Haben eure Eltern auch Länder, in die sie euch niemals lassen würden?

Wollte mal wissen wie es den anderen so ergeht :slight_smile:
Also meine Eltern (eigentlich eher meine Mum) würden mich nie nach China, Japan, Thailand oder Indonesien lassen (gehört eh nicht zu den Favoriten)
Außerdem sind sie total gegen Indien (Argument: Da werden alle vergewaltigt). Und auch Südafrika kommt für sie nicht in Frage. :frowning:
Bleibt noch Südamerika (z.B.Costa Rica), da denkt meine Mutter allerdings dass es da viel zu unsicher ist (mein Vater findet das gar nicht so übel) und Australien & Neuseeland finden sie zwar ok, ist aber leider zu teuer…
USA, Kanada & halt Europa. Meine Mum würde mich ja am liebsten nach Frankreich schicken, da will ich aber ehrlich gesagt nicht hin. Und England & Irland find ich auch nicht schlecht, aber das ist mir irgentwie zu ‚‚untropisch‘‘ :smiley: Skandinavien find ich aber auch nicht übel, aber ich würde halt gerne in ein Land mit einem ganz anderem Klima & anderen Pflanzen & Tieren & Kultur…

Naja wie auch immer, welche Länder würden eure Eltern niemals erlauben oder würden euch eure Eltern überall hinlassen? :slight_smile:

Meine Mutter hätte mich sicherlich überall hingelassen, wo eben Organisationen Schüler platzieren. Ich finde es sehr traurig, dass offenbar manche Eltern solche pauschalen Vorurteile gegenüber Ländern wie Südafrika und Indien und Ländern in Südamerika haben.
Es sollte eigentlich klar sein, dass keine Austauschorganisation der Welt einen Schüler in ein Land schicken würde, in dem „alle vergewaltigt werden“ :grimacing: oder in dem sonst eine so große Gefahr besteht, wie sich das manche Eltern offenbar vorstellen. Jedes Jahr verleben zehntausende Austauschschüler ein glückliches Jahr in einem solchen „gefährlichen“ Land.

es in einem Austauschjahr eben darum geht eine andere Kultur kennen zulernen und keine Austauschorganisation der Welt wird dich nach Indien in eine gefährliche Region schicken. Es wird sehr darauf geachtet, dass sie Schüler sich wohlfühlen und da wirst du nicht in einer der ärmsten Gegenden im Land landen, wo die Gefahr besteht, dass du vergewaltigt wirst.
Zu England und Irland: Ich weiß das hört sich nicht sehr Tropisch an aber England ist wirklich ein Klasse Land. Ich war schön öfters dort und man kann die Briten einfach nicht mit den Deutschen vergleichen. Ich kann verstehen, dass du unbedingt was außergewöhnliches machen willst aber geh einfach alle Länder nochmal durch. Jedes Land bietet seine Vor- aber auch Nachteile an. Versuch das auch nochmal deinen Eltern zu erklären.
Es geht nicht darum, was tropisch ist oder nicht. Es geht darum mal in eine völlig andere Kultur einzutauchen und ob du es glauben magst oder nicht, selbst in Europa gibt es soooo viele unterschiedliche Kulturen.

Ich geh in die USA und das ist auch nicht unbedingt tropisch oder außergewöhnlich (im gegenteil) aber ich bin einfach sehr begeistern von der Kultur und ich möchte sie unbedingt besser kennen lernen. Und darum geht es. Nicht wer das exotischste Land hat oder wer mit der komplizeirtesten Sprache wiederkommt.
Denk darüber nochmal nach und sprich (wie gesagt) mit deinen Eltern in ruhe darüber

Liebe Grüße
Lena

Also meine Eltern haben zwar am Anfang gesagt, sie lassen mich überall hin, aber als ich dann für Ecuador so gut wie sicher angemeldet war, hieß es dann, dass ich da doch nicht hin darf. Mittlerweile waren sie dann gegen alle Länder in Südamerika, Afrika oder Asien und auch von Osteuropa waren sie nicht begeistert. Also viel Auswahl hatte ich dann nicht mehr…

Meine Eltern haben von vorne herein gesagt, dass sie mich ausschließlich in die USA lassen würden, allerdings haben sie auch gesagt, dass ich gerne nach der Schule im Studium in ein anderes Land gehen kann.
Ich fand es am Anfang ziemlich blöd, weil ich auch gerne nach NZ oder nach Australien wollte, aber man muss auch sehen, dass unsere Eltern uns ein Jahr nicht sehen werden und es auch wichtig ist, dass sie denken, dass man sicher ist. Sonst ist das ja eine schreckliche Erfahrung für die Eltern, wenn sie die ganze Zeit beunruhigt sind, auch wenn das unbegründet sein kann. Wenn die Eltern eine Solche Erfahrung machen würden, würde es ihnen nächstes Mal ja noch schwerer fallen einen gehen zu lassen.
Wenn alle eine gute Erfahrung gemacht haben, dann wird es bestimmt nächstes Mal ein anderes Land.

aber eig ist es in den usa nicht sicher als in neuseeland oder australien…

Also zuerst mal will ich sagen, dass Frankreich echt cool ist :wink: Mir hat es dort sehr gefallen, aber es ist nicht wirklich eine andere Kultur. Es ist Deutschland sehr ähnlich.

Meine Eltern waren/sind total dagegen, dass ich nach Süd-/Mittelamerika gehe, weil es dort ziemlich gefährlich sein soll. Ein Freund unserer Familie lebt in Honduras und dort gibt es viel Gewalt etc. Mich hätten diese Länder aber eh nicht so gereizt also war’s mir dann auch egal :smiley: Aber es gibt ja für jedes Land Vor- und Nachteile also finde ich es sinnlos, welche zu ‚verbieten‘. :-/

Neuseeland und Australien sind, wenn man die Kriminalitätsrate betrachtet, vermutlich um ein Vielfaches sicherer als die USA. Aber das spielt natürlich keine Rolle, die USA sind ein ganz normales Land wie jedes andere und in keiner Weise „zu gefährlich“.
Es ist aber generell unverständlich, weshalb dich deine Eltern der „Sicherheit“ wegen ausschließlich in die USA lassen. Merkwürdig. Sie würden mit Sicherheit ebenso gute Erfahrungen mit Australien und Neuseeland machen …

Meine Eltern haben mir nicht verboten nach NZ oder nach Australien zu gehen wegen der Kriminalitätsrate, es war ein anderer Grund. Das mit der Sicherheit war nur allgemein auf alle Länder gemünzt.
Kann sein, dass es etwas verwirrend war.

Nach dem Abi ist es meinen Elter egal, da würde ich gerne nach Afrika, Asien oder Südamerika (Freiwilligendienst).
Ich versteh nur nicht ganz warum sie mich nächstes Jahr mit 16/17 nur in die USA/Kanada, Europa (und Australien/Neuseeland) lassen wollen aber mich nach dem Abi (18/19)ihretwegen auch nach Honduras oder Indien lassen :smiley: Klar kann es sein das man mit 18 ein bisschen reifer ist, aber beim Freiwilligendient hat man ja glaube ich keine Gastfamilie (hab mich noch noch nicht so viel informiert), und damit wäre man ja eigentlich noch ein bisschen ‚‚ungeschützter‘‘ :smiley:

ich kann mir vorstellen das deine Eltern einfach auch Angst um deine Schulkarriere haben. Freiwilligen-arbeit ist ja oft so eine Übergangszeit von Schule und Uni oder Ausbildung.

Die Angst der Eltern um die „Schulkarriere“ hat allenfalls etwas mit der Länge des Austauschjahres zu tun, aber doch nichts damit, ob jemand für ein Austauschjahr zum Beispiel in die USA oder nach Südamerika geht! :grimacing:

Hey geh nach Japan oder China oder Südkorea aber USA ist zu gefährlich, die mit ihren Waffen!!! , ähh ja Mama und Papa ihr könnt auch sooooooooooo viel über das Land wissen, wennn ihr vor kurzen nicht einmal wusstest das es den Staat Washington gibt. Naja und nach Lateinamerika und Afrika darf ich auch nicht. Sowie Indien, Thailland, Philippinen, etc. Mein Vater wollte das ich nach Kanada gehe meine Mutter fand Neuseeland und England toll … England ist zwar okeeeeeee aber ich mag wenn überhaubt Australien als Englisch sprachiges Lands am liebsten.

Im Endeefekt ist es eh egal, da ich nur nach Japan will.:+1:

Meine Eltern wollen mich auf gar keinen Fall nach Kolumbien und Mexiko (hohe Kriminalität gegenüber Ausländern) und nach Indien gehen lassen (Die jüngsten Vorfälle sind doch sehr heftig…).Ich finde nicht alles ist berechtigt, zwar einiges, aberwenn man sich an Regeln hält ist man ersteinmal denke ich auf der sicheren Seite.

Du bist auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn du dich an bestimmte Regeln hältst. Es kann dir überall auf der Welt passieren, dass du Opfer einer Straftat wirst. Mexiko, Kolumbien und Indien sind ganz normale Länder, eben teilweise mit bestimmten Regeln, ansonsten würde keine Organisation der Welt einen einzigen Schüler in diese Länder schicken.

Mein Vater wollte mich nicht nach Finnland lassen.

Er begründete es mit einer schweren Sprache, dunkelheit und eher verschlossenen Menschen.
Vorurteile Hin oder Her… was soll man machen, wenn der GEldgeber nein sagt :slight_smile:

Aber mit Schweden haben wir ein ganz gutes Kompromis gefunden :slight_smile:

Wer das Problem hat kann sich ja vl auch nach Kompromis-Ländern umsehen…
Larissa

„Sie hat Angst, dass ich erschossen werde, was ja nicht mal sooooo unwahrscheinlich ist.“

Wie bitte? :grimacing: Die USA sind DAS Austauschland überhaupt! Jedes Jahr verbringen zehntausende von Austauschschülern ein High School Year in den USA und es ist selbstverständlich super extrem unwahrscheinlich, dass man dort erschossen wird! :grimacing: Die „Wahrscheinlichkeit“ geht natürlich absolut gegen Null! Was hast du denn für seltsame Vorstellungen?

Schweden grenzt direkt an Finnland an, im Sommer ist es dort genauso hell und im Winter genauso dunkel wie in Finnland, die Menschen gelten dort - wie überall in Nordeuropa - eher als verschlossen (wobei man das natürlich sowieso nicht pauschalisieren kann) und die Sprache ist ebenso nicht leicht. Wo soll da der Unterschied liegen?

Hey :slight_smile:
Naja erstens Schwedisch ist eine komplett andere Sprache als das Finnische und viel einfacher zu erlernen.
die schwedische Sprache ist ebenfalls wie die deutsche eine germanische Sprache → ähnliche Grammatik, Wörter
Finnisch hingegen hat einen komplett anderen sehr schwer zu erlernenden Aufbau http://de.wikipedia.org/wiki/Finnische_Sprache
Und die wahrscheinlichkeit nach Südschweden zu kommen ist ziemlich hoch. Dort ist es gar nicht so dunkel und rau wie man sich das immer vorstellt.
Und die Finnen sind nunmal nocheinmal die extremeren „Skandinavier“…

Aber du hast natürlich Recht Schweden liegt auch in Skandinavien… ist aber insgesammt ‚harmloser‘ als Finnland und vorallem viel einfacher in der Sprache. Deshalb auch Kompromissland :slight_smile:
Larissa

Aha, das mit der Sprache wusste ich nicht. Ich stelle mir Schweden jedenfalls super schön und kein bisschen rau oder dunkel vor, kein Land ist immer dunkel und überall „rau“ …

Ich weiß nur, dass es Länder bzw. Regionen in Ländern in Skandinavien gibt, in denen es im Sommer nie richtig dunkel und im Winter nie richtig hell wird. Vielleicht gehört aber gerade Schweden oder zumindest Südschweden da nicht dazu.

Jedenfalls kann es dir in Schweden genauso passieren, dass du sehr verschlossene Menschen triffst. Es gibt überall auf der Welt offene und verschlossene Menschen … Aber das ist ja eigentlich klar.

Ich war jedenfalls selbst schon einmal in Schweden und möchte unbedingt nochmal hin. Die Landschaft ist toll!

Ich wünsche schon mal viel Spaß in deinem Austauschjahr! :grinning: