Information für Gasteltern zu Schulzeugnissen

Information für Gasteltern zu Schulzeugnissen

Liebe Gasteltern,

Als mehrfacher Gastvater weiß ich, aus eigener Erfahrung, um die Brisanz von Schulzeugnissen für die Gastschüler, die bei uns die Schule besuchen. Hierzu einige Tipps (ohne Gewähr).

In den aller meisten Fällen benötigt Ihr Gastkind am Ende des Austausch-jahres ein Schulzeugnis von der deutschen Schule. Meist müssen Noten in bestimmten Fächern erbracht und in Form eines Zeugnisses dokumentiert werden. Meine Erfahrung hat gezeigt, daß sich manche Gastschüler/innen nicht ausreichend mit der Thematik auseinandersetzen mit dem Resultat, daß aus Unkenntnis Klassenarbeiten nicht mitgeschrieben werden bzw. dem Lehrer am Ende keine ausreichende Leistungsbeurteilung, aufgrund fehlender Ersatz-Ausarbeitungen, möglich ist. Bitte besprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Gastschüler/in ob ein Zeugnis benötigt wird und in welchem Umfang. Ist sich Ihr Gastschüler nicht sicher so soll er sich bei seiner Schüleraus-tauschorganisation oder seiner Schule im Heimatland informieren.

Zudem ist es ratsam sich mit dem Klassenlehrer seines Gastschülers rechtzeitig in Verbindung zu setzen um ein maßgeschneidertes Paket für eine individuelle Leistungsmessung zu schnüren. Oft reichen die Deutschkennt-nisse der Gastschüler/innen (am Anfang) nicht aus um reguläre Klassen-arbeiten zu schreiben. Berichte, Referate helfen möglicherweise weiter.

Austauschschüler/innen aus einigen Länder z.B. Bosnien, Brasilien und evtl. Argentinien und weitere mir nicht bekannte Länder benötigen für das deutsche Schulzeugnis eine Apostille. Dies ist im weitesten Sinne ein amtlich beglaubigtes Schulzeugnis, bestimmt für den Gebrauch im Ausland. Diese Apostille gibt es im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport des jeweiligen Bundeslandes. Neben dem Zeugnis (die Unterschriften müssen sehr gut lesbar sein bzw. die Unterzeichner sollten mit Schreibmaschine erwähnt sein, da eine Unterschriftenprobe durchzuführen ist) müssen noch ca. 13.—Euro (Stand 2007) und eine Portion Zeit mitgebracht werden. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit sich die fertigen Dokumente per Post zustellen zu lassen. Möglicherweise kann auch ein Amtsgericht diese Apostille ausstellen. Hierin habe ich jedoch keinerlei Erfahrung.

Um am Ende nicht unter unnötigem Zeitdruck zu geraten empfiehlt es sich m.E. nach das Schulzeugnis mindestens eine Woche (besser 14 Tage) vor Rückreise seines Gastschülers von der Schule aushändigen zu lassen.

Im Sinne einer einigermaßen verständlichen Ausführung wünsche ich Ihnen eine gute und spannende Zeit mit Ihren Gastschülern.

Gerald Vaihinger
AFS Komitee Hohenstaufen (bei Stuttgart).

Hallo!
Zu den Apostillen:
Fragt bei einer Notariatskanzlei nach, wo dies gemacht werden darf; soweit ich weiss, darf z. B. in NRW nur das Landgericht (oder sogar das OLG?) diese fertigen… Da für Kanada andere Bedingungen gelten als z. B. für die USA war bei uns fraglich, ob wegen der Unterschriftsbeglaubigung nicht auch diese Apostille gemacht werden musste - dem war aber zum Glück nicht so! Unser Notar meinte nur, wenn dem so ist, das dauert!!!
Zu den Zeugnissen und deren Formularien: oft hilft auch ein Anruf bei der zuständigen übergeordneten Dienststelle (Schulaufsicht), denn die haben das Problem des öfteren!
Viele Grüße
canada-mum