Monthly Report

Bei TASTE gibt es jeden Monat einen Bericht für die Eltern. Dazu werden die ATS und die Gastfamilien getrennt befragt.
Bei unserer ältesten Tochter war es damals so, dass in den Reporten die ersten 3 Monate bei allen Fragen eine 3 stand. Sowohl bei ihren Antworten, als auch bei denen der Gastfamilie. Wir haben dann erfahren (und diesmal steht es auch wieder im Beibrief), dass die Betreuer im ersten Report nichts besseres als eine 3 geben. Insofern sagt dieser 1. Report nicht wirklich etwas aus ;).

Heute kam nun der 1. “Monthly Report”. Und was sehe ich ;)? Überall 3en :).
Immerhin sind die Kommentare ihrer beiden Betreuer persönlich geschrieben ;).

Habt ihr euren 1. “Monthly Report” schon? Was haltet ihr davon? Und wenn eure Kinder bei anderen Organisationen sind: Gibt es bei euch auch so etwas?

Viele Grüsse

Kirsten

Hallo Kirsten,

bei uns gibt es keine Monthly Report; aber durch Powerschool habe ich einen guten Einblick in die schulischen Leistungen meiner tochter und da ich ab und an mal mit Jessies Gastmutter maile oder chatte, habe ich meiner Ansicht nach auch einen ganz guten Anblick, wie es Jessie sonst so geht. So hat mich die Gastmutter gefragt, wie ich dazu stehe, wenn Jungs sich mit Jessie verabreden möchten…etc.

Gruß

Christiane

Hi Kirsten, da Jussi mit TASTE unterwegs ist, hatten wir auch den ersten Report in der Post. Alle Einschätzungen “3”, persönliche Bemerkungen der lokalen Betreuerin “I was amazed how tall she is…” :wink:

Meine Einschätzung von TASTE und der Hostfamilie: bis jetzt “2” und besser, lasse dabei aber noch Luft für Verbesserungen :smiley:

Gruß Eberhard

Na, diese Fragen werden im Report auch nicht abgefragt, sondern das Verhältnis zwischen Kind und Gastfamilie bzw. Schule ;).

Das sind die Punkte, die auf Englisch abgefragt werden:

  • Verständigung zwischen Gastfamilie und Schüler
  • Beziehung zwischen Gastfamilie und Schüler
  • Einhaltung von Familienregeln
  • Teilnahme des Schülers an Verpflichtungen der Familie
  • Teilnahme des Schülers an schulischen Veranstaltungen und/oder Veranstaltungen der Gemeinde
  • Beziehung des Schülers zu Freunden
  • Akademischer Fortschritt des Schülers
  • Fortschritt des Schülers in englischer Verständigung

Die Möglichkeiten zur Bewertung sind folgende:
1 = schlecht
2 = sollte verbessert werden
3 = befriedigend
4 = sehr gut
5 = ausgezeichnet

Ja, RREbi, wir sollten auch einen monatlichen Bericht zu TASTE, CHI, GLI und den Betreuern verfassen ;).

Viele Grüsse

Kirsten

Hallo Kirsten,
bei unserer Tochter ist die erste Bewertung gemixt von 3 -5, dass die zweite Bewertung schon so ausfällt, hätten wir nicht erwartet: HF Opinion: 4 5 5 5 5 4 5 5 (entsprechend der von dir genannten Reihenfolge) Ich finde diesen Report sehr informativ, da er auch noch durch einen sehr positiven Kommentar des AC´s ergänzt wurde, der alle Bereiche noch einmal durch persönliche Anmerkungen ergänzt hat, wie z.B. dass sie mit dem Vater scherzt als wenn es ihr natürlicher Vater wäre, oder die Gastmutter mit ihr eine Halloween-Party plant, zu der sie 15 Freunde einladen kann usw… Wir sind natürlich erleichtert und hoffen, dass die positive Einschätzung auch so bleibt.

Viele Grüße

ChristianeT

  1. Monthly Report kam an; wir sind sehr zufrieden, die Gastfamilie und Jussi auch. Details kann ich hier nicht schreiben, da Jussi bisweilen mitliest (Kuss, mein Schatz :wink: Wir haben auch Kontakt zur Gastfamilie, sprechen gerade ein kleines Geburtstagsgeschenk beratend für Jussi ab, das ich online in den USA bestelle und an ihre Gastfamilie liefern lasse - die wird Augen machen…

RREbi

Wir haben bisher keinen 2. Report bekommen :(.
Zeigt ihr den Report Jussi nicht?

Viele Grüsse

Kirsten

Unsere Information von TASTE ist, dass der Report ausschließlich für uns ist und wir ihn nicht kommunizieren sollten.

Gruß aus Hannover,
Eberhard

Klar, die Information habe ich auch, aber im Grunde entscheiden doch noch immer wir Eltern, wie wir es mit dem Bericht handhaben, oder?

Viele Grüsse

Kirsten

Wir haben Alina auch nichts von dem Report erzählt, weil ich ja nicht wußte, wie diese Beurteilungen ausfallen und ich sie nicht verunsichern wollte. Diese Einschätzungen könnten sich ja auch mal verändern, deshalb lass ich es bei ihr lieber. Dazu ist sie mir zu sensibel. Jedes Kind ist anders und die Entscheidung treffen die Eltern, aber ich lese mir schon immer brav die vielen Tipps und Hinweise durch, weil ich selbst ja noch keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet habe. Den Hinweis nur 1 x im Monat zu telefonieren, befolgen wir z.B. auch nicht. Alina ruft uns einmal in der Woche an, um von ihren vielen Erlebnissen zu erzählen, es kommt ja von ihr aus und dann finde ich es ok. Ich höre eh meistens nur zu, weil sie oft in Englisch mit uns spricht und ich mich schon stark konzentrieren muß. Mein Mann und ich versuchen es dann auch ab und zu in Englisch. Zum Glück hört uns ja keiner außer unsere Tochter, ist schon lustig.

Viele Grüsse

Christiane

Artikel 6 des Grundgesetzes…
Spaß beiseite. Wenn es etwas Auffälliges gibt, würden wir das im Telefonat mit Justina ansprechen (und hoffentlich klären…) Solange alles “excellent” ist, gibt es nur die Bemerkung, dass nach dem Report alles O.K. sei :wink:

RREbi

Wow, ich habe grade den monatlichen Report für November bekommen:
Überall 5en (beste Bewertung). Ich kann es kaum glauben!

Ich hoffe, bei euren Kindern und den Gastfamilien läuft es ebenso gut.

Viele Grüsse

Kirsten

Bei unsere Tochter: 1 x 4 (bei Beziehung zu Freunden) der Rest 5.
Die Kommentare der Betreuer auch nur positiv.

Es läuft sehr gut, aber der permanente Zeitmangel ist der einzige Punkt, der mir persönlich nicht so gut gefällt. Auch bereitet es mir etwas Sorge, dass sie schon zum 3. mal eine Magen- und Darmerkrankung hat. Scheint in der Schule verbeitet, den großen Sohn erwischt es immer stark, bei meiner Tochter geht es. Sie fliegt ja über Weihnachten nach Hawaii, ich hoffe, dass sie bis dahin wieder fit ist.

Viele Grüsse

ChristianeT

Oh, mit ihrer Gastfamilie?
Unter Zeitmangel leidet Sabrina auch permanent, hat nicht mal viel Zeit sich mit Freunden zu verabreden. Im Januar stehen nun die Finals an und den SAT möchte sie auch noch machen. Und Ende Februar dann die Führerscheinprüfung.

Viele Grüsse

Kirsten

Ja mit der Gastfamilie, wir zahlen aber auch so ca. 700 € für diese 1 Woche. Sie fliegen von Los Angeles, übernachten 1 x dort und dann weiter nach Hawaii. Sie haben vorher aber auch Alina gefragt, was sie möchte : Hawaii oder zum Ski-Fahren. Geldmangel scheint die Familie nicht zu kennen - haben 3 Söhne und Freundin des Sohnes fliegt auch noch mit.

Viele Grüsse

ChristianeT