Schwere Frage zur Austausch-Voraussetzung. An die Experten!

Hallo liebe Austauschfreunde,

meine Tochter (fast 17) möchte gern 1 Jahr auf eine Amerikanische High-School in San Diego (Kalifornien). Dort lebt ihre Tante, würde sich anbieten. Der Besuch wird dann privat ohne Organisation durchgeführt.

Nun habe ich aber eine Frage zu den Zugangsvoraussetzungen.
Sie ist auf einer Waldorfschule, momentan in der 10. Klasse.
Realschulabschluss wird am Ende der 11. Klasse gemacht. Daher würde es sich kurz vor den Prüfungen nicht anbieten den Austausch schon diesen Sommer zu machen. Sie wird Ihr Abi hier nicht machen können, da ihre Leistungen nicht entsprechend sind und ihr auch die zweite Fremdsprache fehlt. Aber um den Austausch machen zu können wird sie in der 12. Klasse noch das “Waldorfjahr” machen, was dem erweiterten Realschulabschluss entspricht.
Also würde sie in der 12. Klasse den Austausch beginnen wollen.
Nun die Frage: die 12. Klasse ist in der High School doch schon die Abi-Abschlussklasse oder?
Hat sie also die Möglichkeit für einen Austausch? Gibt es Zugangstests?

Ich freu mich über Antworten!

Danke!

Frufus

Das einzige was mir dazu einfällt ist, dass du vor Einreise höchstens 18 (1/2) sein darfst … (zumindest ist das bei den Organisationen so) :slight_smile:

Hi Christiana,
danke für die Antwort.
18 1/2 wird sie noch nicht sein. Sie wird im Mai 2011, 18.

Oh, wo denn in San Diego und welche High School wäre zuständig? Meine Tochter ist z. Zt. auch dort.
Ihr könnt es nur privat organisieren, wenn die Schule oder der Schuldistrikt das I-20 ausstellen kann und darf. Um das festzustellen, gibt es im Inet eine Aufstellung, wo man das nachgucken kann. Ihr müsst dann aber Schulgeld bezahlen. Oder ihr geht mit NWSE und dem privaten Austauschprogramm, wenn es günstiger sein soll als mit anderen Organisationen.
Meine Tochter ist dort Senior und in der Abschlußklasse. Sie wird am 23. Juni graduiert und bekommt den richtigen High School Abschluß, mit dem sie theoretisch in den USA oder in anderen Ländern studieren könnte.
Ihre Zeugnisse ab Klasse 8 wurden von hier übersetzt und ins amerikanische System übertragen. Zusätzlich musste sie im Oktober die Abschlußprüfungen in Englisch und Mathe nachmachen und bestimmte Kurse belegen, dir ihr für den Abschluß noch fehlten.

Viele Grüsse

Kirsten

1 „Gefällt mir“

Also wäre sie 18 und drei Monate? :wink:
also wegen der 12. wäre das wohl eher kein Problem. Ich würde dieses Jahr fliegen und also direkt nach der 11. mit NWSE.

Hab ich das richtig verstanden, dass sie sozusagen das 12. Schuljahr in Amerika wäre?

Hi!
@Kirsten, den namen der Schule weiß ich leider gerade nicht. Das mit NWSE klingt ja sehr interessant. Aber ich sehe gerade, das die ja auch kostenpflichtig ist. Für eine Organisation wird leider kein Geld da sein. Also wir würden alles selbst organisieren.
Was hat das mit diesem I-20 auf sich?

Ja, sie würde das 12. Schuljahr in Amerika sein. Das wäre Sommer 2011.
Muß man also keinen Aufnahmetest für die 12. Klasse ablegen?

Nein, das entscheiden individuell, in welche Klasse ein ATS kommt. Wenn sie aber in die 12. Klasse kommt, bedeutet es nicht, dass sie automatisch den Schulabschluß bekommt. Das ist selten und hat bei uns einiges an Vorarbeit benötigt. Die wenigsten ATS bekommen das richtige High School Diploma.
Wenn eure Verwandte aus Deutschland kommt, kann es sein, dass sie die Gasteltern von unserer Tochter kennt.
Das I-20 benötigt man, um das Visum beantragen zu können, wenn man privat organisieren will. Das Schulgeld beträgt allerdings auch einige tausend $, da ist NWSE noch immer die günstigste Möglichkeit. Ganz ohne Geld kann man leider kein ATJ machen :(.

Bzgl. der Schule müsst ihr eure Verwandten mal fragen, welche High School für sie zuständig ist.

Viele Grüsse

Kirsten

@Kirsten
wenn man mit NWSE fahren würde. Würde dann auch das Schulgeld hinfällig werden?

Ich dachte, wenn man es allein organisiert hat man durch Verwandte in den USA vielleicht die Möglichkeit ohne Schulgeld die Schule zu besuchen.
Ihre Tante hat keinen Deutschen Pass mehr und ist seit 15 Jahren eingebürgert. Soweit ich es gehört hab, könnte meine Tochter sogar die Greencard bekommen?!

Ich glaube nicht, dass sie so einfach eine Green Card bekommt, aber ich habe grade mal eine Anfrage gemacht.

Wenn sie mit NWSE gehen würde, müsste sie kein Schulgeld bezahlen. Das mit dem I-20 geht auch nur, wenn die Schule es ausstellen darf. Das dürfen nicht viele Schulen. Und dann führt kein Weg an einer Organisation vorbei, weil ohne Organisation geht dann gar nichts.

Viele Grüsse

Kirsten

Ganz so einfach ist das dann auch nicht… du vergisst die Geschichte mit den SAT und ACT Tests zu erwähnen…
Kurzes Zitat aus [SURL=“http://de.wikipedia.org/wiki/High_School_Diploma”]Wikipedia[/SURL]: “Er (Der Highschool-Abschluss) stellt aber nicht automatisch eine Studienberechtigung dar.”
Nicht dass dann wieder falsche Illusionen geweckt werden. :wink:

Okay, das habe ich grade wirklich vergessen, weil Sabsi den SAT Test an der High School noch machen wird …

Viele Grüsse

Kirsten

So, ich habe jetzt Antworten zu der Idee mit der Green Card bekommen:
"So wie ich das gelesen hat, kann eine Tante gar nicht der Sponsor für
eine Green Card sein und wenn ja, dann wäre die Wartezeit über 7
Jahre:

  • Unmarried Son/Daughter 21 & over of U.S. Citizen Family First, Preference 7 Years (16 Years for Mexico & Philippines)
  • Husband/Wife and Children of Green Card Holder Family Second, Preference (A) 7 Years for Husband/Wife and children under 21
  • Unmarried Son/Daughter 21 & over of Green Card Holder Family Second, Preference (B) 8.5 Years (16.5 Years for Mexico and 11.5 Years for Philippines)
  • Married Son/Daughter of U.S. Citizen Family, Third Preference 8.5 Years (16.5 Years for Mexico and 15 Years for Philippines)
  • Brother/Sister of U.S. Citizen Family Fourth Preference 11 Years (14 Years for Mexico/23 Years for Philippines)
    http://www.vidagolaw.com/blog/who-can-i-sponsor-for-a-green-card-updated/

Diese Idee könnt ihr also getrost wieder vergessen …

Viele Grüsse

Kirsten