Carinas Thread

hey :slight_smile:

so, ich hab hier mal nen thread für mein ATJ aufgemacht, weil es doch einige sachen gibt, die man nicht so allgemein beantworten kann. ob ich ein jahr nach amerika gehen werde steht noch nicht fest, sollte es aber klappen werde ich ab sommer 2009 für ein jahr in die usa gehen…ich mache nach 12 jahren mein abitur und komme jetzt in die 9. klasse, also würde ich dann in der 10. klasse gehen. wäre das sinnvoll?
ich hab mich gestern bei YFU beworben, bekomme dann in den nächsten tagen post…wär schon wenn sich hier auch ehemalige von YFU melden könnten…
weiß jemand wann man sich dann da für ein stipendium bewerben kann?

lg
carina

ja also ich geh auch in die usa. aber ich eh nach der 10. klasse weil ich finde wenn ich etz gehn würde…mhh, weiß nicht glaub des wär mnoch zu früh für mich…
hast du dich auch fürs ppp beworben?
lg max
ps.:welcher jahrgang bist du?

bin jahrgang 1993, also jetzt 15 :slight_smile:
und du?

nee füe ppp hab ich mich net beworben, was isn das genau?

also ich bin 92 jahrgang bin also wenn ich rüber flieg16 fast 17
ppp ist ein programm für besonders motivierte schüler …wenn du aufgenommen wirst reist praktisch als ‘botschaftlerin des parlaments’ aber schaus dir am besten im internet an.
->
http://www.bundestag.de/internat/internat_austausch/ppp/index.html

du bekommst halt die programm kosten erstattet
bewerbungschluss für des jahr 09/10 ist anfang september.aber schuas dir an

Hi Carina,
du solltest das mal nach den Ferien mit deiner/deinem Klassenlehrer/in besprechen, da die 10. Klasse m.E. nach die Wichtigste vor der Oberstufe ist. Zu bekommst zum einen am Ende deinen Sekundarabschluss und gleichzeitig zählt sie zur Orientierung für die Oberstufe. Möglicherweise bekommst du von der Schule Auflagen, in der Highschool bestimmte Fächer mit bestimmten Mindestwochenstunden zu belegen, was u.U. das Finden der richtigen Schule (und ergo Gastfamilie) für die Austauschorganisation nicht einfacher macht.
Kannst du dir vorstellen, einfach für ein Jahr komplett aus der Schule auszusteigen? Also nach der 10. für ein Jahr ins Ausland zu gehen und danach in die 11. einzusteigen? Das halte ich für eine Alternative.
Wie sehen die anderen Niedersachsen das?

RRebi, das hat vielleicht auch finanzielle Gründe. Wenn Carina nach 12 Jahren das ABI macht, in der 11. Klasse geht und dann dort wieder einsteigt (wiederholt) hat sie z.B. keinen Anspruch auf BAföG!
Wenn ich Carina bisher richtig verstanden habe, dann braucht sie aber das BAföG!

Viele Grüsse

Kirsten

Hallo und Moin Kirsten,
O.K., das BAföG-Thema hatte ich nicht auf dem Schirm. Dann sieht die Lage natürlich anders aus.

Gruß Eberhard

das schuljahr zu wiederholen wäre für mich eigentlich kein problem, hauptsache ich kann mein ATJ machn :wink:
mit BAFÖG hab ich mich ehrlich gesagt noch net so beschäfigt^^ für mich steht nur fest, dass ich finanzielle hilfe brauche…also entweder dieses ppp, bafög oder n stipendium.
was würdet ihr mir denn empfehlen?
und wann sollte ich eurer meinung nach gehen?

…ich weiß von ner bekannten aus meiner schule, dass sie au in der 10. gegangen is, sie macht aber nach 13 jahren abi…

HILFE :smiley:

Carina, das BAföG würdest du WÄHREND des Austauschjahres bekommen und das könntest du dann als Taschengeld benutzen. Bei der Finanzierung würde es dir nicht sehr helfen, weil du das ATJ bei den Organisationen vorher bezahlen musst.
Um das BAföG zu bekommen, müsstest du in der 10. Klasse gehen, wenn du nach 12 Jahren dein ABI machst. Allerdings müsstest du erst rausfinden, ob du Anspruch auf BAföG hast. Das kannst du mit deinen Eltern anhand einer Formel ausrechnen, die du hier findest:
http://www.schueleraustausch.de/forum/showthread.php?t=44

Viele Grüsse

Kirsten

erstmal yum thema “ist es sinnvoll in der 10 zu gehen?”
wenn ich carina richtig verstanden habe, ist sie g8…also yaehlt die 10 schon zur Oberstufe, ist wie bei leuten die 13 jahre machen die 11.
wenn jemand, der 13 jahre macht in der 10 gehen will, braucht derjenige ne sondergenehmigung vom bundespraesidenten, ich weiss aber nicht ob das bei leuten die nur 12 jahre machen auch so ist.

nun zyum thema bafoeg, stipendium etc…
also beim ppp wuerde ich mich auf jeden fall mal bewerben, beim bafoeg ist ja das problem, dass man es in den meisten faellen spaeter zurueckzahlen muss.
ansonsten wuerde ich mich mal informieren, was es sonst noch fuer stipendien gibt.

wann du gehst, musst du selber entscheiden, das kann dir niemand abnehmen. ich wuerde aber schon in betracht ziehen in der 10 zu gehen, da die 11 bei dir shcon vorbereitung auf das abitur ist.
wenn es dir egal ist, ob du wiederholen muesstest oder nicht, dann ist das egal, aber falls du ueberspringen moechtest, waere das denke ich schon wichtig. vielleicht redest du auch einfach mal mit lehrern deiner schule ueber vor- und nachteile, der zeitpunkte.
vor allem aber musst du dich reif genug fuehlen, denn es bringt ueberhaupt nichts, wenn du dann in amerika sitzt und die ganze zeit nur jammerst dass du nach hause willst oder so…

ich hoffe, ich hab dir wenigstens ein bisschen weitergeholfen…

LG
Imke

Carina, aus welchem Bundesland kommst du denn eigentlich (sorry, falls das schon irgendwo stand und ich es übersehen habe)? Evtl. gibt es ja auch Zuschüsse oder Stipendien speziell für deinen Wohnort.

Imke, bevor du falsche Informationen weiter gibst:
Das SchülerBAföG muss in KEINEM Fall zurückgezahlt werden!!!
Und ich finde es nicht unerheblich, ob man bis zu 483€ jeden Monat bekommt!

Viele Grüsse

Kirsten

oh sorry dann habe ich das mit dem studiumsbafoeg verwechselt, oder bin ich da jetzt voellig auf dem holzweg??

es stimmt schon, dass 483 euro im monat nicht wenig sind - aber bis jetzt war ich immer auf dem stand, dass man das zurueckzahlen muss…
aber wenn nicht - umso besser…

LG
imke

You must be kidding ;-)Never ever…

RREbi

Zitat:
Zitat von noschoolfan
“…wenn jemand, der 13 jahre macht in der 10 gehen will, braucht derjenige ne sondergenehmigung vom bundespraesidenten, …”

You must be kidding ;-)Never ever…
RREbi

Hehe - wär doch m al nit schlecht,… Dann hätte der gute alte Horst mal richtig was zu tun, wenn ihm täglich zig/hunderte (?) Anfragen nach der Sondergenehmigung ins Schloss Belvue flattern
Eigentlich müsste man das echt mal tun lach

soo viele antworten :smiley: danke

alsooo,…ich komme aus niedersachsen, da gibt es soweit ich weiß keine stipendien etc, und schon gar net für son kleines kaff, aus dem ich komme ^^
das bafög muss ich also nicht zurückzahln un kann das dann als taschengeld nutzen un den bundespräsidenten brauch ich für ein atj in der 10. klasse auch nicht fragen, richtig?

momentan wäre es dann für mich persönlich so, dass ich in der 10. gehen möchte. ich fühl mich auf jeden fall reif dafür und denke dass ich die sache dann meistern werde. zwar kann man das nie vorher sagen aber ich denke ich bin sehr reif, ehrgeizig und selbstständig.

wenn ihr an meiner stelle wärt was würdet ihr tun?

Schau mal, Camps vergibt ein Teilstipendium, das wäre doch schon mal ein Anfang, oder?

In den letzten Jahren gab es anlässlich der Schüleraustausch-Messe noch Stipendien von anderen Organisationen, frag doch einfach mal nach, wie es dieses Jahr aussieht. Und vielleicht hat ja jemand aus deiner Familie einen sozialen Arbeitgeber, der bereit ist, dich zu unterstützen.

@ RRebi?: I’m not kidding…:stuck_out_tongue: ein Maedel aus meiner Klasse wollte jetzt in der 10. fuer 4 Monate nach Australien, hat aber die Genehmigung vom Bundespraesidenten net gekriegt??
Mehr kann ich dazu jetzt auch net sagen, dass wurde mir so erzaehlt…:confused:
Hat i-was damit zu tun, dass man ja eigentlich 10 Pflichtschuljahre in Deutschland hat und in der Zeit halt ne Genehmigung braucht, weil man ja quasi “Urlaub” von der deutschen Schule hat…

glg
Imke

ich denk ma ich bewerb mich dann auch noch ma zusätzlich bei anderen orgas. hab mich bis jetzt nur bei YFU gemeldet.
für ein stipendium muss ich ich dann danach melden, oder?

Nee, iss klar dass sie die vom Bundespräsidenten nicht gekriegt hat, der hat damit nämlich nichts zu tun als Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland ;-), ausser am 1. April, da macht er mal eine Ausnahme, sogar bei Fragen, die ausschließlich Ländersache sind.
Wäre vielleicht der Schulleiter/Schulbehörde zunächst der richtige Ansprechpartner für eine Beurlaubung/Genehmigung gewesen?
Who knows…and stop trying to pull my leg, please.

RREbi