West oder south?

Ich möchte auf jeden Fall eine Region wählen…
Ich bin am überlegen zwischen West ( Oregon,Washington,Utah,Nevada,Arizona) und South (Texas,Oklahoma,Missisippi,Louisiana,Arkansas,Alab ama,Georgia,
Tennessee,Kentucky,North Carolina,South Carolina)

Jetzt ist nur die Frage welche Region
Listet mir doch mal die Pro´s und Kontra´s auf
Danke:)

West: gemäßigtes Klima in Oregon und Washington, richtig heiss im Sommer auch Nevada und Arizona.
South: teilweise nicht zu verstehende Akzente, ab und zu Hurricanes, im Sommer subtropisch bis tropisch heiss, noch immer eine subtile Rassentrennung,…
Wer weiss noch etwas?

RREbi

Hey y’all

Wie waers mit ein paar weniger Stereotypes? In den Suedstaaten leben super nette Menschen und die ‘Geschwindigkeit’ des Lebens ist etwas langsamer, more laid-back wie man sagen wuerde. Einen Akzent aus Texas, Georgia, Tennessee etc versteht man sehr wohl und der ‘southern drawl’ gefaellt vielen (wie auch mir) gut.

In den westlichen Staaten ohne California (das ist vermutlich eine extra-Wahlmoeglichkeit fuer Aufpreis?) gibts viel weiten Raum (besonders in Utah, Nevada, Arizona) und in Oregon und Washington die Chance, am Pazifik zu landen. Wintersport ist hier eher moeglich und die Chance ist gross das man auf einer Ranch oder Farm lebt.
In Nevada und Arizona wirds uebrigens verdammt heiss, wie man den Westen mit allgemein ‘gemaessigtem Klima’ beschreiben kann verstehe ich nicht RREbi?

Generell rate ich eh von der Staatenwahl ab… das schraenkt nur deine Moeglichkeiten ein, in eine super Gastfamilie die auch zu dir passt zu kommen… ausserdem ist es ja grade ein Abenteuer, etwas kennenzulernen das man noch NICHT kennt oder wogegen man Vorurteile hat! Hab hier grade einen Returnee der in South Dakota war (in the middle of nowhere) und ein suuuper Jahr hatte, und hier im Team sind dieses Jahr sogar 4 in den Suedstaaten zur Schule gegangen… (Georgia, Mississippi, Texas und Tennessee)

Ich auch nicht :wink:

Dem kann ich mich nur anschließen…
Hätte ich die Wahl gehabt hätte ich wohl den “Westen” (im Klartext: Utah, Nevada, Arizona, Colorad) gewählt…
Letztendlich bin ich in Neuengland gelandet. Da hab ich ein sehr glückliches Jahr verbracht und mich in diese Region verliebt. (und an Neuengland hatte ich bei der Überlegung “Wo willst du eigentlich hin?” garnicht gedacht - ich wusste nichtmals, dass es nen Staat mit dem Namen “Maine” gibt)

Ich möchte gerne eine Regionenwahl machen…
Nur ich kann mich so schlecht entscheiden zwischen diesen beiden wundervollen Regionen…
Ich glaube im Westen kann man viele Parks besuchen und man kann dort viel sehen… Ich hörte dass der Süden eher sehr ländlich ist und dass man dort eine höhere Wahrscheinlichkeit hat auf eine Farm zu kommen stimmt das?
Lg

sagen wir mal so: Im westen kannst du auch in der Wüste landen, im Südel eben gut auf ner Farm oder im Sumpf (ooha yeah - Luisiana Swamps :D)
–> Sind halt sagen wir mal “Worst Case” scenarios

Und warum musst du unbedingt Parks besuchen, wenn du ggf auch mitten im Urwald lebst? (ja - das konnt ich mir so gut sparen)

Aber ne - Regionenwahl sollte schon an dir liegen - schau ggf. mal bei Google oder so, was du über die Regionen findest.
Ich finde das halt in dem Sinne echt schwierig, als dass wirklich jede Region seinen Reiz (und sicher auch seine abschreckenden Seiten) hat… Aber wie gesagt - wenn man ne Wahl treffen möchte ist das ja jedem seine persönliche Angelegenheit

Hallo Annii,
warum möchtest du denn unbedingt eine Regionenwahl machen? Gibt es dafür besondere Gründe?

Was auch schon Fran sagte, ich bin der Ansicht, dass es - wenn es dafür nicht irgendeinen besonderen Grund gibt - man davon die Finger lassen sollte, weil es alles noch komplizierter macht.

Ich bin z.B. in Nebraska gewesen. Die Reaktion von nahezu allen ATS, die erfahren, dass sie dahin gehen ist “Scheiße, wo ist das?” Und wenn man dann erfährt, dass es da nichts außer “Corn, Beans & Beef” gibt - “Da will ich nicht hin!!!” Fakt ist aber: es gibt wirklich NIEMANDEN, dem es in Nebraska nicht gefallen hat, und der es nicht so sehr liebt, dass man nicht unbedingt zurückkehren will.

Meine deutschlehrerin sagte mal folgendes: “Man freut sich immer dann am meisten, wenn man wenig Erwartungen hat.” Also: wer wenig erwartet, bekommt viel. Wer viel erwartet, ist hinterher enttäuscht.

Überlass es doch dem Schicksal, wo du hinkommst. Und übrigens: Die USA ist fast überall “the middle of nowhere” - und die wahrscheinlichkeit in einem ganz kleinem Ort zu landen (so unter 1000 Einwohnern) schätze ich um die 80%.

Liebe Grüße,
Wiebke