Wegen Auslands-BAföG kein Kindergeld ?!

Grmpff… unser Steuerberater meint, wir sollten das Beantragen des Auslands-BAföGs gut überlegen, weil es sein könnte, dass dann kein Kindergeld für ebendieses unserer 3 Kinder mehr gezahlt werden würde. :mad:
Daher meine Frage : stimmt das bzw. wurde tatsächlich bei Familien, die AuslandsBAföG bezogen haben, das Kindergeld gestrichen ?:confused:

NEIN!!!
Das Kindergeld wird normal weitergezahlt, man muss es nicht mal melden, dass das Kind ein Jahr im Ausland ist, weil es hier ja seine Schule fortsetzt und hier gemeldet bleibt.

Viele Grüsse

Kirsten

Danke Kirsten ! Mir fällt ein Riesenstein vom Herzen :smiley: !! Ich werde mich also darum bemühen :smiley: :smiley: aber erstmal muss sie angenommen werden für 2012… diesen Hinweis bekam ich übrigens 2009 und habe es deswegen gar nicht erst versucht, aber habe mich eeeetwas geärgert im Nachhinein. Tja und jetzt haben wir ein Kind, das studieren möchte, eine Austauschtochter, eine gerade wiedergekommene Tochter und unsere großgewordene “Kleine”, was es zu finanzieren gilt. Ich schau´auch mal nach Stipendien :wink: Nochmal Danke !

Gleiches Jahr, gleiches Problem ;). Wo will dein Kind denn hin?

Du hast wegen der falschen Aussage eures Steuerberaters kein BAföG beantragt? Super :(. Den würde ich zur Rechenschaft ziehen!
BAföG für 2012 kannst du frühstens ab Januar beantragen! Stipendien kommen nicht zum tragen, wenn sie nicht bar ausgezahlt werden!

Ich nehme die nächsten Tage noch weitere Stipendien auf.

Viele Grüsse

Kirsten

Südamerika :slight_smile: Brasilien, Argentinien, Costa Rica, Uruguay … so die Richtung. Kanada liegt nicht in unserem Budget. Unsere Austauschtochter kommt mit AFS aus Argentinien, meine andere Tochter war mit YFU in Uruguay :wink: Danke für den Januar-Tip :slight_smile: das entspannt ja noch ein bisschen !

Wenn ein Steuerberater sagt “könnte”, dann ist er sich nicht sicher, weisst aber auf ein mögliches Problem hin das mit der Kindergeldstelle notfalls zu klären ist. Von “zur Rechenschaft ziehen” kann also keine Rede sein, zumal kein Schaden vorliegt :wink:

Gruß, Eberhard

Hallo Imbali,
unser Sohn fliegt am 18.08.11 mit YFU nach Uruguay. Heute ist er zur Vorbereitungswoche in die Nähe von Lüneburg gefahren und kommt Samstag zurück. Wie hat es Deiner Tochter in Uruguay gefallen, wie kam Sie mit der Schule zurecht, war Sie in der Stadt oder auf dem Land. Wann habt Ihr die Gastfamilie bekommen ? In welche Klasse wurde sie bei Ihrer Anreise eingeteilt(10 oder 11). Über ein paar Infos würde ich mich echt freuen.

Wir haben Bafög beantragt, aber mit der Bearbeitung unseres Antrags können wir erst rechnen, wenn unser Sohn die Schulbescheinigung (von Uruguay) einreicht. Das dauert ja noch etwas.
Dann muss geprüft werden, ob die Schule auch staatlich anerkannt ist.
Im Fall Südamerika kommt noch hinzu, das das Schuljahr im Februar startet. Wenn unser Sohn also im August anreist, könnte es sein, das er in die 10. Klasse eingestuft wird bis zu den Ferien im November und erst im neuen Schuljahr, dann ab Februar 2012 in die 11. Klasse käme. Ab dann wäre er erst bafögberechtigt, da er die 10. Klasse in Deutschland ja schon abgeschlossen hatte.

Ich hab mich damit abgefunden das es so ist, aber ich habe die Hoffnung auf Bafög überhaupt noch nicht aufgegeben.

Liebe Grüße
Michaela

Hallo Mima,
hinsichtlich der Klasseneinstufung würde ich mir keine Gedanken machen. Meine Tochter ist zwar in Argentinien, aber auch hier beginnt das Schuljahr im Februar/März und endet Anfang Dezember. Das Schulniveau in den Lateinamerikanischen Ländern ist niedriger als in Deutschland und mir ist kein Schüler bekannt, der in die bereits in Deutschland abgeschlossene Klassenstufe eingestuft wurde. Allerdings sind auch folgende Fälle aufgetreten: Im Gastland zuerst das 2. Halbjahr der neuen Klassenstufe besucht und nach den 3 monatigen Sommerferien in Südamerika dann das 1. Halbjahr der Klassenstufe besucht. Aber das ist auch nicht unbedingt die Regel. Alle deutschen Schüler an der argentinischen Schule meiner Tochter haben die neue Klassenstufe nur das 2. Halbjahr besucht und wurden dann in die nächste Klasse versetzt. In unserem Fall sieht es so aus. In Deutschland hat meine Tochter die 8. Klasse beendet. In Argentinien hat sie von Ende Juli bis Anfang Dezember das 2. Halbjahr der 9. Klasse absolviert, seit Ende Februar geht sie in die 10. Klasse bis zu den Winterferien im Juli 2011. Danach kehrt sie nach Deutschland zurück und besucht ganz regulär wieder ihre alte Klassenstufe, das heißt sie wird ab August in Deutschland die 10. Klasse absolvieren.
Also mache dir keine Gedanken über die Einstufung. Die Schulbescheinigung aus dem Gastland sollte dein Sohn nach Erhalt versuchen einzuscannen und nach Deutschland mailen. Das Original muss dann nach gereicht werden. Die Post kann manchmal sehr lange dauern. Bei uns ist ein sehr wichtiger Brief, abgeschickt im Februar bis heute nicht angekommen. Ich denke, der Brief ist verloren gegangen. Scanner oder auch Faxgeräte sind allerdings in Südamerika auch nicht nicht weit verbreitet, da muss sich dein Sohn dann mal herum hören, wer evtl. so etwas hat.
LG graefinlwl

Alemana en mi pasaporte pero latina en mi corazon :slight_smile: meine Tochter war in Durazno, das ist eine Kleinstadt. Die (Groß-) Familie hat auch noch einen Bauernhof ausserhalb, wo sie viel Zeit verbracht haben. Was soll ich sagen… meine Tochter trägt Zeitungen aus, weil sie lieber gestern als heute wieder hin möchte :wink: Ihre Zukunftsplanung scheint recht realistisch, dazu zählt beispielsweise deutsches Abitur. Da sie 2009/2010 nach der 9. Klasse gegangen ist, wurde sie dort zwar in die 10. eingestuft, durfte die aber hier wiederholen, was ich im Übrigen nur empfehlen kann. Auch wenn´s mittlerweile anders erlaubt ist - ich sehe immer unsere chinesischen Gäste, wie die zusätzlich büffeln müssen - das kann weder dem Austausch noch dem späteren chinesischen Schulbesuch förderlich sein. Bis 16:00 hier in der Schule, dann auf Chinesisch umschalten und das Tagespensum lernen - klasse Austausch, gute Aussicht auf Freundschaften :confused: Ein Austausch ist stressig genug - just my 2 cents
Faxgeräte haben übrigens die Schulen in Uruguay.

@Eberhard : Also “Schaden vorliegen” würde durchaus, da ich es auf Grund seiner Bedenken nicht beantragt habe… und die Chancen standen recht gut… egal, Schnee von gestern, lohnt nicht die Zeit. Wichtig ist nur, dass es jetzt beantragt werden kann, gelle !

Dann hättest du ihn also missverstanden und der Schaden wäre von dir selbst zu verantworten gewesen. So ist es um so besser jetzt :slight_smile:

Eberhard