Nicht glücklich in meiner Gastfamilie in Kanada obwohl sie nett sind

#1

Hallo ich bin Nina und bin seit 6 Wochen in Ontario, Canada. Die Schule ist sehr leicht und manchmal ein bisschen langweilig, aber zum Glück habe ich schon viele nette Leute kennengelernt. In diesem Bereich ist eigentlich alles okay aber ich habe ein Problem mit meiner Gastfamilie. Ich lebe bei einer High School Lehrerin (Nebenjob im Hotel) und ihrer Tochter, die im selben Alter ist wie ich. Sie sind eigentlich sehr nett, mein Zimmer ist schön und der Kühlschrank ist auch immer voll. Dennoch bin ich nicht glücklich hier. Die beiden arbeiten/gehen auf eine Schule die weit entfernt ist, deswegen verlassen sie das Haus wenn mein Wecker klingelt. Wenn ich um 3.30 aus der Schule komme muss ich an manchen Tagen bis 5 Uhr warten bis die beiden wiederkommen. Dann fährt meine GM meine GS zur Arbeit und kontrolliert dann tests von ihrer Arbeit und geht dann in ihr Zimmer um sich auszuruhen bis sie dann am Abend wieder meine GS abholt. So ist es heute abgelaufen. Ich habe schon darüber mit ihnen geredet und auch mit meiner coodinatorin und es hat sich auch was geändert (sie will nicht mehr so viel im Hotel arbeiten), aber mein Gefühl über das Alleinsein hat sich nicht geändert. Wenn sie am Wochenende im Hotel arbeitet bin ich manchmal von 2pm bis 11pm allein zu Hause. Sie will auch nicht das ich in der Zeit Freundinnen ins Haus einlade weil sie ihre Aufsichtspflicht sehr ernst nimmt. All meine Freundinnen leben 45 min zu Fuss entfernt und ich weiß nicht wie das laufen soll wenn es glatt ist und -25 Grad. Aber sie sind halt sehr nett aber ich habe trotzdem das Gefühl dass ich nicht glücklich bin und dass ich das später bereue werde, wenn ich nicht wechsle. Oder meine nächste Gastfamilie ist noch schlechter. Alle raten mir zu wechseln, aber ich bin mir nicht 100% sicher. Habt ihr irgendwelche Erfahrungen damit? Vielen Dank für jeden Kommentar :slight_smile:

#2

Hi Nina, ich habe erst vor zwei Wochen meine Gastfamilie gewechselt und ich bereue nichts. Ich fühle mich jetzt total wohl und mir gehts deutlich besser. Ich denke wenn du dich nicht wohlfühlst, dann solltest du wechseln. Das Auslandsjahr ist schließlich einmalig und sollte wirklich wunderschön sein. Frag einfach mal rum, ob es in der Schule jemanden gibt der dich aufnehmen könnte, rede mit deiner Koordinatorin und vllt auch deiner Gastfamilie. Ich weiß so ein Wechsel ist ziemlich emotional aber wie gesagt, mir gehts seitdem viel besser. Viel Glück!