Die große Bildungsumfrage

Die große Bildungsumfrage http://www.bildung2011.de/
Zukunft durch Bildung - Deutschland will’s wissen
Jetzt gilt’s! Die große Bürgerbefragung „Zukunft durch Bildung - Deutschland will’s wissen“ hat heute begonnen.

Was denkst du?
Die große Bürgerbefragung hat das Ziel, die Meinung der Deutschen aufzufangen, damit diese der Bundesregierung übergeben werden kann.
Wie gut ist die Bildung in Deutschland wirklich?
Sollen die Studiengebühren wieder abgeschafft werden?
Taugen die Bachelorstudiengänge?
Macht das Zentralabitur Sinn?
Ändern Ganztagsschulen etwas an den Problemen?
Wird genug Rücksicht auf ausländische Schüler genommen?

Hilf mit und engagier dich für ein Bildungssystem, das allen Anforderungen gerecht wird und sei dabei, wenn die Ergebnisse in Berlin der Bundesregierung übergeben werden!

Viele Grüsse

Kirsten

Ich weiß nicht, ob ihr euch daran beteiligt habt, aber nun stehen die Ergebnisse fest und sie wurden soeben veröffentlicht :).
Gestern wurden die Ergebnisse der Ministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, übergeben.

Hier findet ihr die Ergebnisse:
Ergebnisse der Online-Bürgerbefragung http://www.bildung2011.de/download/Ergebnisse-der-Online-Buergerbefragung.pdf
Grafiken zur Online-Bürgerbefragung http://www.bildung2011.de/download/Grafiken-zur-Weitergabe-an-Journalisten.pdf
Besonders interessant ist die Grafik auf Seite 8. Das entspricht voll meiner Meinung :).

Viele Grüsse

Kirsten

Löschung des Textes

Des Rätsels Lösung:
Du hast die Grafik falsch gelesen :).
Die 66% STIMMEN ÜBERHAUPT NICHT ZU!

Viele Grüsse

Kirsten

Du hast Recht! Ich werde alt! Ich war lange nicht mehr beim Augenarzt.:slight_smile:

Bernd

Also sind wir uns einig, dass die Grafiken auf Seite sehr aussagekräftig sind?

Viele Grüsse

Kirsten

Jedenfalls widersprechen sie sich nicht!

Bernd

Nein. Einigen Grafiken werden Texte unterlegt, die von den Grafiken/Meinungsanteilen nicht getragen werden.
Ich sehe in der Umfrage schlicht ein Manipulationsversuch der ohnehin unzuständigen Ministerin, die Diskussion in eine bestimmte Richtung zu drängen.
Beispiel:
Text “Ganztagsunterricht ist das bevorzugte Schulmodell”
Sehe ich mir die Grafik dazu an, errechne ich, dass 57 Prozent der Teilnehmer eine Halbtagsschule wollen, einige davon befürworten ein freiwilliges Nachmittagsprogramm, ergo nicht notwendigerweise Unterricht - die Überschrift ist schlicht manipulativ.
Methodisch ist diese Umfrage daher mehr als fragwürdig, ich behaupte sogar wissenschaftlich mangelhaft zumal statistisch nicht repräsentativ.
Das zieht sich durch die ganze Umfrage, teilweise wird den Leuten quasi das Wort im Munde umgedreht und die Aussagen der Umfrage auf Regierungslinie gebracht, die sich scheinbar mit den politischen Zielen der beteiligten Sponsoren (BILD, Hürriyet, Bertelsmann, etc.) deckt - da müsste bei jedem Leser sofort ein rotes Alarmlicht angehen.
Schade um das Geld und die Zeit, zumal die Probleme vor Ort in den Schulen ganz andere sind und ausserdem nach Bundesländern unterschiedlich. In Niedersachsen erlebe ich ein breitflächiges Absenken des Niveaus durch die politischen Vorgaben an die Schulen bis hin zum Verschenken von Schulabschlüssen, die faktisch wertlos sind. CDU/FDP versagen kläglich in ihrem erklärten Ziel, dass Bildung die Zukunft des Landes sei. Die Taten sorgen für das Gegenteil…auch gesellschaftspolitisch ist das ein Desaster.

Gruß Eberhard

Und dann noch soetwas, heute bei FTD Online:

IW-Studie

Schulbücher diffamieren Kapitalismus

Eine Studie deckt auf: In deutschen Schulbücher wird den Kindern ein sehr einseitiges Bild der Wirtschaft vermittelt. Vor allem Selbstständige und Unternehmer kommen nicht gut weg.

RREbi

Und das ist der betreffende Artikel:

http://www.ftd.de/wissen/leben/:iw-studie-schulbuecher-diffamieren-kapitalismus/60054888.html

Und das ist die Studie:

http://www.schulewirtschaft.de/fileadmin/template/images/LAGen/buag_red/Dateien/schulbuchstudie.pdf

Der Anhang zur Studie:

http://www.schulewirtschaft.de/fileadmin/template/images/LAGen/buag_red/Dateien/Anhangstudie.pdf

Pressemitteilung des IW Köln:

http://www.schulewirtschaft.de/fileadmin/template/images/LAGen/buag_red/Dateien/IWP.pdf

Bernd