Sprachzeitungen

Denk ihr es ist sinvoll als vorbereitung auf sein, zeitschriften/zeitungen wie Read On oder Spot on zu abonnieren bzw zu lesen um sprachgeühl und sein Vokabelwissen verbessern kann?

ganz abgesehen obs als Vorbereitung für einen Aufenthalt im Ausland ist - ich denke es kann nie schaden, durch Lesen sein Sprachgefühl und die Vokabelkenntnisse zu verbessern :slight_smile:

also go for it :slight_smile:

Wenn, dann würde ich eher sagen, dass du Spotlight http://www.spotlight-online.de/ oder die Newsweek http://www.newsweek.com/ nehmen solltest.
Die Newsweek wird auch oft in der Schule gelesen.

Viele Grüsse

Kirsten

Hey,
also ich hab auch spot on abboniert,
bringt aber im endeffekt rein garnichts ^^,
was wirklich was taugt, sind eben so sachen wie newsweek oder
ich habs so gemacht,dass ich einfach bücher auf englisch gelesen hab,
statt auf deutsch…

grüssle

ich lese auch ab und zu mal spot on… es ist schon ganz lustig mal so etwas zu lesen, doch um wirklich Vokabelmäßig richtig was zu lernen, würde ich eher die “großen” Zeitschriften nehmen.^^

Oder ihr lest eines von diesen englischen Ebooks, die man sich kostenlos downloaden kann http://www.schueleraustausch.de/forum/showthread.php?t=1572

Viele Grüsse

Kirsten

Abgesehen von Zeitschriften würde ich auch empfehlen, englische Bücher zu lesen… Ich bin schon seit ner Weile dabei, und mit der Zeit ist es fast so wie auf deutsch. :slight_smile: Dann aber am besten Jugendbücher oder so etwas in der Art, weil man da schon ziemlich viel vom wirklichen Sprachgebrauch mitbekommt. Ich brüte gerade über den Romanen von Jane Austen, das ist verdammt schwierig. :smiley:

Falls du generell nicht so gerne liest, bringen englische Filme/Serien auch etwas, sogar fast noch mehr. Ich hab inzwischen meine Lieblingsserie komplett auf Englisch gesehen, und ich bin wirklich froh darüber. Man bekommt ein richtiges Gefühl für die Sprache, und ich persönlich finde viele Filme im Originial sehr viel besser bzw. emotionaler als mit deutscher Synchronisierung.

Zum Einstieg kann man übrigens auch Bücher auf Englisch lesen, die man bereits auf Deutsch gelesen hat. Harry Potter bietet sich da an: Die Sprache ist relativ einfach, und dennoch ist es eigentlich gutes Englisch. Und wenn man die Bücher bereits auf Deutsch gelesen hat, kennt man den Handlungsverlauf und muss nicht gleich jeden Satz den man vielleicht einmal nicht komplett versteht im Diktionär nachschauen. :slight_smile: