Welche Organisation wenn ADHS

Hallo,

unser Sohn möchte für 1 Jahr nach Kanada. Er hat ADHS und nimmt Medikamente. Nun haben wir schon mit einer der größeren Organisationen gesprochen, die uns sofort gesagt hat, sie würden Kinder mit ADHS nicht vermitteln. Das finde ich ziemlich diskriminierend. :frowning:
Hat jemand Erfahrung und kann uns sagen, welche Organisation Kinder mit ADHS in ihr Auslandsprogramm aufnimmt?
Danke.
Gruß Kanada

Hallo, auch mein Kind hat viele Absagen von Organisationen bekommen, beim Wunsch für 1 Jahr nach Kanada zu gehen. Wegen ADHS. Habt ihr schon eine Organisation gefunden, die euer Kind erfolgreich vermittelt hat?

HAllo Ihr Beiden!
Ich finde das wirklich auch diskriminierend, wenn eure Kids zu Hause bleiben sollen. Als Förderschullehrerin weiß ich wohl wovon ich rede und ich muss ehrlcih sagen, dass ich es garnicht laut sagen würde, wenn mein Kind mit ADHS unterwegs wäre. Wenn beide gut eingestellt sind und ihre Medis auch sicher nehmen,muss es doch kein Problem geben. Bin mir sicher, dass SuS mit anderen Krankheiten (ich meine richtigen Krankheiten ) auch fahren könnten. Man hat hier wohl nur die Angst, dass Eure Kids was anstellen. Geht doch mal ohne Hinweis in ein erstes Gespräch rein. Wäre gespannt was hier der örtliche Mitarbeiter nach dem Gepräch sagt.

Davon kann ich nur abraten. ADHS merkt man nicht jedem Kind an, und selbst wenn es “auffällig” ist, kann man das nicht unbedingt sofort deuten.
ABER: Wenn man es verschweigt, und es dann im Gastland jemand mitbekommt (und das wird passieren, schließlich können die Kinder nicht ein Jahr lang Medikamente horten und verstecken und heimlich einnehmen!) - dann sitzt das Kind super, super schnell wieder im Flieger gen Heimat. Und das Geld ist man los. Und klagen kann man auch nicht (erfolgreich), weil man etwas Wesentliches verschwiegen hat.