Auslandsjahr mit psychischen Problemen?

#1

Hey,
mein größter Traum ist es, ein Auslandsjahr zu machen. Ich werde nicht alle Gründe genau erklären, aber ich habe einfach Lust eine neue, andere Kultur kennenzulernen und mein Englisch zu verbessern. Ein anderer Punkt, auf den sich auch meine Frage bezieht, ist dass man sich selbst sehr stark weiterentwickelt (Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit,…).
Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, der häufig mehr an andere denkt, als an sich selbst. Das ansich ist vlt. nicht mal schlecht, aber ich hatte in der Vergangenheit ein Phase in der es mir nicht gutging… Ich hatte keine Depression aber ich war für ein halbes Jahr wirklich nicht “normal”. Ich hatte dann ein paar Gespräche mit Psychologen aber eine Therapie war nicht notwendig, weil ich selbst gemerkt habe was für “unnötige” Probleme ich mir selbst mache. Dannach hab ich angefangen mich selbst mehr zu lieben, mehr an mich zu denken und einfach Dinge positiver zu sehen…
Und jetzt will ich ein Auslandsjahr in den USA machen. Ich selbst traue mir das zu. Ich bin relativ gut im Freundschaften knüpfen auch wenn ich manchmal etwas schüchtern bin. Auch Heimweh kann ich bestimmt ertragen - denke ich. Und das ist das Problem: Ich traue mir das zu, aber im Internet steht immer man muss psychisch gesund sein, aber bin ich das ? Deshalb dachte ich frag mal nach der Meinung von anderen Menschen…Traut ihr mir das zu (ich weiß ihr kennt mich nicht, aber hoffe der Text erklärt alles gut)

Wäre nett wenn ihr mir eure Meinung schreibt😊
Und sorry alle Schreibfehler :joy:Ich habe mit dem Handy geschrieben…

#2

Hey, ich glaube du solltest das letztendlich wirklich für dich entscheiden aber möchte dir auch aus eigener erfahrung sagen das es härter sein kann als man denkt. Ich denke aber da kommt es auch auf das land, die Umstände usw an. Aber meiner Meinung nach sollte man sich das wirklich voll und ganz zutrauen und lieber doppelt drüber nachdenken. Ich habe hier bis jetzt schon mit vielen Rückschlägen kämpfen müssen und es ist definitiv eine der härtesten zeiten meines lebens. Aber das kommt auch wieder ganz drauf an, viele ATS haben keinerlei Probleme. Aber man muss eben damit rechnen und sollte sich dafür bereit fühlen. Ich sage das nur weil ich deiner Beschreibung nach wikrlich genauso bin wie du!!

Aber letztendlich ist das deine Entscheidung!

#3

Danke für deine Antwort.Ich denke (wenn ich meine Eltern überreden kann) mache ich ein Gespräch mit einer Organisation und werde dann ja eine Rückmeldung bekommen…:blush:Geht es dir nur manchmal schlecht oder ist das Auslandsjahr für dich bisher komplett schlecht und keine “schöne” Erfahrung?