abschiedsparty des betreffenden Mädchens, dass zumindest diesem Mädchen (bisher) das Visum nicht entzogen wurde. Mehr nicht. Ich bin nicht dämlich. Daher auch die Formulierung, dass “da (im Sinne von bei ihr) alles seinen gewohnten Gang zu gehen scheint”.

Ich wollte hier auch niemandem auf die Füße treten. Im Gegenteil, ich finde diese Entwicklung echt schlimm. Da wird man von einer Orga angenommen, bezahlt nicht gerade wenig Geld und hofft und bangt und dann sowas. Ich glaube, das Wort “Enttäuschung” trifft es nicht mal ansatzweise. Auf derartige Entwicklungen hat man von Deutschland aus ja auch keinerlei Einfluss und der Informationsfluss scheint auch mehr als dürftig zu sein. Gestern zumindest war weder auf der Seite von Kompass noch auf der von PIE irgend ein Hinweis zu finden. Das State Department wird schon seine Gründe haben, aber wurden denn die Beschränkungen, die PIE letztes Jahr im Rahmen einer “Bewährung” (grobe Übersetzung) auferlegt wurden, überhaupt irgendwie publik gemacht? Darauf müssten die Orgas doch eigentlich hinweisen.

@Canoma: Die Visa wurden ja mit der Nachricht vom Konsulat entzogen (=ungültig gemacht). Aber die können auf den Wisch ja keinen “ungültig!” Stempel draufzaubern. Und die Schüler wurden ja angewiesen, die Teile zerstören zu lassen, aber das setzt wohl einen erneuten Besuch der Schüler beim Konsulat voraus, und davon wurde ihnen ja von Kompass dringend abgeraten.

Ich finde auf jeden Fall auch, dass diese Bewährung hätte publik gemacht werden müssen. Es ist auch unverständlich, dass Kompass nichts davon mitbekommen haben soll. Zumal P.I.E anscheinend deren einziger Partner in den USA ist.

Zu IXC habe ich allerdings immernoch die Vermutung, dass die schon im letzten Jahr als die Berwährung in Kraft getreten ist, entweder die Kooperation auf Eis gelegt oder so viele Schüler wie möglich auf die anderen Partner umgelenkt haben, und dass das von Kirsten dagegen gestellte Handbuch da bloß schon gedruckt war.

Als direkt Betroffener kann ich nur eines sagen:
NICHTS hat sich bisher getan! Keine Info was passieren wird. Ob die Kinder trotzdem fahren können…
Wie sollte das aber auch aussehen? Ohne Visum in die USA einreisen? grübel

Habe den Link zwar noch in einem anderen Thema schon gepostet, aber hier auch noch.
http://www.foxnews.com/us/2012/07/23/exchange-sponsor-says-it-will-fight-suspension/

Es ist nicht nur Kompass betroffen, sondern auch noch die ATS von Partnership International ( PI ) die P.I.E. zugeordnet waren und daher ist u.a. auch unser Sohn betroffen.

Er hatte auch schon länger eine Gastfamilie in Louisiana mit der er bereits reichlich Kontakt hatte und der Abflug war für den 03.08.2012 geplant

Letzte Woche Donnerstag gab es dann eien Anruf vom Konsulat, die darum gebeten haben den Reisepass sofort zurückzusenden damit das Visum ungültig gemacht werden kann.
Der GF von PI hat am gleichenTag noch eine Mail geschrieben, die deutschen Orgas udn auch PI wurden genauso von der Suspendierung von PIE durch das State Departement überrrascht udn erst am 18.07.12 informiert.
Sie vermitteln glaubhaft den Eindruck dass sie nun in Anstimmung mit dem State Departement alles versuchen um die Betroffenen bei anderen Orgas unterzubringen. Für heute sind neue Infos angekündigt.

Für unseren Sohn ist das die zweite schwere Enttäuschung in diesem Verfahren. Er musste schon am Anfang des Jahres seeerh lange auch das Ergebnis im PPP Auswahlverfahren warten. um dann erst Ende Feb. zu erfahren, dass er nur 1. Ersatzkandidat ist. Da ist es jetzt besonders bitter, dass nun auch das “normale” Bezahl- Programm solche Schwierigkeiten macht.

Selbst wenn sich jetzt schnell eine neue Orga in den USA findet die bereit ist die PI und Kompass Kandidaten zu vermitteln wird es sicher lange dauern bis die Unterlagen an mögliche Gatseltern verteilt und die eine Auswahl getroffen haben und das neue Visumsverfahren durchlaufen ist. Zum Start des Schuljahres und der damit verbundenen Schulaktivitäten wird das sicher nichts.

Von den Geldern die bereits geflossen sind ist noch gar keine Rede. ( Visum und Programm) Das wird sicher auch spannend , besonders dann wenn PIE schon alle Gebühren aus Deutschland erhalten hat. Die 139 Euro fürs Visum sind da nur Peanuts…

Alle betroffenen können jetzt nur abwarten und hoffen, dass die Orgas in Deutschland udn USA Lösungen finden.

Das ist echt heftig! Meine Tochter ist zwar schon weg und in ein komplett anderes Land gefahren, aber selbst wenn das alles glatt läuft, gibt es noch genug Stolpersteine und Schwierigkeiten zu überwinden. Das hier ist aber echt der Ober-GAU, vor allem, wenn man bedenkt, dass ja die anderen Orgas auch noch längst nicht alle platziert zu haben scheinen. Die Bitte von Kompass, doch bitte E-Mails ans State Department zu schreiben (so habe ich zumindest gelesen), erscheint da doch recht hilflos. Als wenn sich das State Department von einer Horde Teenager dazu erweichen ließe, die entzogene Lizenz mal eben schnell wieder zurückzugeben.

@Hamster: Ich drücke Euch alle verfügbaren Daumen, dass sich doch noch irgendwie alles zum Guten wendet, und wünsche Euch starke Nerven!

Ich weiß, dass alle Orgas in den USA vom State Department angemailt worden, ob sie helfen können. Ob sie es tun, ist ne andere Sache!
Besonders leicht würde es aber für die Kids gehen, die schon eine Gastfamilie und einen Schulplatz haben …

Viele Grüsse

Kirsten

Aber auch die bereits “gebuchten” Gastfamilien müssten bereit sein, sich mit neuen Ansprechpartnern auseinanderzusetzen. Alles sehr schwammig, aber es gibt Neuigkeiten:

http://www.foxnews.com/us/2012/07/23/exchange-sponsor-says-it-will-fight-suspension/

Kurzzusammenfassung: PIE will gegen die Suspendierung vorgehen. Im Moment sind 8 Schüler betroffen, die bereits in den USA sind, sowie 455 aus 18 Ländern, die noch kommen sollten. Andere Orgas versuchen, Gastfamilien für diese Schüler zu finden, aber es kann sein, dass sie ihren Aufenthalt verschieben müssen. PIE hat in einer E-Mail an Gastfamilien und Mitarbeiter geschrieben, dass sie nicht vorab von der Suspendierung informiert wurden und dass das State Department ohne Ankündigung und Zustimmung von PIE handelt (nun ja, die Zustimmung brauchen sie ja nun wahrscheinlich nicht unbedingt). Das State Department hat aber am Montag verlauten lassen, dass Sie PIE bereits im Juni informiert hätten, dass sofortige Schritte eingeleitet werden. Der Vorsitzende von PIE ist von seinem Posten als Vorsitzender von CSIET (Council for Standards on International Educational Travel) zurückgetreten. Dann geht es noch um die Klage eines deutschen Schülers oder einer deutschen Schülerin, der/die Opfer von sexuellem Missbrauch wurde, nachdem PIE ihn/sie ohne ausreichenden Background-Check in einer Gastfamilie platziert hatte, in der der Gastvater eine Vorstrafe wegen Betrugs hatte.

Unser Kind hat zwar eine Gastfamilie, aber das scheint nix zu “beschleunigen”.
Bisher haben wir keinerlei Info, wie es weiter geht.
Es heist nur: “Abwarten!!!”

Hier mal der Brief, den P.I.E. an die Gastfamilien verschickt:
Dear P.I.E. Host Families and Area Representatives,

We have received thousands of calls and emails regarding the possibility of students being transfered to other U.S. sponsors. Our primary goal has been to ensure that all of our students enter the country under P.I.E.'s sponsorship.

However, the communications you may be receiving from the Department of State are not being provided to us. Please be assured that P.I.E. is not withholding information, nor are we unwilling to work with other programs to facilitate the entry of our 2012/13 students into the country. Transferring students to another program is not a simple process, and P.I.E. does not have the authority to make that decision alone. The Department of State must facilitate the transfer of students between programs, and they have not provided P.I.E. a plan of action.

We appreciate that many of you have submitted correspondence to the Department of State in support of P.I.E. In response to those emails, the Department of State has sent out the following information that unfortunately contradicts the mandates of the temporary suspension:

Host families are encouraged to stay in touch with PIE’s local representatives for additional information, and natural parents and affected students should contact PIE’s foreign representatives. It is our hope that the disruption to the lives of the students who wished to come to the United States, and to the families who graciously offered to host them here, can be minimized.

As of today, P.I.E has not received any specific guidance from the Department of State in regard to the actions they have taken, and we have not been copied on communications that are being disseminated around the world . P.I.E.'s response to the Department of State’s temporary suspension is currently being reviewed, and we are still within our deadline for response. We hope that the Department of State will have the courtesy to respond in a timely manner to our feedback so that we can help answer your questions and ease your concerns. As has been true throughout our 38-year history, our first concern is for our students.

As we have suspended all inbound travel until the situation has been resolved, the students’ itineraries have been removed from our database.

P.I.E. is still in operation, we are still a designated exchange visitor sponsor, and our staff is responding to inquiries and concerns the best we can. Thank you for your continued support, thoughts and well wishes. You know we will do whatever we can to fix this situation, but we just need some time to bring all these moving pieces into some sort of logical framework.

es ist nicht nur Kompass betroffen, auch PI arbeitet mit PIE. Sie kümmern sich glaubhaft intensiv um Lösungen und informieren täglich, können aber natürlich auch noch keine Alternativen über Nacht aus dem Hut zaubern. Für die betroffenen ATS, die meist schon Gasteltern und Abflugtermine hatten, ein absoluter Alptraum.

…habe gerade bei PI auf die Seite geguckt. Leider auch dort nicht ein einziges Wort zur Problematik! :frowning:
Es ist leider so, das man als Betroffener nicht wirklich sieht, das sich was tut.
Es wird zwar gesagt, wir kümmern uns alle, aber es wird nicht komuniziert bzw. schlägt sich in irgend einer Art in den Medien nieder!

Kompass hat Neues verlautbaren lassen :wink:
bereits plazierte Schüler können eventuell von einer anderen Organisation übernommen werden WENN:
-ein Vertreter der Orga im Umkreis von 120Meilen wohnt
-die Gastfamilie mit der neuen Orga alle Formalitäten nochmals durchführt

Das nun NEU benötigte Formular DS2019 soll dann relativ schnell kommen.
Schüler die schon ein Visum haben, müssen wohl nicht nochmal persöhnlich zur Botschaft!

Es werden außerdem Ausweichort in Kanada, England, Australien und Neuseeland angeboten. ALLE Ausweichorte sind TEURER!

Und die bisher nicht platzierten Schüler?

Viele Grüsse

Kirsten

Ich zitiere mal aus der Mail:
“In der Anlage finden Sie deshalb einige Alternativen, die wir vorwiegend für diejenigen ausgearbeitet haben, die noch keine Platzierung in den Händen halten und nicht viel länger abwarten wollen…”

Bei denen, die schon eine Platzierung haben ist aber das obengeschrieben zu beachten!!! (also die beiden WENN’s)

Der Mail hängt ein Anhang dran, wo abgefragt wird, ob man eventuell auf Kanada, England, Australien, Neuseeland ausweichen möchte oder das Geld zurück bekommen will!