Region

Hallo!

Ich habe schon lange den Wunsch ein Auslandsjahr in den USA zu verbringen
Ich habe eine für mich perfekte Organisation gefunden und wollte nun euch fragen ob ihr mir bei der Auswahl der Region helfen könnt:)
Eigentlich stehe ich zwischen der Entscheidung West( Nevada,Utah, Colorado, Arizona und New Mexico) oder East (Ohio, Pennsylvania, New York, Maine…)

Ich hoffe ihr könnt mir helfen:D

EAST!!! (Achtung - dieser Tipp ist subjektiv :wink: )

Ich würde West vorziehen ;). Aber eigentlich kann dir keiner die Entscheidung abnehmen, beide Regionen werde ihre Vor- und Nachteile haben. Diese Entscheidung musst du selber treffen. Informiere dich ausgiebig über beide Regionen, wäge Vor- und Nachteile ab und treffe dann deine Entscheidung. Fängt schon mit der Entscheidung an, ob du lieber Winter (Kälte) magst, oder Sommer (Wärme).

Viele Grüsse

Kirsten

also Kirsten, ich weiss ja nicht wie es im Westen ist - aber an der Ostküste hatten wir SOWOHL Winter ALS AUCH Sommer :wink:
Dürfte aber am Pazifik nicht viel anders sein :wink:

Ach, du weisst schon, wie ich es meine ;). Im Westen wird es keinen richtigen Winter geben. Und ebenso wird es im Osten im Sommer nicht so warm werden wie im Westen.

Viele Grüsse

Kirsten

P.S.: Oller Besserwisser :rolleyes:

warst du im “Winter” mal in Florida?
und ich kann mir vorstellen, dass der Sommer in Washington auch nicht so seehr viel wärmer ist als in Maine…
das ist so, als ob du das mit Deutschland machst…
Wenn du Winter haben willst, dann geh nach Ostdeutschland, wenn Sommer dann nach Westdeutschland… das klappt einfach nicht
Die Regionen “Ost USA” und “West USA” sind einfach zu groß und zu komplex, um sie so über einen Kamm zu scheren…

Mit Deutschland klappt das allerdings schon. Im Norden haben wir maritimes Klima, d.h. milde Winter und milde Sommer. Im Süden haben wir kontinentales Klima, ergo “extreme” Winter und Sommer.

In der USA sieht das ganze ein bisschen anders aus. Hier haben wir zwei Bergketten: Rocky Mountains und die Appalachen, die beide fast in Nord-Süd Richtung verlaufen. D.h. tropische Luft kann im Sommer fast ungehindert von Süden kommen, im Winter kommt polare Luft von Norden. Die Extreme hat die Mitte der USA (was hauptsächlich die Prärien sind) auch hier herrscht kontinentales Klima. Ganz im Westen und Osten herrscht maritimes Klima auch hier sind die Unterschiede etwas milder wie in Nord-Deutschland.

Im allgemeinen gibt es in den USA größere Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter als in Deutschland. Die Alpen, die West-Ost verlaufen bremsen die tropische Luft aus dem Süden ab. Und der Golfstrom hält den Winter in Westeuropa mild, in den USA sitzen da vor den Küsten die kalten Strömungen: Labrador-, Alaska- und Californiacurrent. Der Golf und ein Teil der Südost-Küste profietiert von der warmen Golfströmung.

Servus Albatros
Danke für die neutrale Erleuterung :slight_smile:
Vergleiche bringen glaub ich wirklich nicht so viel… hab länger mal überlegt, mit was man es vergleichen kann… aber das ist schwierig… es gibt wenige Länder, die so viele Klimazonen gleichzeitig haben UND DAZU an zwei gegengesetzten Seiten von zwei unterschiedliche Ozeane grenzen…

aber ich hab ne interessante Seite gefunden, bei der die „Klimakarten“ des Jahres 2007 nach Monaten zu sehen sind.
Ich denke das ist ganz interessant, um sich mal ein Bild des „Wetters“ zu machen, wie es so im Verlauf des Jahres ist.

http://www.echinocereus.de/weather/usatempmin2007.htm

lG
Martin

Hay ich würde gern mal wissen bei welcher Organisation du bist?
ICH stehe auch grade vor der Entscheidung welche Organ. und dann eben ob ich mich zuteilen lasse oder ob ich das Geld bezahle und mir einen Ort auswähle.
Aber ich bin noch unendschlossen

ich würd mich einfach überraschen lassen
es gibt welche die kommen i-wo im nirgendwo an und sind super glücklich, andere landen in kalifornien und sind super unglücklich. Das wichtigste ist die Gastfamile. Wenn die super ist, dann ist es egal wo du wohnst

ich seh das genauso. ich werd mich auch überraschen lassen.
außerdem gibt es in jedem staat nette gastfamilien und die sind wirklich das wichtigste. wenn man in einem wunderschönen ort wohnt man aber mit der gastfamilie überhaupt nicht klarkommt macht das ganze austauschjahr auich keinen spaß. man sollte nicht zu viel wert darauf legen in eine tolle großstadt zu kommen.

viele grüße,
anne

ich würde mich auch überraschen lassen ist doch vielspannender :slight_smile:
Liebe grüße vicky