Klischees

Was Amerikanern an Deutschen auffällt:

  1. Sie nennen Amerikaner »Amis«.

  2. Die Unmöglichkeit, abends oder sonntags ordentlich einzukaufen.

  3. Der daraus resultierende Einkaufsstress am Samstagvormittag.

  4. Deutsche antworten auch einem gut Deutsch sprechenden Amerikaner lieber auf Englisch.

  5. Im deutschen Fernsehen gibt es zu jeder Tages- und Nachtzeit unfassbar viel Sex zu sehen.

  6. Ironie ist kennzeichnungspflichtig.

  7. Humor geht meistens auf Kosten anderer.

  8. Können nicht Bruchrechnen (wegen des bequemen metrischen Systems).

  9. Das Tragen von Designer-Brillen gilt als Zeichen von Individualität.

  10. Rechthaberei. Doch. Wohl.

  11. Sicherheitsdenken, bloß kein Risiko eingehen.

  12. Sie zerstören jeden Film mit den immer gleichen Synchronstimmen.

  13. Bei Partys und sonstigen Begegnungen werden die Leute einander kaum jemals vorgestellt.

  14. Gemeinsame Restaurantrechnungen werden nicht einfach durch die Zahl der Anwesenden geteilt: Jeder zahlt auf den Cent genau seine Bestellung.

  15. Die Kunst der Konversation ist weitgehend unbekannt.

  16. Deutsche halten ihre abrupte Art für Ehrlichkeit, aber die wirkt auf Amerikaner furchtbar aggressiv.

  17. Die C & A-Kunstlederjacken der Herren, die blassgrünen Popelinemäntel, die deutsche Omas immer tragen.

  18. Die berüchtigte Autoritätsgläubigkeit: Deutsche bleiben selbst um drei Uhr morgens an roten Fußgängerampeln stehen.

  19. In Deutschland haben die Leute viel mehr Zeit: Das ermöglicht ausgedehnte Treffen und tiefe Gespräche, führt aber auch zu Trägheit. Deutsche bleiben immer etwas zu lange.

  20. Kunden werden als Belästigung empfunden.

  21. Man wird schrecklich langsam bedient.

  22. Grimms Märchen sind für Kinder eigentlich zu furchteinflößend.

  23. Der Zigarettenkonsum ist archaisch, die hemmungslos verbreiteten Rauchschwaden stehen in harschem Kontrast zum sonst sehr ausgeprägten ökologischen Bewusstsein.

  24. Wo sie hinkommen, klopfen sie gegen Wände und sagen, dass das so eigentlich nicht zugelassen werden dürfte.

  25. Sie geben immer zu wenig Trinkgeld.

  26. In Amerika tragen sie kleine Geldsäcke auf dem Bauch, aus Angst, ausgeraubt zu werden.

  27. Tödliches Schweigen in den U- und S-Bahnen.

  28. Seine Nachbarn lernt man kaum je kennen.

  29. Manche deutschen Familien essen tatsächlich zusammen zu Abend.

  30. Der Musikantenstadl ist eine der beliebtesten TV-Sendungen.

  31. Viele deutsche Tageszeitungen bringen täglich Fotos von nackten Frauen - und niemand protestiert.

  32. Beim ersten Kennenlernen geben sich Deutsche betont distanziert.

  33. Deutsche essen sogar Pizza mit Messer und Gabel.

  34. Deutsche Frauen rasieren ihre Achseln und Beine nicht.

  35. Die Deutschen haben ein entspanntes Verhältnis zu ihren Körpern und allen körperlichen Vorgängen.

  36. Deutsche Männer pinkeln auf der Straße.

  37. Deutsche sind oft und gerne nackt: im Park, auf dem Strand, in der Sauna, überall.

  38. Allein die Entscheidung zwischen »du« und »Sie« lässt jede Spontaneität erlahmen.

  39. Die Kontrolleure in den U-Bahnen verbreiten ein Klima von Misstrauen und Schuldgefühlen.

  40. Sie sind an den meisten Touristenorten überrepräsentiert, weil der deutsche Sozialstaat ungeahnte Urlaubsmöglichkeiten eröffnet.

  41. Sie tragen gern amerikanische Baseballmützen.

  42. Sind verdammt stolz auf ihr Bier.

  43. Manche trinken Bier sogar zum Frühstück.

  44. Deutsche reden nur mit Leuten, die sie schon kennen.

  45. Mit Fremden reden sie nur, um sie zu ermahnen oder zu beschimpfen.

  46. Die Deutschen glauben, sie hätten einen besonders tiefen Einblick in die Beziehungen zwischen Weißen und Schwarzen in den USA.

  47. Sie behalten ihre Gefühle für sich.

  48. Sie kennen nicht das Konzept des »personal space«: des geschützten Luftraums um jede Person.

  49. Sozialdemokraten und Grüne an der Regierung? Ganz schön radikal!

  50. Deutsche machen dauernd allgemeine Aussagen über »die Amerikaner«.

Was Deutschen an Amerikanern auffällt:

  1. Sie sind dicker als die Deutschen. Obwohl im Supermarkt fast jede Chipstüte als »low fat« beworben wird.

  2. Wer nicht dick ist, ist Fitnessfanatiker.

  3. Ihre Geldscheine haben durchgehend die gleiche Farbe und Größe - seltsam in einem Land, das Geld so sehr anbetet.

  4. Sie sind so abergläubisch, dass es in den Hotels keine 13. Stockwerke gibt.

  5. Sie sagen jedes Mal »Excuse me«, wenn sie beim Vorbeilaufen im Buchladen für einen Sekundenbruchteil die Sicht versperren.

  6. Viele Amerikanerinnen betonen ihre Aussagesätze gern als Frage? Das nervt?

  7. Der Glaube, man sei für alles, was einem widerfährt, selbst verantwortlich (woraus sich sehr viel Stress ergibt).

  8. Für eine völlig normale Melancholie kennen sie nur das Wort »Depression«.

  9. Amerikaner reden von Liebe, auch wenn es nur um einen Schokoriegel geht.

  10. Ein Mann und eine Frau können nicht zusammen ins Kino gehen, ohne dass es als Date gilt, also als Verabredung mit erotischem Potenzial.

  11. Es gibt sehr genaue Vorstellungen davon, was beim ersten, zweiten und vor allem dritten Date zu passieren hat.

  12. Schwache Geografiekenntnisse: Bomben in Beirut bedeuten weniger US-Besucher bei den Festspielen in Bayreuth.

  13. Sie halten Schauspieler für absolut kompetent in allen Lebensfragen (siehe Talkshows).

  14. Erdnussbutter mit Marmelade.

  15. Sie unterhalten sich viel zu laut im Restaurant und in öffentlichen Verkehrsmitteln.

  16. Sie lieben die Bequemlichkeit. Ihr opfern sie jede Ästhetik.

  17. Sie lieben das Etikett »heavy duty«, das Unzerstörbarkeit signalisiert. Ihre heavy duty-Waschmaschinen sehen aus wie Panzer.

  18. Sie glauben es nicht nötig zu haben, eine Fremdsprache zu lernen.

  19. Sie sind gnadenlos patriotisch (und können das Gegenteil bei anderen nicht verstehen).

  20. Sie trinken sogar ihre Milch mit Eiswürfeln.

  21. Millionenklagen gegen alles und jeden.

  22. Amerikanische Busen sind nicht echt.

  23. Amerikanische Ellenbogen sind schärfer.

  24. Keine Angst vor Eigenwerbung - je lauter, desto besser.

  25. Nichts kostet das, was draufsteht: Immer kommt noch eine Steuer oder ein Trinkgeld dazu.

  26. In den Supermärkten muss man seine Einkäufe nicht selbst in die Tüten packen. Kostet allerdings auch wieder ein paar Cent Trinkgeld.

  27. Undurchschaubare »Sonderangebote« (»Buy 2 shirts, get 1 pair of socks absolutely free«).

  28. Kindliche Begeisterungsfähigkeit bis ins hohe Alter.

  29. »Frappuccino Decaf« mit Erdbeergeschmack halten sie für italienische Lebensart.

  30. Weil sie so dick sind, weiß man bei den in der Provinz so beliebten »Monster Truck Rallyes« nie, wer die Monster und wer die Trucks sind.

  31. Sie duschen mehrmals täglich.

  32. Kurze Aufmerksamkeitsspanne.

  33. Sie schlucken pausenlos Tabletten. Vitamine, Mineralstoffe, Pülverchen für und gegen alles.

  34. Über Beziehungen sprechen sie wie Buchhalter: »Ich habe so viel in sie investiert …«

  35. Viele haben einen Stiernacken. Vielleicht kommt das von den Hormonen im Essen.

  36. Sie sind noch technikgläubiger als die Deutschen.

  37. Jeder Politiker trägt einen extremen Seitenscheitel.

  38. Generelle Neigung zu helmähnlichen Frisuren, insbesondere bei Nachrichtensprechern.

  39. Europa in 7 Tagen (Mittwoch: Venedig, Donnerstag: Paris, Freitag: Heidelberg).

  40. Sie glauben aus irgendeinem Grund: Heidelberg ist Deutschland.

  41. Sie trinken Bier aus braunen Tüten.

  42. Deutschkenntnisse, wenn überhaupt: »Danke scheen«, »Achtung!«, »Mach schnell!«, »Ein Beer bitte«.

  43. Zu ihrem Doppel-Whopper und den extragroßen Pommes trinken sie: eine große Diet-Coke.

  44. Freizeit-Look als Uniform: Khaki-Hosen, Flanellhemden über weißem T-Shirt

  45. Schönheitschirurgie gilt als ganz natürliche Angelegenheit.

  46. Nennen sich fast nur beim Vornamen.

  47. Noch lieber: beim Spitznamen (Bob, Dick, Rick, Bill, Jim, Judy, Liz, Maggie).

  48. Der Fernseher wird beim Nachhausekommen eingeschaltet wie eine Lampe.

  49. Sie schlafen auf dicken, weichen Matratzen.

  50. Amerikaner interessieren sich nicht annähernd so für uns Deutsche, wie wir uns für sie interessieren.

Diese Aufstellung ist mal in „Die Zeit“ erschienen. Kennt ihr noch weitere Klischees und wenn ja, welche?

hey kirsten
Weisst du zufälligerweise auch noch, in welcher Ausgabe der Zeit das erschienen ist? (weil mit guter Quellenangebe würd sich das noch besser nutzen lassen… )

liebe Grüße
Martin

Die Seite gibt es nicht mehr, aber wenn ich die URL richtig interpretiere, dann war es die Ausgabe 42/2002.

Viele Grüsse

Kirsten

Ich kenne noch dieses hier:

What Americans can expect when they come to Germany!

Germans close room doors
Doorknobs are often different
They pull shades
They lock bathroom doors
Germans don’t necessarily take a shower a day
Girls often don’t shave arms and legs
People don’t necessarily change clothes every day
Short phone calls - even local calls are charged for
Up early - to bed early
Small refrigerators (don’t raid them!)
Hot meal at noontime
More fresh food, less processed stuff
Germans eat almost all kinds of food and almost all parts of animals
They eat ham and beef (don’t worry - it’s examined)
No ice in sodas - so strong cokes!
Meals are social events
(so hold back with your fork until everyone is there!)
In many cases no prayers at the table
Germans love mineral water!
Germans like to have flower and vegetable gardens
Dogs and cats are important
(and may even be taken into restaurants!)
On visiting friends flowers are often brought as a gift
(uneven number, no red or white roses, unless in love!)
Hand shaking any time you meet people
Girls may be arm in arm and dance together
Three types of high school
(but none of them with water fountains)
Schoolkids carry bookbags
Kids are more often politically involved
Young people are often very mature for their age
War time history is different from US TV movies
(so difficult for us to talk about!)
FKK! - magazines! - sex scenes on TV!
You may find restroom attendants (tip them)
Mind numbering of floor in buildings:
Main (1st) - 1st (2nd) - 2nd (3rd) - and so on
Mind different greetings: “Grüß Gott” (in the South)
“Moin” (in the North), “Guten Tag” (in general)"

[SIZE=“1”]by: Bradley Wiggins[/SIZE]

Und habe dazu selbst folgendes geschrieben:

Was Deutsche erwarten können, wenn sie in die USA kommen

Zimmertueren stehen immer weit offen
Nahezu ueber all sieht der Tuergriff gleich aus
Fahren Auto mit verriegelten Autotueren, ist aber unabgeschlossen auf derm Parkplatz
Sie benutzen das Bad meistens allein
Amerikaner duschen taeglich mindestens einmal
Amerikanerinnen rasieren sich die gesamten Beine und auch Arme
Wechsel taeglich ihre Kleider
Bevorzugen das Telefonieren mit Handys uber Freiminuten
Bleiben lange auf um entweder zu arbeiten oder TV zu schau’n
Ihr Gefrierfach ist schon allein fast sogros wie ein dt. Kuehlschrank
3 grose Mahlzeiten am Tag, kaum Snacks
Viele Fertigmahlzeiten und verkochtes und gewuerztes Essen
Sie lieben Rindfleisch in jeder Kombination
Bevorzugen Rind und Gefluegel vor Schweinefleisch
Sogar im Winter ist das Glas halb voll mit Eiswuerfeln
Mahlzeiten sind eine Art Wettschnellessen
(deswegen ‘Fast Food’ und Drive-ins so beliebt)
Normalerweise ein Gebet vor jedem Essen
Amerikaner lieben Limonade und Cola
Amerikaner haben beraste Vor- und Hintergaerten
Untrainierte Hunde ueberall
Katzen (& Hunde) oft nur im Haus gehalten
Man trifft sich mindestens einmal im Jahr mit Freunden
(egal woher sie kommen, oder wie weit es weg ist)
Man wird normalerweise vorgestellt, wenn man jemanden nicht kennt
Keine Zaertlichkeiten oder Kuessen in der Oeffentlichkeit
High School fuer all Schueler,
an der du Faecher selbst waehlst
Jeder Schueler hat einen eigenes Schliesfach
Kinder sind eher kirchlich fest eingebunden
Kinder sind nicht sehr reif fuer ihr Alter
Sind stolz auf ihre Geschichte
(egal ob Krieg oder Frieden)
Nacktheit wird als abstosend empfunden
Es gibt immer eine Toilette fuer Rollstuhlfahrer
Andere Stockwerkbezeichnung: man startet gleich im 1. Stock
Rolltreppen und Aufzuege gibt es in jedem noch so kleinen Hochhaus
Meist benuetzte Begruesungen sind ‘Hi’ und ‘Hello’

[SIZE=“1”]Geschrieben von: Stefanie Hartmann
(Leider habe ich es nie bis zur engl. Übersetzung geschafft …)[/SIZE]

Germans and Americans Talk - Deutsche sprechen, AmerikanerInnen sprechen http://langlab.uta.edu/german/personal/rings/rings/amgertalk.htm

Germans and Americans: Close Encounters of the Cross-cultural Kind http://langlab.uta.edu/german/personal/rings/Americans.And.Germans/toc.html

Hehehe, find ich gut. :slight_smile:

In diese Rubrik passen auch die kuriosen Gesetze der USA http://www.philognosie.net/index.php/fun/funview/97/
Hier findet ihr die (einigermassen vollständige) Sammlung der originalen kuriosen Gesetze der USA http://www.dumblaws.com/
Hier ein paar der übersetzten Gesetze:
Alaska

  • In Fairbanks dürfen es Bewohner nicht zulassen, das sich Elche auf offener Straße paaren.
  • In Alaska ist es illegal, von einem Flugzeug aus auf einen Elch herabzuschauen.
  • Es ist ein Verbrechen, einen lebenden Elch aus einem Flugzeug zu schubsen oder betrunken zu machen.

Alabama

  • Auf der Noble Street in Anniston, dürfen keine Blue Jeans getragen werden.
  • Mittwochs nach Sonnenuntergang dürfen keine Erdnüsse mehr in Lee County verkauft werden.
  • Männer dürfen ihre Frauen nur verprügeln, wenn sie einen Stock dazu benutzen, der nicht länger ist, als ihr Daumen.
  • In Alabama, das bekannt ist für Schwule und Stiere, darf der lokale Richter die Todesstrafe aussprechen kann, wenn man eine Prise Salz auf Eisenbahnschienen streut.

Arizona

  • In Tucson dürfen Frauen keine Hosen tragen.
  • Es ist für Personen in Tombstone über 18 Jahre verboten, mehr als einen fehlenden Zahn beim Lächeln zu zeigen.
  • Es ist in Prescott nicht gestattet, mit dem Pferd die Stufen des Gerichtsgebäudes hinauf zu reiten.
  • In Maricopa County dürfen nicht mehr als sechs Mädchen in einem Haus leben.
  • In Nogales ist es verboten, in der Öffentlichkeit Hosenträger zu tragen.
  • In Glendale ist es ungesetzlich, mit einem Auto rückwärts zu fahren.
  • Mit bis zu 25 Jahren Haft muß derjenige rechnen, der in einen Kaktus fällt.
  • Die Jagd auf Kamele ist gesetzlich verboten.

Arkansas

  • Sonntags nach 13 Uhr dürfen keine Kühe mehr in Little Rock über die Main Street geführt werden.
  • Flirten in der Öffentlichkeit in Little Rock bedeutet 30 Tage Gefängnis.
  • Ein Mann darf seine Frau verprügeln, solange er dies nicht öfter als einmal im Monat tut.

California

  • Es ist nicht gestattet, Cowboystiefel zu tragen, wenn man nicht selbst mindestens zwei Kühe besitzt.
  • Wer innerhalb der Stadt Chico eine atomare Waffe zündet, wird mit einer Geldstrafe in Höhe von 500 Dollar belegt.
  • Auf Minigolfplätzen von Long Beach darf nicht geflucht werden.
  • Wer ein Rhinozeros in Norco als Haustier halten möchte, muß für 100 Dollar eine Lizenz dazu erwerben.
  • Zwischen 16 und 18 Uhr dürfen keine Kamele über den Palm Canyon Drive von Palm Springs geführt werden.
  • Wer nach dem 02. Februar noch Weihnachtsschmuck an seinem Haus in San Diego hat, wird mit einer Geldstrafe von bis zu 250 Dollar belegt.
  • Eine Mausefalle darf nur von Personen mit gültiger Jagderlaubnis aufgestellt werden.
  • In Los Angeles ist es verboten, an Kröten zu lecken.
  • Ein Gesetz verbietet in Los Angeles die Jagd auf Motten unter einer Straßenlaterne. Außerdem ist es gesetzlich verboten, eine Schnecke, ein Faultier oder einen Elefanten als Haustier zu halten.
  • In Brawley wurde eine Resolution verabschiedet, welche Schnee innerhalb der Stadtgrenzen verbietet.
  • In San Jose ist es illegal, mehr als zwei Katzen oder Hunde zu besitzen. (Ord. 7.08.595)
  • Im Jahre 1930 verabschiedete der City Council of Ontario, eine Verordnung, die es Hähnen untersagte, innerhalb der Stadtgrenzen zu krähen.
  • In L.A. darf man nicht zwei Babys gleichzeitig in derselben Wanne baden.
  • In Cupertino ist es illegal, gut hörbar rückwärts im Hexadezimalsystem zu zählen.
  • In Ventura County ist es Hunden und Katzen gesetzlich verboten, ohne vorheriger Erlaubnis miteinander Sex zu haben.
  • Es dürfen nicht mehr als 2000 Schafe gleichzeitig den Hollywood Boulevard runtergetrieben werden.
  • Tiere dürfen sich in nur paaren, wenn sie mehr als 1.500 Fuß von der nächsten Kneipe, Schule oder Kirche entfernt sind.
  • Durch eine gesetzliche Verordnung wird der Bevölkerung Sonnenschein garantiert.
  • Elefanten ist es in verboten, entlang der Market Street zu spazieren, es sei den, sie werden an einer Leine geführt.

Colorado

  • In Denver ist es verboten, dem Nachbarn einen Staubsauger auszuleihen.
  • In Denver darf ein Hundefänger nur dann seinem Handwerk nachgehen, wenn er die Hunde durch Plakatanschläge in öffentlichen Parks ausdrücklich auf die drohende Gefahr hingewiesen hat.
  • In Sterling müssen freilaufende Katzen einen Rückstrahler tragen.
  • Ein Gesetz in Denver verbietet das mißhandeln von Ratten.
  • Wer innerhalb der Stadtgrenzen von Pueblo, ein Löwenzahn aufzieht oder das Wachsen eines Löwenzahnes nicht verhindert, verstößt gegen das Gesetz.

Connecticut

  • Nach Sonnenuntergang ist es ungesetzlich in Devon, rückwärts zu laufen.
  • Auch auf dem Weg zu einem Einsatz dürfen Feuerwehrfahrzeuge in New Britain nicht schneller als 25 Meilen pro Stunde fahren.
  • Es ist strafbar in New Britain eine USA-Flagge wehen zu lassen, die nicht die korrekte Anzahl Stars & Stripes trägt.

Delaware

  • Es ist gegen das Gesetz, seine Frau mit Schimpfwörtern zu belegen.

Florida

  • Wird ein Elefant an einer Parkuhr festgebunden, so ist dafür die gleiche Gebühr wie für ein Fahrzeug zu zahlen
  • Wer sich in Downtown Pensacola aufhält, muß mindestens 10 Dollar bei sich haben.
  • Ledige, geschiedene und verwitwete Frauen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen.
  • Das Pfeifen unter Wasser ist verboten.
  • Per Gesetz wird den Ratten verboten, Schiffe zu verlassen.

Georgia

  • Während eines Picknicks dürfen keine Feuerwaffen benutzt werden.
  • In Atlanta, verstößt es gegen das Gesetz, wenn eine Giraffe an einer Telefonzelle, Telefonmasten oder an einem Laternenpfahl festgebunden wird.

Hawaii

  • Wer sich Pennies ins Ohr steckt, macht sich strafbar.

Idaho

  • In Coeur d´Alene steht Sex im Auto unter Strafe. Polizisten, welche die “Täter” ertappen, müssen vor der Festnahme jedoch hupen und dann 3 Minuten warten.
  • Es verstößt gegen das Gesetz, wenn ein Mann seiner Angebeteten eine Pralinenschachtel überreicht, die weniger als 50 Pfund wiegt.

Illinois

  • Eine Frau, die mehr als 90 Kilo wiegt, darf nicht in Shorts reiten.
  • In Chicago darf man Alkohol nicht im Stehen trinken.
  • Es ist in Chicago nicht gestattet zu fischen, während man auf dem Hals einer Giraffe sitzt.
  • In Eureka ist es Männern mit Schnurrbärten verboten, eine Frau zu küssen.
  • Es ist Männern verboten ihren Pudel mit in Opernhäuser zu bringen.
  • Es ist illegal, in Zion, einem Hund, einer Katze oder irgendeinen anderem Haustier eine entzündete Zigarre anzubieten.
  • In Joliet wird das falsche Aussprechen des Namens der Stadt bestraft.
  • Monstern ist es in Urbana verboten, das Stadtgebiet zu betreten.
  • In Normal darf niemand ungestraft Hunden Grimassen schneiden.
  • Ein Gesetz verbietet Bienen, über das Dorf oder durch die Straßen von Kirkland, zu fliegen.

Indiana

  • Innerhalb von vier Stunden nach dem Verzehr von Knoblauch ist es in Gary nicht gestattet, ein Kino oder Theater zu betreten.
  • In Spades ist es verboten, Konservendosen abzuschießen, wenn man den Büchsenöffner vergessen hat.

Iowa

  • In Cedar Rapids ist es verboten, Fremde zu küssen.
  • In Marshalltown, ist es Pferden gesetzlich untersagt, Hydranten aufzuessen.

Kansas

  • In Wichita sind Filme, in denen jemand K.O. geschlagen wird, illegal.
  • In Wichita ist die Misshandlung der Schwiegermutter kein Grund zur Scheidung.
  • Durch Gesetzesbeschluß gilt jeder Mann oder jede Frau so lange als nüchtern, bis er oder sie noch aufrecht stehen kann.
  • In Natoma ist es gesetzlich untersagt, Messer auf Männer in gestreiften Anzügen zu schleudern.
  • Niemand darf einen Fisch mit den bloßen Händen fangen.
  • Hasen dürfen nicht vom Motorboot aus erschossen werden.
  • In der Stadt Lang ist es illegal, im August auf einem Muli auf der Hauptstraße zu reiten, es sei denn, das Muli trägt einen Strohhut.

Kentucky

  • In Lexington ist es illegal, ein Eis in einer Waffel in der Tasche zu haben.
  • Nur Frauen, die mit einem Knüppel bewaffnet sind oder von zwei Polizeibeamten begleitet werden, dürfen sich im Badeanzug einem Highway nähern.
  • Frauen dürfen nicht im Badeanzug auf die Straße - es sei denn, sie wiegen weniger als 42 bzw. mehr als 92 Kilo, oder sie sind bewaffnet. Dieses Gesetz tritt nicht in Kraft, wenn die Frau weniger als 42 Kilo oder mehr als 92 Kilo wiegt oder wenn es sich um ein weibliches Pferd handelt.

Louisiana

  • Frauen dürfen nur dann in New Orleans Auto fahren, wenn der Ehemann eine Flagge vor dem Fahrzeug schwenkt.
  • In New Orleans müssen Feuerwehrautos auch dann bei Rotlicht halten, wenn sie auf dem Weg zu einem Brand sind.

Maine

  • Wer sich auf öffentlichen Straßen in Portland aufhält, darf keine offenen Schnürsenkeln an den Schuhen haben.

Maryland

  • Ocean City - Während des Schwimmens im Meer darf nicht gegessen werden.
  • In Baltimore ist es verboten, einen Löwen mit ins Kino zu nehmen.
  • Eines der härtesten Gesetze in Halethorpe: Ein Kuss darf nicht länger als eine Sekunde dauern.
  • Es ist illegal Austern zu mißhandeln.

Massachusetts

  • Allen Hunden im US-Bundesstaat müssen im Monat April die Hinterbeine zusammengebunden werden.
  • In Boston dürfen Wannenbäder nur auf Rezept genommen werden.
  • In Salem dürfen selbst verheiratete Paare nicht nackt in Mietwohnungen schlafen.
  • In Massachusetts gilt seit 1659 Weihnachten als ungesetzlich, weil niemand das Gesetz geändert hat.

Michigan

  • Frauen dürfen sich nur mit Erlaubnis ihres Ehemanns die Haare schneiden.
  • In Sault Saint Marie wird Spucken gegen den Wind bestraft.
  • In Detroit ist es dem Mann gesetzlich verboten, seine Frau an einem Sonntag böse anzuschauen.
  • Es kann einem eine Gefängnisstrafe drohen, wenn man ein Stinktier in der Schreibtischschublade seines Chefs platziert.

Minnesota

  • Bewohner von Häusern in Cottage Grove mit geraden Hausnummern dürfen ihre Pflanzen nicht an ungeraden Daten gießen.
  • Rote Autos dürfen die Lake Street in Minneapolis nicht befahren.
  • Es ist illegal, weibliche und männliche Unterwäsche auf die selbe Wäscheleine zu hängen.
  • Eine Frau wird mit 30 Tagen Gefängnis bedroht, wenn sie ein Nikolauskostüm trägt.
  • Nach einem Gesetz ist es verboten, Stinktiere zu reizen.
  • Es ist verboten, mit einem Huhn auf dem Kopf aus- bzw. nach Minnesota zu reisen.

Montana

  • Es ist in Helena nicht gestattet, Gegenstände über die Straße zu werfen.
  • In einem Nachtclub, in dem Alkohol ausgeschenkt werden darf, muß das Kostüm der Tänzerinnen mindestens drei Pfund und drei Unzen wiegen.

Mississippi

  • Auf dem Flughafengelände von Bourbon, dürfen keine Schildkrötenrennen abgehalten werden.
  • Wer sich über die Architektur von öffentlichen Bauten lustig macht, macht sich strafbar.

Missouri

  • Das Rasieren bei Tageslicht wird bestraft.
  • In Saco müssen Frauen ihre Hüte festbinden, wenn sie damit ängstliche Menschen, Kinder oder Tiere erschrecken könnten.
  • In St. Louis darf die Feuerwehr Frauen nur dann aus brennenden Häusern retten, wenn sie vollständig bekleidet sind. Dasselbe gilt auch, wenn die Frau nur mit einem Nachthemd bekleidet ist. Das Gesetz sagt, daß für das Anlegen dezenter Kleidung immer genug Zeit ist.

Nebraska

  • Friseure dürfen in Waterloo zwischen 7 und 19 Uhr keine Zwiebeln essen.
  • In Hastings müssen Ehepartner beim Sex Nachthemden tragen.

New Jersey

  • Der Verzehr von Gewürzgurken ist an Sonntagen in Trenton untersagt.
  • Katzen müssen in Cresskill drei Glocken um den Hals tragen, um Vögel vor ihnen zu warnen.
  • In Manville ist es verboten, Tiere in den öffentlichen Parks mit Zigaretten zu füttern.
  • Das Suppeschlürfen ist in Tranton verboten.

Nevada

  • Wer auf Staatsstraßen Kamele treibt, muß ein Bußgeld bezahlen.

New York

  • In Brooklyn dürfen Esel nicht in der Badewanne schlafen.
  • Carmel: Männer, deren Jacke und Hose nicht zueinander passen, dürfen sich nicht im Freien aufhalten.
  • Frauen, die im Kino laut den möglichen Ausgang des Films diskutieren, darf man ungestraft die Zunge herausstrecken.
  • In Greene, ist es verboten, auf den Straßen rückwärts zu laufen und Erdnüsse zu essen, wenn ein Konzert stattfindet.

New Mexico

  • Es ist verboten, hohe Gebäude zu erklimmen, um kostenlos ein Ballspiel zu verfolgen.

North Carolina

  • In Topsail Beach wird es Hurricanes per Verordnung verboten, die Stadtgrenzen zu überqueren.
  • Falsches Singen in der Öffentlichkeit kann mit 15 US Dollar bestraft werden.
  • Paare dürfen nur dann in einem Hotelzimmer schlafen, wenn die Betten einen Mindestabstand von 60 Zentimetern haben.
  • In den Straßen von Ashville ist das Niesen verboten worden.
  • In Barber, dürfen Katzen nicht mit Hunden kämpfen.
  • Strengstens Verboten ist es Elefanten zum Umpflügen von Baumwollfeldern einzusetzen.

North Dakota

  • Wer beim Tanzen in Fargo eine Kopfbedeckung trägt, könnte mit Gefängnis bestraft werden.
  • Bier und Brezeln dürfen nicht gleichzeitig serviert werden.
  • In North Dakota wurde einst ein versuchter Selbstmord als Mordversuch angesehen und mit der Todesstrafe bestraft.

Ohio

  • Um eine Maus in Cleveland zu fangen, bedarf es einer Jagdlizenz.
  • In Clinton ist es nicht gestattet, sich an öffentliche Gebäude anzulehnen.
  • Ein Polizist darf in Paulding einen Hund beißen, um diesen zur Ruhe zu bringen.
  • In Berea müssen Tiere nach Einbruch der Dunkelheit rote Rücklichter tragen.
  • In Oxford dürfen sich Frauen nicht vor Bildern, die Männer zeigen, ausziehen.
  • In Toledo darf man nicht mit Schlangen nach Personen werfen.

Oklahoma

  • Es ist ungesetzlich in Hawthahorne, eine hypnotisierte Person in ein Schaufenster zu stellen.
  • Getränkeflaschen dürfen in Tulsa nur unter der Aufsicht eines zugelassenen Ingenieurs geöffnet werden.
  • Das Fangen von Walen wird mit Zuchthaus bestraft. (Oklahoma besitzt keinen Meter Küste!?)
  • Das “Erschrecken von Hunden durch Grimassenschneiden” ist strengstens verboten.

Oregon

  • Es ist in Myrtle Creek illegal, mit einem Känguru zu boxen.
  • In Portland ist das Pfeifen unter Wasser nicht gestattet.
  • In Yamhill ist es illegal, die Zukunft vorherzusagen.
  • In Willowdale dürfen Ehemänner beim Sex nicht fluchen.

Pennsylvania

  • Frauen benötigen in Morrisville eine Lizenz zum Tragen von Kosmetik. (eine Genehmigung des Ehemannes reicht nicht!)
  • In Pittsburgh ist es verboten, auf einem Kühlschrank oder in einem Eisschrank zu schlafen.
  • Es gibt ein Gesetz, wonach ein Autofahrer, dem ein Pferdefuhrwerk begegnet, seinen Wagen von der Straße nehmen muß und mit einer Plane zuzudecken hat, die der Umgebungsfarbe entspricht. Sollten die Pferde weiterhin störrisch reagieren, muß er sein Auto demontieren und die Teile unter Büschen verstecken.

Rhode Island

  • Das Rauchen von Pfeifen nach Sonnenuntergang ist in Newport nicht gestattet.

South Carolina

  • Pferde müssen zu jeder Zeit in Fountain Inn mit Hosen bekleidet sein.
  • Ohne offizielle Erlaubnis darf niemand in Abwasserkanälen schwimmen.

South Dakota

  • Das Einschlafen in einer Käsefabrik ist untersagt.
  • Frauen unter 80 Jahren ist es verboten, jüngere Männer anzusprechen.

Tennessee

  • Frösche dürfen in Memphis nach 23 Uhr nicht mehr quaken.
  • In Knoxville dürfen Fische nicht mit dem Lasso gefangen werden.
  • Es ist illegal, aus einen fahrenden Auto heraus Jagd auf Wild zu machen. Aber keine Regel ohne Ausnahme: Auf Wale darf man trotzdem feuern (falls man ihnen begegnen sollte).
  • Eine Frau in Memphis darf zwar Autofahren, aber nur, “wenn ein Mann vor dem Gefährt herläuft, eine rote Flagge schwenkt um entgegenkommende Fußgänger und Autos zu warnen”

Texas

  • In LeFors ist es verboten mehr als drei Schluck Bier im Stehen zu trinken.
  • In Mesquite dürfen Kinder keinen ungewöhnlichen Haarschnitt haben.
  • In San Antonio ist der Gebrauch von Augen und Händen beim Flirten illegal.
  • Der Kauf der Encyclopedia Britannica ist verboten ist, weil darin ein Bierbraurezept wiedergegeben wird.
  • Ein erst kürzlich verabschiedetes Gesetz zur Verbrechensbekämpfung verlangt von jedem Kriminellen, sein Opfer mindestens 24 Stunden vor der Tat entweder mündlich oder schriftlich von der Natur des geplanten Verbrechens zu unterrichten.
  • Es ist Gesetz, daß wenn sich zwei Züge an einem Bahnübergang begegnen, beide Züge halten müssen und die Fahrt nicht eher wieder fortsetzen dürfen, bis der andere passiert hat.

Utah

  • In Monroe muß zwischen zwei Tänzern das Tageslicht zu sehen sein.
  • In Salt Lake County darf man die Straße nicht mit einer Papiertüte betreten, in der eine Violine versteckt wird.
  • In Tremonton ist Sex im Notarztwagen während eines Rettungseinsatzes verboten.
  • Vögel haben auf allen Highways Vorfahrt.
  • Es ist illegal, vom Rücken eines Pferdes aus zu angeln.

Vermont

  • In Barre müssen alle Einwohner Sonntags ein Bad nehmen.
  • Alkoholische Getränke dürfen in Restaurants nicht von einem Tisch zum anderen transportiert werden.

Virginia

  • Das Bespucken von Seemöwen ist in Norfolk nicht gestattet.
  • Frauen dürfen in Norfolk nur Tanzen gehen, wenn sie ein Korsett tragen

Washington

  • Das Reiten von hässlichen Pferden ist in Wilbur verboten.
  • Keine Frau darf beim Tanzen mehr als drei Schritte rückwärts tun.
  • Sex ist nur in der Missionarsstellung erlaubt, alle anderen Positionen stehen unter Strafe.
  • Ein Gesetz zur Verbrechensbekämpfung besagt, daß jeder motorisierte Kriminelle mit unlauteren Absichten von der Stadtgrenze aus den Polizeichef anrufen muß, um sein Erscheinen anzukündigen.
  • Es ist unter allen Umständen verboten, mit einer Jungfrau Sex zu haben. Das Gesetz schließt die Hochzeitsnacht mit ein.
  • Die Stadt hat eine Verordnung erlassen, die besagt, daß Goldfische in Gläsern nur dann in Bussen transportiert werden dürfen, wenn sie sich nicht bewegen.

Wisconsin

  • In St. Croix Frauen dürfen nichts tragen, dessen Farbe Rot ist.
  • Es ist in Racine verboten, einen schlafenden Feuerwehrmann zu wecken.
  • In Bars darf nicht gesungen werden.
  • In Connorsville dürfen Männer nicht ihr Gewehr abfeuern, während ihre Partnerin einen Orgasmus hat.

Wyoming

  • Die Einwohner von Cheyenne dürfen Mittwochs nicht duschen.
  • In den Monaten Januar bis April ist es verboten, Hasen zu fotografieren.
  • Im Juni ist es in verboten, einen Hasen zu fotografieren.

Wenn man diese schönen Gesetze liest, kann man nur jedem Touristen der in die USA fliegt, einen guten und sicheren Urlaub wünschen. Es wird erzählt, das nach diesen Gesetzen keiner mehr verurteilt wurde. Aber man weiß ja nie, was so einem Sheriff in einem kleinen amerikanischem Nest einfällt…

Hier findet ihr die (einigermassen vollständige) Sammlung der originalen kuriosen Gesetze der USA http://www.dumblaws.com/

Viele Grüsse

Kirsten

Hi Kirsten

Das ist die beste Liste von Gesetzen, die ich jemals gesehen habe :smiley:
Die Frage ist nur, wer denkt sich sowas aus ?

Wobei… eine Jagdlizenz um Mäusefallen aufzustellen ist, zumindest für
Mäuse, eine echte Bereicherung :wink:

Schönen Tag wünsch ich Dir

Hey,
nicht schlecht die Gesetze! Von einigen habe ich schon gehört, aber was ich nicht versteh… warum darf man in L.A. nicht zwei Babys auf einmal in einer Badewanne baden??! :smiley: Naja is ja eigendlich egal… sonst wären es ja nicht die kuriosen Gesetze… :smiley:

Interessant zu wissen wäre, ob diese Gesetze noch angewendet werden ;). Aber wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter :).

Viele Grüsse

Kirsten

Seh ich auch so… Ich glaube aber nicht, dass sich alle an diese Gesetze halten. Z.B. mit der Badewanne… Ich mein wie du gesagt hast… Gibt es denn Zeugen?? :p:D

Was haben die eigentlich gegen Elefanten??? :D:D

Noch mal zu den Klischees:
Also laut einem Kumpel, der in den USA im Urlaub war, sind die Amerikaner zwar faul und fett, aber auch ziemlich freundlich und hilfsbereit. Er ist nämlich mal mit seiner Familie spazieren gegangen und sie wurden von total vielen Amerikanern (im Auto natürlich) gefragt ob sie ne Autopanne hätten und ob sie sie zur nächsten Werkstatt mitnehmen sollten. Teilweise wollten sie es gar nicht glauben, dass sie einfach nur so mal spazieren gehen…
Naja…:D:p

Diese gesetze sind echt zum schießen…

ich habe auch mal eghört, dass es in einem staat verboten ist einen Elch in der Badewanne zu halten…

Alles Liebe,
Saskia

ich weiß nicht obs stimmt, aber in Deutschland (oder wars nur ein bestimmtes Bundesland?) hat die Frau nach aufgelöster Verlobung in nachhinein Anrecht auf finanzielle Entschädigung für getätigte sexuelle Leistungen in dieser Zeit…
das kann teuer werden :smiley:

Na, wer weiss, warum die Verlobung aufgelöst wurde ;).

Viele Grüsse

Kirsten

Stimmt tatsächlich !!! Steht im BGB EheRecht-Verlobung § 1300 :rolleyes:

Guckst Du hier: http://www.familienrecht-im-net.de/bgb_familienrecht_1297_1302.htm

Allerdings gilt dass nur bei der allerersten Verlobung :smiley:
Am Besten finde ich den Hinweis, dass diese Entschädigung nicht vererbt werden kann!

ZUM GLÜCK nur bei der ersten :wink:
Sonst würde das einen ganz neuen Berufsstand aus der Traufe heben - die dauer-kurzzeitverlobten :smiley:

Unter Juristen gibt es den Spruch: Der Heilige Geist schaut sehr verwundert, Maria klagt aus Dreizehnhundert.
§ 1300 BGB, der sog. Kranzgeld-Paragraph, hat - ähnlich wie die oben zitierten Rechtsnormen aus verschiedenen US-Bundesstaaten - eine bewegte Vergangenheit.
Bitte nicht vergessen, dass das BGB seit dem Jahr 1900 existiert und sich aus noch älteren Rechtsquellen speist.
Die Frage bei diesen Rechtsnormen ist doch, welche praktische Relevanz sie im heutigen Alltagsleben eigentlich noch spielen - und da sieht es in der Rechtswirklichkeit doch ziemlich mau aus, sowohl in den US-Bundesstaaten als auch in Deutschland.
Wenigstens tragen diese Rechtsnormen noch zur Erheiterung in Foren bei…

RREbi

he he, “billige Entschädigung” klingt doch einfach nur toll :wink: