Noch immer keine Gastfamilie für USA!

Wir warten nun schon seit Monaten darauf, dass meine Tochter eine Gastfamilie in den USA erhält. Laut ihrer Organisation ist “alles normal”, auch wenn man bis jetzt nicht platziert ist. Es heisst, bis mitte September reisen alle aus. Was uns langsam Angst macht ist, dass ca. die Hälfte der Gastschüler noch immer keine Gastfamilie haben und wir uns nicht vorstellen können, dass innerhalb von knapp 4 Wochen noch soviele Gastfamilien gefunden werden. Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen oder war es bei Euch auch so “knapp” mit der Ausreise???

Welche Organisation habt ihr denn?

Viele Grüsse

Kirsten

Unsere Organisation ist Kaplan International, der Ansprechpartner in den USA ist Aspect Foundation.

Hallo Natascha,
wenigstens eine weitere Leidensgefährtin. Unser Sohn wartet ebenfalls seit Monaten auf eine Platzierung und hört auch den Hinweis, bis Ende August ist noch Zeit und oft wird erst sehr kurzfristig eine Gastfamilie gefunden. Wir sind bei GIVE registriert und der amerikanische Ansprechpartner ist die Organisation ASSE. Dort können wir per Internet jeden Tag nachschauen, ob unser Sohn dort noch gelistet ist, d. h. noch nicht vermittelt ist. Leider steht er immer noch auf der “Warteliste”.
Was mich eigentlich besonders ärgert ist, dass im Vorfeld niemand auch nur eine klitzekleine Äußerung in der Richtung von sich gegeben hat, dass evtl. doch keine Gastfamilie gefunden wird. Wir sind ziemlich enttäuscht, hoffen aber natürlich immer noch auf eine Platzierung. Dumm ist nur, dass hier in NRW am 22. August die Sommerferien zuende gehen und ich denke, dass mein Sohn dann auf jeden Fall hier wieder am Schulbetrieb teilnehmen wird.
Ich habe unter “GIVE” in diesem Forum hier weitere Infos auf den letzten Seiten gepostet. Kannst ja dort gerne einmal nachlesen.
Wünsche Dir natürlich weiterhin viel Glück und freue mich für jeden, der jetzt noch warten muß, wenn es doch noch klappt.
Würde mich über eine Antwort freuen.
Gruß
-suhein-

Hallo,
unser Kind sollte letztes Jahr in die USA gehen. Wir waren bei der Organisation TREFF und diese konnte keine Gastfamilie finden. Wir waren sehr verärgert, nachdem wir erfahren hatten, dass die Organisation bereits im Vorjahr Probleme mit der Vermittlung hatte. In der Informationsveranstaltung wurde nämlich alles sehr schön geredet. Es hieß, es seien bisher immer alle vermittelt worden.

Die Organisation hat uns aber ab August auch klar gesagt, dass es mit der Vermittlung nichts mehr wird. Insofern glaube ich nicht, dass Ihr Euch Sorgen machen müsst. Ich habe es letztes Jahr im Forum miterlebt, dass sich die anderen Organisationen mächtig angestrengt haben und die Versprechen, es würde noch ein Platz gefunden werden, eingehalten wurden. Viele Austauschschüler sind erst kurz vor Schluss abgereist und wurden bei „Wellcomefamilien“ untergebracht.

Bei TREFF gab es zum Beispiel diese Möglichkeit einer „Wellcomefamilie“ gar nicht. Echte Alternativen wurden uns auch nicht angeboten. Unser Kind hat dann ab Januar für ein halbes Jahr einen Austausch in die USA gemacht, allerdings über eine andere Organisation. Es gibt Organisationen, die im Vertrag zusichern, dass es zu einem Austausch kommt. Auf dieses Kriterium würde ich heute bei der Wahl einer Austauschorganisation besonderen Wert legen. In dem Buch "Ein Schuljahr in den USA“ (11. Auflage) steht auf Seite 251 als Kriterium für besonders gute Arbeit: “Die Organisation sollte keine Platzierungsgarantie geben. Schüleraustausch ist ein “Mensch-zu-Mensch”- Geschäft. Wer behauptet, Vermittlungen zwischen Menschen garantieren zu können, beschönigt die Situation und ignoriert den Tatbestand, dass Jahr für Jahr Schüler unplatziert bleiben.” Entschuldigung, aber nach meinen Erfahrungen ist diese Aussage ein Unsinn.

Wenn der Vertrag eine Platzierungsgarantie enthält, dann habe ich schließlich als Vertragspartner gegen die Organisation ein gewisses Druckmittel, eine rechtliche Handhabe. Die Organisation muss sich, wenn es mit der Platzierung einmal schief läuft, um eine echte Alternative bemühen, zum Beispiel ein Jahr in Kanada oder Australien zum selben Preis. Oder die Vermittlung an eine Privatschule. Das Problem bei den Vermittlungen in die USA liegt ja nicht in der Suche einer Gastfamilie, sondern es muss auch die Schule vor Ort bereit sein, den Schüler aufzunehmen. Wir hatten letztes Jahr in unserer Verzweiflung – in mehrwöchiger Nachtarbeit- auch viele entfernte Verwandte und Bekannte in den USA kontaktiert. Viele waren tatsächlich bereit, unser Kind aufzunehmen, das war nicht das Problem, aber wir konnten keine Schule finden, die unser Kind aufnehmen wollte.

Also, wie schon gesagt, bei uns war es von Seiten der Organisation her keine Überraschung, dass unser Kind nicht mehr vermittelt wurde. Dies stand schon ein Monat vor Ablauf der Deadline fest. Wenn Eure Organisation behauptet, Euer Kind wird noch vermittelt, dann bin ich zuversichtlich, dass das auch passiert. Eure Organisation ist hier anders aufgestellt und arbeitet wohl mit „Wellcomefamilien“.

Hi, im vergangenen Jahr sind viele erst auf die letzte Minute platziert worden. Bei EF sind mit heutigem Status noch 117 ATS nicht platziert. Im vergangenen Jahr wurde den Schülern dann Alternativen angeboten - Sprachschule oder 1/2 Jahr NZ. Das haben wir abgelehnt, aber auf der EF Online-Seite konnte mein Kind sehen, dass einige diese Angebote angenommen haben!! Mein Kind wurde dann Ende August doch noch platziert und somit konnte EF letztendlich alle unterbringen. Dank sei dem Engagement der ISC in Michigan!

…ein kleiner Trost, dass es noch viele weitere Mitleidende gibt.
Bei GIVE sollen im letzten Jahr auch bis zum Schluß noch “ALLE” platziert worden sein.
Ob das wirklich stimmt???
Wir hoffen also zunächst weiter.
Wer hat denn eigentlich Erfahrungen damit gemacht kurzfristig die Organisation noch zu wechseln???
Gruß
-suhein-
Freue mich auf viele Antowrten oder Mitteilungen zu diesem Thema

Zuerst mal Danke für Eure Zuschriften…
Also gestern habe ich nochmals mit unserer Organisation telefoniert, sie hoffen noch immer dass alle ATS bis Ende des Monats platziert werden, was ich momentan allerdings noch nicht glauben kann da noch immer ca 1/3 der ATS auf eine Gastfamilie wartet…
Wir haben auch die Möglichkeit über Aspect Foundation auf dieser “Warteliste” nachzusehen ob man platziert wurde. Ich bin gestern nun selbst tätig geworden auf der Suche nach einer Family aber man hat mir von Seiten der Organisation klar gesagt, dass nicht die Familie das Problem ist sondern die aufnehmenden Schulen in den USA!!!
Wir hoffen aber denoch weiter und geben nicht auf… es kann doch nicht sein dass man so kurz vor dem Ziel aufgibt!!!

Hallo Natscha,
ich warte ja nun auch noch und bin bei GIVE bzw.in den USA bei ASSE gelistet.
Letzter Tag ist der 31. August und bis dahin hoffe ich auf jeden Fall.
Würde mich freuen, wenn Du mailst, wenn Deine Gastfamilie gefunden wurde.
Ich wünsche uns allen gaaaaanz viel Glück, ich glaube das brauchen wir auf jeden Fall.
Für mich geht hier auf jeden Fall am 22. August die Schule wieder los, ist schon irgendwie eine blöde Situation.
Gruß
Tobias -suhein-

@suhein,
Als wir Info bekamen, dass Unser Kind nicht mehr platziert werden kann und wir nur ein Angebot zur Sprachschule bzw. 0,5 Jahr NZ haben wir uns an die Orga gewandt mit der unser 1. Kind in Kanada war. Die hätten noch platziert! Dazu muss man aber sagen, das die Gastfamilien in Kanada Geld bekommen und der Austausch insgesamt teurer ist!! Ich glaube nicht, das irgendeine Agentur jetzt noch Kids für dieses Jahr aufnimmt! Ihr solltet durchhalten - bei EF sind alle noch untergekommen, sei es in einer Sprachschule oder 5 Monate in NZ. Dabei sollte man aber bedenken, dass dort das Semester längst begonnen hat und somit der Schulbesuch viel kürzer ist.
Ich drück allen die Daumen!
Nadine

Wo hat die Schule längst begonnen? In den USA? Ja, teilweise, aber sehr viele Schulen fangen erst noch an, die letzten in der 1. Septemberwoche.

Viele Grüsse

Kirsten

Hallo an alle,

wir warten auch noch auf eine GF. Bei uns ist es wie bei den meisten anderen. Es wird immer gesagt, dass noch alles möglich ist und man muss Geduld haben. Maßlos verärgert bin ich jedoch darüber, dass im Mai auf dem Vorbereitungstreffen direkt gefragt wurde: “Was passiert, wenn keine Gastfamilie gefunden werden kann.” Als Antwort bekamen wir zu hören, dass das noch nie vorgekommen sei und immer alle Kids platziert wurden. Selbst auf mochmalige Nachfrage wurde das Thema verharmlost. Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer und mit den aktuellen Erfahrung würde ich es beim nächsten mal auf jeden Fall besser machen.

Es sind nur noch 2 Wochen und meine Tochter hat nicht die Möglichkeit auf`s nächste Jahr zu warten, da sie bereits in der 11. Klasse ist. Dann wäre das alles halb so wild. Also, abwarten und hoffen.

Chance

Hallo,

tolle Situation - oder?!!!?
Bei welcher Organisation ist denn Deine Tocher? Auch bei GIVE???
Also wir warten auch noch, bis wann??? Nun bis zum 31. August soll ja noch alle möglichsein…
Unser Sohn geht jetzt in die 10. Klasse und wir haben am Montag einen Termin am Gym, damit er seine Fächer für die EF-Stufe nachträglich wählen kann.
Wie haben uns das auch alles anders vorgestellt, aber unser Sohn hat ja noch die Chance im nächsten Jahr, falls es jetzt nicht klappt.
Würde mich über eine REsonanz sehr freuen, vor allem, wenn es mitder Platzierung doch noch klappen sollte!
LG
Susanne N. -suhein-

Es ist echt Wahnsinn, bei aspect stehen 59 deutsche Schüler noch auf der Website, ohne die ganzen anderen Nationalitäten.

Weis jemand wie das eigentlich abläuft, gibt es bei den amerikanischen Orgas bevorzugte deutsche Orgas von denen die Kinder sagen wir mal unterschiedlich schnell vermittelt werden ?

Hey,
Das wüsste ich nicht. Ich habe als Betreuer zwar nicht Profile von Schülern verschiedener Orgas, aber wenn dem so wäre, würde ich immer diejenigen Schüler platzieren, die am besten zu den Familien passen. Das erspart mir nämlich viel Arbeit hinterher.
Ich kann mir auch sonst keinen Grund denken, warum man eine Orga der anderen vorziehen sollte. Der Lohn müsste der gleiche sein - sonst würde doch ganz schnell die Orga, die mehr zahlt, ankommen und den Vertrag anpassen wollen. :wink:

Die einzige Situation, dass eine amerikanische Orga Schüler bevorzugt von einer bestimmten Organisation platziert, ist wohl ein Fall wie dieses Jahr mit PIE: Man hat erst kurzfristig, notgedrungen einen Vertrag mit der Orga geschlossen, weil deren ursprüngliche Partner-Organisation nicht mehr platzieren darf. Da fände ich es durchaus nachvollziehbar, dass die Schüler des bisherigen Partners bevorzugt platziert werden, und die “zusätzlichen” Schüler hintenangestellt.

Liebe Grüße,
Wiebke

Meine 16 jährige Tochter ist vor einer Woche zum Highschool-Jahr nach Denver gestartet (mit der Organisation Kaplan/aspect). Platzierung erst 2 Wochen vorher, was wir schon sehr spät fanden. Die Freundin meiner Tochter wartet immer noch auf ihre Platzierung.
@ Tino: Mich würde interessieren, wo man die Information findet, wieviele Schüler noch auf ihre Platzierung (bei aspect) warten?
Bei meiner Tochter lief die Anreise und der Start in Familie und Schule nun allerdings sehr gut!

Hallo Suhein,

hast echt recht, ist `ne sch** Situation. Meine Tochter wird ab Mittwoch erst mal in die Schule gehen und hat auf die Schnelle alles noch mit dem Stufenleiter klargemacht.

Unsere Orga ist Team. Wir haben uns auch etliche Orgas angesehen, Team gefiel meiner Tochter und uns am besten. Ein Ausweichangebot haben wir ja bekommen, private High School bzw. Kanada oder Neuseeland, natürlich mit Mehrkosten verbunden. Kann sich aber nicht jeder von heut auf morgen eh mal etliche Tausend Euro zusätzlich aus dem Ärmel schütteln. Ich hab inzwischen auch bei der Orga angerufen und denen meine Meinung dargelegt zum Thema frühere Kommunikation sollte üblich sein. Antwort war, hätte man ja tun können, aber man konnte ja im April/Mai diesen Jahres diese Entwicklung nicht voraussehen, also schweigt man lieber. Ansonsten ist natürlich noch alles möglich, selbst am letzten Tag gab es in den vergangenen Jahren mehrere Platzierungen. Man könne leider nicht vorhersehen, ob tatsächlich alle platziert werden, dazu benötige die Dame eine Glaskugel. Außerdem habe die Orga schon 20 ATS weniger angenommen als im Vorjahr.

Eine Kollegin hat Verwandte in Berlin und auch einen Teenie in der Familie. Der meinte, dass das bei seinen Freunden, die auch in die USA wollten, genauso war, letztendlich aber doch alle platziert wurden.

Uns bleibt nichts übrig als abzuwarten und auf wahnsinnig viel Glück zu hoffen. Verbindungen in die USA haben wir keine, also können wir auch nichts tun. Bei Team sind 1/4 noch nicht platziert, dürften ca. 20 -25 ATS sein. Allerdings stehen auf der Seite von WH (ASSE + WH gehören wohl irgendwie zusammen) noch 39 drin, Freitag waren es noch 41.

suhein, falls es doch zum äußersten kommen sollte (hoffe ich nicht für euch) und ihr nächstes Jahr einen neuen Anlauf machen müsst, überlegt euch frühzeitig, ob ihr eine Orga mit einer Platzgarantie aussucht. Also ich würde es vorziehen, wenn ein verschieben ins nächste Schuljahr nicht mehr möglich ist, so wie bei meiner Tochter.

Die Orga noch so kurzfristig wechseln, dazu wird es wohl viel zu spät sein. Vor allem an welche Orga soll man sich wenden? Haben nicht fast alle Probleme?

… noch 11 Tage!!! und viel Glück für alle die warten.

Viele Grüße
Chance

Hallo,
aber was ist, wenn die Platzierungsgarantie nicht eingehalten wird, weil keine Familie gefunden wird? Dann hat man auch Pech gehabt…
Eher, bzw. zusätzlich zur Platzierungsgarantie, würde ich eine Hohe Schadensersatzsumme (mind. die Programmgebühr!) im Vertrag vereinbaren für den Fall der Nicht-Platzierung. Und vor Abschluss eines Vertrages mit einer Organisation eine Rechtsschutzversicherung für den Bereich Reiserecht abschließen.

Liebe Grüße,
Wiebke

Team hat seit Jahren jedes Jahr wieder die gleichen Probleme!

Und nein, es haben nicht alle Organisationen die gleichen Probleme!
Noch könntet ihr die Organisation wechseln, die schon alle platziert hat.

Viel Erfolg!

Kirsten

http://www.aspectfoundation.org/ex_profiles_revsn/student_profile_search.html

Es verwundert einem halt das manche Orgas “immer” wieder Platzierungsprobleme haben und andere anscheinend nicht.