New York & interkulturelles Training

Hallo ehemaliges Steepies :slight_smile:

Könnte ihr uns vielleicht über eure Erfahrungen über die 3 Tage New York zukommen lassen? War es toll und wirklich sehenswert…oder eher nach dem Motto: 1 Tag raus aus dem Flugzeug…2.Tag Sightseeing auf die schnelle Tour und am 3. Tag rein ins Flugzeug und ab zur Gastfamilie? Also eher ziemlich stressig?

…und hat vielleicht auch jemand an dem optionalen 3-tägigen interkulturellen Training hier in Deutschland teilgenommen?

Vielen Dank & viele Grüße
Simone

Unsere Tochter wird jetzt an beiden Seminaren teilnehmen, vielleicht kann ich ja dann bald selbst meine Frage beantworten, für weitere Interessierte :smiley:

Schade, dass sich keiner zu einer Antwort aufrappeln konnte, auch wir sind furchtbar neugierig…:rolleyes:

Gruß Ute

Ich weiss es nicht, aber ich denke, genauso wird es ablaufen ;):

1 Tag raus aus dem Flugzeug…2.Tag Sightseeing auf die schnelle Tour und am 3. Tag rein ins Flugzeug und ab zur Gastfamilie?

Viele Grüsse

Kirsten

Laut Stepin geht’s erst am 4. Tag weiter in die Familien, aber mit dem Sightseeing hast du sicher Recht.:rolleyes:

LG Ute

Für New York sind 4 Tage bedeutend zu kurz. Ich würde mir überlegen - je nachdem, was das kostet - ob ich nicht im Anschluss an das Jahr / über Springbreak o.ä. eine ganze Woche dort verbringe. Das habe ich so gemacht (5 oder 6 Tage waren das damals) und das war immer noch bedeutend zu kurz.

Liebe Grüße,
Wiebke

Wir haben auch schon überlegt, uns am Ende der 5 Monate mit unserer Tochter in New York zu treffen und da eine Woche zu verbringen - aber das ist im Januar. Ich frage mich, ob es sich zu diesem Zeitpunkt wirklich lohnt, denn es soll doch ziemlich kalt sein…:frowning: Hat jemand da schon Erfahrungen???

Liebe Grüße
Ute

Hallo Ute,

es kommt darauf an, was ihr in New York alles machen möchtet. Wenn ihr lieber Dinge macht, die sich “drinnen” abspielen, wie Museenbesuche, eine Fahrt mit der Circle Line, Besuch eines Theaters, Shopping, etc., dann ist das Wetter relativ egal. Seid ihr aber eher die Typen, die gerne kreuz und quer durch die Stadt laufen, um sie so kennenzulernen, dann müsst ihr euch schon auf Kälte einstellen.

Mein Mann und ich war vor einigen Jahren zwischen Weihnachten und Neujahr in New York. Wir besuchen zwar gerne Museen, lieben es aber, Städte zu Fuß abzuklappern. Es war schon verdammt kalt. Wir sind an einem Tag fast jede Stunde in einen Laden rein, um uns aufzuwärmen, obwohl wir stramm gelaufen sind.

Im Grunde ist New York immer eine Reise wert, egal zu welcher Jahreszeit, es gibt immer genügend zu sehen und zu tun.

Viele Grüße, Ute

Wir haben unsere Tochter eben in Bitburg abgeholt und sie hat erstmal zwei Stunden geschlafen ;). Das Wochende war “cool” und sie hat einige nette Mädels kennen gelernt, mit denen sie New York unsicher machen will :slight_smile:
Bei dem super Wetter hat sich natürlich vieles draußen abgespielt, es gab Kultur-Workshops, Survival Training, Lagerfeuer und ein Beachvolleyball - Turnier. Das beste war aber in ihren Augen, die anderen Austauschschüler kennen zu lernen und Fragen stellen zu können - auf jeden Fall eine positive Erfahrung! Vor allem ist sie froh, dass sie weiß wo es hingeht, es waren wohl einige da, die noch keine Gastfamilie haben und entsprechend nervös sind …

Liebe Grüße
Ute