Organisationen, Vorbereitungen

Hey Leute,

ich möchte 2022/23 ins Ausland. Vor ca. einem Jahr habe ich mich mit den Organisationen für ein Auslandsjahr beschäftigt. Ich habe mir viele Broschüren von den verschiedensten Orgas bestellt. Ich wusste zu dieser Zeit, dass ich noch relativ viel Zeit haben würde. Ich habe den Gedanken über den Zeitraum bis heute nie wirklich verloren oder weggelegt sondern immer wieder daran gedacht aber irgendwie bin ich nicht wirklich weitergekommen. Allerdings weiß ich nun ganz genau, dass ich in die USA möchte (für ein Jahr, Classic Programm). Im kommenden Sommer muss/möchte ich mich entschieden haben mit welcher Organisation ich gehe (aufgrund der Zeit wegen der Stipendien). Da ich alles gerne in Ruhe mit meinen Eltern besprechen würde etc., frage ich jetzt schonmal nach.
AIFS hat mich schon angesprochen (hat jemand Erfahrungen ?). Ich bin aber trotzdem sehr offen und dankbar für andere Orgas die ihr mir empfehlen könnt (oder auch nicht ?). Ein wichtiger Punkt ist bei mir auch das Preisverhältnis und das Thema Stipendien.

Ich hoffe, dass ihr mich verstehen könnt und ihr mir die ein oder anderen Tipps geben könnt.

Viele Grüße und Danke schonmal im Vorraus :slight_smile:

Also einmal ganz kurz, meine Tochter ist mit dem Classic Programm unterwegs für 10 Monate.
Nach vielen Recherchen, wirklich vielen, merkt man dass die Kosten in die USA bei einer Agentur so ziemlich gleich sind.
Wir haben Stepin genommen und sind sehr zufrieden, gerade jetzt in der Coronazeit. Ein Anruf bei der Agentur löste ein kleines Problem innerhalb eines Tages, es ging um das Testen des Covid 19, da die Amis in einigen Teilen der USA nicht dran glauben. Wurde dann doch gemacht.
Also meine Tochter hat eine gute Zeit mit der Agentur und der Agentur vor Ort, denn die ist auch sehr wichtig, ICES nennt sie sich.
Ich hoffe das du jetzt etwas mehr an Infos hast, auch wenn nicht viele.
Viel Erfolg

Hallöchen,
Ich bin gerade mit YFU weg (allerdings nicht USA sondern Irland). Allgemein bin ich sehr zufrieden mit der Orga, wegen Corona war natürlich einiges anders als sonst, vor allem die Vorbereitung.
Normalerweise hat YFU eine sehr ausführliche VBT, die fast eine Woche lang geht und bei allen ehemaligen die ich kenne sehr beliebt war/ist.
Außerdem hat YFU einen großen Stipendientopf, aus dem jedes Jahr fast 300 Stipendien vergeben werden. Diese sind soweit ich weiß abhängig vom Einkommen bzw. der finanziellen Situation der Eltern. Außerdem ist bei YFU im Preis sowohl Versicherung als auch Flug enthalten. Nur die Anreise zur VBT muss man selbst zahlen glaube ich.
Allerdings gibt es bei YFU normalerweise z.B. keine Orientation Days in NYC.
Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen :slight_smile: