Probleme mit Gastfamilie (Wechsel?)

Hallo zusammen,

Ich bin seit mittlerweile 3 Monaten im Auslandsjahr und ich habe ein wenig Probleme mit meiner Gastfamilie. Es handelt sich hierbei um die beiden Eltern (36&38) und drei Kinder (1, 4, 9). Das erste, womit ich nicht so richtig klar komme, ist, dass meine Gastfamilie glutenfrei lebt und das sehr streng. Dadurch kann ich eigentlich nichts von meinen Lieblingsgerichten hier kochen und darf eigentlich auch nichts nicht glutenfreies ins Haus bringen und wenn doch, dann nur in meinem Zimmer. Dadurch kann ich eigentlich nicht wirklich andere Sachen essen, als was mir hier gegeben wird und mein Gastvater kocht ehrlich gesagt ziemlich schlecht. (Es wird übrigens auch zu 90% auf Milchprodukte verzichtet). Mein Gastvater ist eigentlich mein größtes Problem. Ich habe Aufgaben, die ich im Haushalt machen muss und damit habe ich kein Problem. Mein Gastvater findet es aber scheinbar ok, dass wenn ich einmal anbiete, noch etwas anderes zu erledigen, mir anschließend diese und auch gefühlt jede andere Haushalsaufgaben zu überlassen. Es würde mich nicht stören, wenn das halt meine Aufgaben wären, sind es aber nicht. So sollte er zum Beispiel mal auf die kleinen Kinder aufpassen, hat sich aber stattdessen in den Sessel gesetzt und ich hab mich dann die ganze Zeit gekümmert. Ich hab ihn gebeten zu übernehmen und er war so „Die Kinder mögen dich viel lieber als mich“ und am Ende hat er sich ganz scheinheilig bedankt, dass ich mich so toll gekümmert habe (ich mag die Kinder, aber an dem Abend haben die mich gekratzt und an den Haaren gezogen und er hat nichts gemacht). Ich finde meinen Gastvater einfach unausstehlich und auch, dass er sich für den schlausten Menschen der Welt hält und scheinbar seine Kinder nicht mag (er meinte mal, dass seine Frau praktisch der Sklave der Kinder sei. (Er natürlich nicht, da er sich nie um sie kümmert)). Das älteste Kind ist auch schlecht erzogen und bettelt mich immer um Geld an.
Grundsätzlich geht es mir nicht schlecht und ich mag auch die beiden jüngsten Kinder und meine Gastmutter. Ich glaube auch, dass die denken, dass alles ok ist.
Ich überlege halt, ob ich die Gastfamilie wechseln sollte.
Was meint ihr, wäre das übertrieben?

Vielen Dank für eure Antworten

Hallo,
natürlich weißt du besser wie die Situation ist, an deiner Stelle würde ich aber erstmal das Gespräch suchen. (Aber vielleicht unterschätze ich die Lage auch) Als erstes würde ich das Gespräch mit deinem local coordinator suchen. Vielleicht kann er/sie dir ein paar Tipps geben oder mit deinem Gastvater reden? Danach kannst du vielleicht mit deiner Gastmutter reden, du scheinst dich ja ganz gut mit ihr zu verstehen. So wie du deiner Gastvater beschreibst würde ich erst später mit ihm reden, er scheint nicht so als würde er das Problem verstehen. Je nach dem was nach den Gesprächen rauskommt würde ich über einen Gastfamilienwechsel entscheiden. Zum Beispiel wenn dein local coordinator eine neue Gastfamilie für dich finden könnte. Oder wenn deine Gastmutter das mit deinem Gastvater klären wurde.

Ich hoffe das hilft dir irgendwie:)

Hi,
weißt Du warum sich Deine Gastfamilie glutenfrei ernährt? Machen sie es weil jemand eine Glutenunverträglichkeit hat? Womöglich die Kinder?
Haben Sie Dir erklärt, warum es so wichtig ist, dass die Küche nicht kontaminiert wird? Entschuldige dieses „strenge“ Wort, aber so wird es unter Zöliakieerkrankten genannt, wenn Krümel von etwas glutenhaltigem etwas glutenfreies treffen. Sprich wenn du glutenhaltig kochst, muss eben alles akribisch gesäubert werden.
Ein minikleiner Krümel kann schon ausreichen um bei einem Zöliakieerkrankten eine heftige Reaktion auszulösen.
Dies mal zur Erklärung für ihr Verhalten. Sprich doch mal mit Deiner Gastmutter und frag sie, wie man Deine Lieblingsgerichte glutenfrei zubereiten kann. Sicherlich gibt es Austauschprodukte so das Du für die Familie Dein Lieblingsessen kochen kannst.
Zu den Aufgaben im Haus - sprich an wo Deine Grenzen sind oder sprich mit Deinem Betreuer, sobald ihr sprecht findet ihr sicherlich auch eine Lösung.
Liebe Grüße