Leistungssport im Austauschjahr - wie passendes Land finden


#1

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, lese mich allerdings schon seit einiger Zeit durch die diversen Erfahrungsberichte im Netz. Leider habe ich zu meiner konkreten Frage noch keine Infos gefunden. Daher formuliere ich mal selber:

Unsere Tochter (gerade 14 J. geworden) würde gerne nächstes oder übernächstes Jahr 10-12 Monate ins Ausland gehen, um eine andere Kultur kennenzulernen. Dabei ihr Englisch zu verbessern wäre toll, ist aber kein vorrangiges Entscheidungskriterium. Sie ist bzgl. ihres Ziellandes völlig offen und da sie sehr kontaktfreudig ist sehe ich auch keine großen Probleme, wenn es mit der Sprache zunächst hapern sollte. Das würde sich mit der Zeit schon finden und schreckt auch sie nicht. :upside_down_face:

Wichtiger für sie ist jedoch, dass sie ihren geliebten Sport während des Auslandsjahres intensiv weiter betreiben kann. Die Amerikaner als schwerstsportbegeisterte Nation wären da sicherlich eine gute Adresse. Liest man allerdings die Erfahrungsberichte kommen die Vereinten Nationen zunehmend schlechter weg, da es ein zunehmenden Mangel an geeigneten Gastfamilien zu geben scheint.

Überhaupt müssten wir das Pferd wohl von hinten aufzäumen. Welches Land eignet sind besonders, um ihre Sportarten (Tennis, Volleyball und Beachvolleyball) auf hohem Niveau fortführen zu können? Und wie kommt man dann noch an eine geeignete Gastfamilie in einem Ort, in dem gute Trainingsbedingungen herrschen? Gibt es womöglich AT-Gesellschaften, die sich auf sportbegeistertes Klientel spezialisiert haben.

Ich lese so oft, dass Kinder in Orten landen, in denen es noch nicht einmal öffentliche Verkehrsmittel gibt, mit denen man zum Training fahren könnte. Unser Kind würde eingehen wir eine Primel, wenn es keinen Sport treiben könnte. Wie sagte sie neulich ganz pathetisch “Sport ist mein Leben”. Für einen Tipp zum weiteren Vorgehen wäre ich daher wirklich sehr dankbar.

LG
Sabine


#3

Hallo Tim,

vielen Dank für deine Antwort.

Ich habe tatsächlich noch eine Frage: Gehört hatte ich, dass in den USA - anders als bei uns in D - die sportlichen Aktivitäten im Wesentlichen an den Nachmittagen über die Schule laufen und nicht über das Vereinswesen wie bei uns.
Dabei hieß es dann auch, die Sportarten würden pro term stattfinden. Neues term, neue Sportart.

Beim Leistungssport kann ich mir das ehrlich gesagt so nicht vorstellen, denn ich kann dann doch nicht plötzlich 3 Monate mit der Sportart pausiere??? Da geht doch die ganze Schlagsicherheit flöten.

In D macht unsere Tochter beides (sogar alle 3 Sportarten, da Beachvolleyball auch noch dazu gehört) parallel und mehrmals pro Woche.

Oder gibt es dafür dann doch noch extra Training in der Freizeit?

LG Sabine