Anfangsschwierigkeiten?!

#1

Hallo, ich bin hier neu und würde mich gerne mit euch austauschen.

Meine Tochter ist seit 3 Wochen in den USA. In der Schule läuft alles super, sie hat auch erste Kontakte geknüpft.

Die host family ist eigentlich auch sehr lieb und nett zu ihr. Es ist eine hostgrandma und eine hostmum, die den ganzen Tag arbeiten geht. Meine Tochter fühlt sich sehr alleine dort. Sobald sie von der Schule kommt…Sie wusste auch, dass sie in eine solche Familie kommen kann. Und es war für sie kein Problem… Zu Hause zumindest. Jetzt in der Situation geht es ihr damit gar nicht gut.

Die Töchter sind beide schon College. Die Eine möchte auch nicht wir mit meiner Tochter etwas zu tun habe. Die hostmum fährt immer alleine am Wochenende sie besuchen deswegen.

Sie fühlt sich nicht wirklich willkommen… Ausserdem wird von allem Seiten immer von der letzten Austauschschülerin geschwärmt.

Was sollen wir tun? Sie hat morgen einen Termin mit ihrer Koordinatorin. Möchte aber nicht wirklich mit ihr reden darüber. Weil die hostfamily ja nicht schlecht zu ihr ist. Sie wird nur nicht warm mit denen…

#2

Hi,
also ich bin selber Austauschschülerin dieses Schuljahr und komme mit meiner Gastfamilie auch nicht klar. Ich habe selber keine spezifischen Gründe, außer dass ich mich nicht wohl fühle.
Sie kann ihrer Koordinatorin erzählen, dass sie sich nicht willkommen und unwohl fühlt und lieber die Gastfamilie wechseln möchte (falls das der Fall ist). Es muss nicht immer einen belegbaren Grund geben, wie zb Streit, um die Gastfamilie zu wechseln. Ich denke die Koordinatorin wird das verstehen und ihr helfen können.
Viel Glück!

#3

Vielen Dank für deine Antwort. Sie trifft sich heute mit ihrer Koordinatorin. Ich hoffe es gibt eine Lösung.

Und dir wünsche ich auch noch einen tollen Aufenthalt… Trotz allem.

1 Like
#4

Hallo Lilefe, wie ist es bei euch weitergegangen?
Ich schreibe auch als Mutter und wir sind auch gerade beim thema “Anfangsschwierigkeiten”. Ist das nach dieser Zeit noch “Anfang”?
Unserm Sohn geht es zunehmend schlechter in seiner Familie, diese sucht immer nach Fehlverhalten und dramatisiert es der Koordinatorin ggü. Unserem Sohn fehlt m.E. nun die Vermittlerin, da diese immer zuerst mit den Gasteltern redet und diese Schilderungen dann als gegeben nimmt.

#5

Hi Mathilda,
evtl sollte dein Sohn die Koordinatorin persönlich anrufen, bevor die Gastfamilie etwas sagt. Falls er das noch nicht gemacht hat. Und sonst, macht Druck bei der Organisation, das ist deren Job dafür zu sorgen dass es den Austauschschülern gut geht. Ich persönlich habe die Gastfamilie gewechselt und jetzt ist alles besser. Nicht aufgeben und viel Glück :slight_smile: