Weihnachtsgeschenke für die Gastfamilie nach dem ATJ

Hallo liebe Forengemeinde,

ich hätte gern mal eine Rückmeldung von Euch zum Thema (Weihnachts-)Geschenke. Ich schicke meiner Gastfamilie jedes Jahr ein Weihnachtspaket mit Geschenken. Da es üblich ist, dass in der “großen Runde” gefeiert wird, d.h. mit Opa/Oma/Onkel/Cousins/Partner, packe ich auch für jeden zumindest eine Kleinigkeit rein. Von der Mehrheit kriege ich meistens ein Feedback, dass sie sich über das Geschenk gefreut haben - und ich bin überzeugt, dass diese Freude echt ist, und nicht nur vorgegeben. Mein Gastbruder und seine Frau bilden eine Ausnahme. Für kein Geschenk bisher habe ich je eine Rückmeldung oder ein Danke erhalten [Hochzeit (ich wurde nicht eingeladen), Geburt der Kinder, etc.], geschweige denn selbst mal ein Geschenk bekommen. Bitte versteht mich nicht falsch, ich schenke, weil es mir eine Freude macht, und nicht aus gesellschaftlichen Erwartungen heraus. Mittlerweile bin ich nur ziemlich irritiert darüber, weil ich insgesamt den Eindruck bekomme, dass die Geschenke eher stören, später ungenutzt im Keller verschwinden und ich sie nerve - ergo, meine Freude daran lässt sehr stark nach.

Als Konsequenz überlege ich, dieses Jahr keine Geschenke für meinen Gastbruder und seine Familie zu schicken, jedoch für alle anderen. Und jetzt kommt der Knigge in mir hoch :smiley: und sagt: das geht doch nicht! :o Wie steht ihr dazu? Wie würdet ihr euch verhalten?

Liebe Grüße! :slight_smile:

Also ich verstehe dein Problem total… ich würde sagen, da du das relativ sicher zu wissen scheinst, dass die Geschenke da nicht wirklich Freude bringen, dann fände ich es okay, nichts mehr zu schicken. Und selbst für den Fall, dass du falsch lagst und sie sich doch immer gefreut haben: Dann werden sie auch wissen, dass sie sich im Gegensatz zu allen anderen nie bedankt haben und wie das bei dir angekommen sein muss. Dann werden sie das auch verstehen.

Schenken ist immernoch eine freiwillige Sache, die allen Beteiligten Spaß machen sollte. Ich glaube, an deiner Stelle würde ich ihnen eine Karte mit Weihnachtsgrüßen schicken. Das zeigt, dass du sie nicht einfach nur vergessen hast und sendet auch irgendwie gleichzeitig ein kleines Zeichen deiner Enttäuschung, vielleicht? (Das kommt mir jetzt auch irgendwie fies vor, wo ich es so schreibe…) Also weil ja alle anderen Geschenke bekommen. Naja, auf jeden Fall können sie die Karte, falls ihnen das wirklich egal sein sollte, einfach problemlos wegschmeißen, und im Unwahrscheinlichen Fall dass ihnen nie aufgefallen ist, wie sie rüberkommen, ist das vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl?

Irgendwo ist doch bei jedem ein Punkt erreicht, wo man keine Lust mehr hat, Leuten hinterherzulaufen. Bei anderen wäre der vielleicht schon mit der fehlenden Hochzeitseinladung erreicht gewesen, bei dir ist das eben jetzt. Finde ich verständlich.

Auch nicht gerade eine Patentlösung, aber Leute zu nerven, an denen einem was liegt ist echt ein blödes Gefühl… viel Glück bei der Entscheidung.