G 8 - verkürzte Schulzeit zum Abitur

Das sogenannte G8 - das Abitur in 12 Jahren - ist beschlossene Sache und in absehbarer Zeit wird dies in allen Bundesländern umgesetzt sein. Wie beeinflusst diese Regelung Deine / Eure Einstellung zum Schüleraustausch?

Deine Meinung interessiert uns und wir freuen uns auf Deine Abstimmung.

Das beantworte ich mal für meine Tochter, die, weil sie in einer G8-Klasse ist, leider nur ein halbes Jahr gehen konnte und darüber jetzt am Ende iher Zeit nicht gerade sehr glücklich ist. Eigentlich hätte auch die Frage, ob sie nur gegangen ist, weil sie überspringen durfte, mit ja beantwortet werden müssen.
LG, Gabi

Gabi, du kannst bei der Umfrage auch mehrere Antworten geben.

Viele Grüsse

Kirsten

Merk´ ich mir für die nächste Umfrage:)

Nicht unbedingt ;). Man kann es bei den Umfragen angeben, ob man mehrere Antworten geben darf. Bei dieser ist es so. Bei den Organisationsumfragen ist es z.B. nur eine Antwort :).

Viele Grüsse

Kirsten

Das mit den 12 Jahren hab ich auch schon gehört. Ws ich gemein finde ist, dass ICH mit meinen 13 Schuljahren auch das Jahr was ich im Ausland verbracht habe nachholen muss!:mad:
Neue Regel.

Also hier bei uns in byern wurde es schon eingeführt und ich muss sagen es ist für den austausch weiter so gesehn nicht schlimm weil die meisten gehn ehh erst nach der 10.Klasse und somit ist des kein problem weil die 11. und
12. ja meistens zam gehören…

Ich selbst bin ja nicht betroffen, was ich aber gehört hab naja.

In Niedersachsen funktioniert das wohl ganz gut,hab ich von eienr aus der 8 und der 6Klasse gehört.
In Bayern wohl eher weniger :frowning: Meine Freundin ist total überfordert, die Lehrer ebenso und sie Schüler bekommen immer noch gesagt das sie faul sind und werden dem entsprechend mit Hausaufgaben, arbeiten, referaten überlagert und wissen schon nicht mehr wie sies machen sollen

Wäre ich G8 betroffen würde ich mir eine Alternative zum ATJ suchen

Hello,
ist mit “das Schuljahr wiederholen” auch das Beurlauben für ein Jahr gemeint?
Meine Tochter geht in die 9. Klasse und gehört zum ersten Jahrgang in Niedersachsen, der nach 12 Jahren (übrigens gleichzeitig mit dem dann 13. Jahrgang!) Abitur machen kann. Aus diesem Grunde wird mehr als die Hälfte der Klasse nach der 10. die Schule verlassen bzw. sich beurlauben lassen und für ein Jahr ins Ausland gehen, zumal es wirklich bewegende Probleme mit dem Schulstoff und der Lehrerversorgung gibt, die das Kultusministerium konzeptionell und die Schule praktisch nicht in den Griff bekommen.
Verschenkt ist das Jahr im Ausland definitiv nicht, vielleicht sind die Jugendlichen dann sogar besser auf die 11. und 12. Klasse vorbereitet, weil reifer.

@Kirsten hab dir schon per PN geschickt.
Also in Schleswig-Holstein wohn ich.
Meine Lehrer meinen ich muss die 11. die ich im Ausland bin wiederholen, auch wenn ich bis zur dreizehnten zur Schule gehe(also ABI in 13)
Also irgendwie neues Gesetz!:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:(:frowning:

Dem kann ich nur zustimmen.
Vielleicht meinen wir beide ja das gleiche, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Schulleben “Nach dem AUstuasch” um einiges anders ist.
Ich war vor meinem ATJ auf ner Realschule und hab mich großteils echt täglich in die Schule gequält, hatte keinen Bock und so weiter.
Nach meinem ATJ bin ich auf die Oberstufe eines Beruflichen Gymnasiums gewechselt und bin - rückblickend - mit ner total anderen Motivation zur Schule gegangen (klar gab es noch alsomal diese Hängertage, aber irgendwie hab ich viel mehr Sinn hinter der Schule gesehen)
Zugegeben war ich nie ein wirklich fleißiger Schüler, aber mit meinem 2,1er Abi und meiner 2,0 im Ausbildungabschlusszeugnis (yay - seit Dienstag bin ich endlich fertig!!!) bin ich total zufrieden - das wär glaub ich vorm einem Jahr nicht drinne gewesen

@ Christina: Ich habe dir schon geantwortet, habe auch schon Kontakt aufgenommen, weil in der Schule meiner Töchter ähnliche, falsche, Auskünfte gegeben werden :(. Melde mich morgen mit genauen Auskünften wieder!

Viele Grüsse

Kirsten

@Kirsten Danke!!:o

Mein kleiner Bruder ist jetzt in der 7. Klasse unter G8 (Gymnasium, Bayern) und es gibt keine Probleme. Ich denke, es kommt etwas drauf an ob man von vornherein ins G8 Modell einsteigt oder erst nach einigen Jahren. Er musste auch direkt hintereinander Englisch und Franzoesisch anfangen… also in der 5. Englisch und in der 6. Franzoesisch.

Ins Ausland will er auch mindestens ein halbes Jahr, allerdings hat er sich San Francisco in den Kopf gesetzt - ich glaube, er findet das momentan noch nur “cool”. Mal gucken ob sich das noch aendert :smiley:

Dem kann ich nur zustimmen! Bei mir war es genauso (erst Mittlere Reife, dann ATJ, anschließend berufl. Gymn.), dass ich die Klasse dabei nicht “überspringen” konnte, war egal … die 3 Jahre haben mir so viel bedeutet/gebracht und ich hatte eine ganz andere Motivation als meine Klassenkameraden!

Hallo,
wir werden sehen, k.A. ob mein Sohn (derzeit 7.Klasse G8 ) in der 10. dann gehen kann, oder in der 11. Klasse. Denn eigentlich darf -zumindest in Ba-Wü niemand in der 10. gehen, weil da die ZK´s laufen und diese als Mittlere Reife Abschluß zählen.
Wir werden uns in der 8. Klasse mal erkundigen wie das dann läuft. Es ist schon schwierig in der 11. zu gehen und in der 12. Abi zu machen…

Ja, daher nach der 10. Klasse gehen und danach mit der 11. Klasse wieder einsteigen. Das geht auch im Ländle…

RREbi

Also wir hier im Saarland sind ja (leider) die Erfinder. Ich bin selbst der 2. Jahrgang und schulisch gesehen ist es einfach nur unnötig belastend. Aber austauschtechnisch macht es für mich keinen Unterschied, für mich war sowieso klar, dass ich wiederhole, weil mir einfach zu viel Stoff fehlen würde.
Und wer meint er geht lieber in der 10., wenn er G8 hat, wird whrscheinlich nicht wiederholen müssen, es ist aber seeeeeeeeeeeehr ratsam, da man mittlerwile so viel Stoff macht in der 10 (Stoff aus 10. und 11. G9-Klasse), dass man das fast gar nicht aufarbeiten kann, innerhalb von 6 Wochen Ferien…

Ich selbst bin auch betroffen und habe gehört man könnte jetzt auch schon nach der neunten Klasse,gerade wegen dem g8Zug , ins Ausland gehen,sodass man einfach ein Jahr früher dran ist.

Also ich bin selbst Mitglied einer Profilklasse (G8) und ich überspringe die 11 dann einfach nicht. Nach der 10 gehe ich ein Jahr in die USA und wenn ich dann wieder zurückkomme, werde ich die 12. Klasse besuchen. Der Vorteil ist bei mir, dass ich nicht UNBEDINGT überspringen muss, weil ich der erste oder zweite Jahrgang bin, der Teil von G8 war. So habe ich jetzt einfach den Vrteil, dass ich von der 11. Klasse nicht so viel aufholen muss. :slight_smile: