Hallo zusammen!

Hallo zusammen!

Ich habe mich soeben auf diesem Forum angemeldet, weil ich gerade über die Adresse dieses Forums im Buch “Ein Schuljahr in den USA” gestolpert bin. Ich bin aus der Schweiz und schreibe gerade eine Abiturarbeit über ein Austauschjahr. Ich hoffe, ich werde hier viele Erfahrungen lesen dürfen, die mir vielleicht auch bei meiner Arbeit helfen. In meiner Arbeit geht es darum, meine drei Leitfragen zu beantworte: Wie organisieren Organisationen Austauschjahre für Schüler/innen? (Wie gehen sie bei der Auswahl von Gastfamilien und Austauschschülern vor) Was machen Austauschschüler für Erfahrungen, inwiefern werden diese von der Organisation erkannt und verarbeitet? Was für Ratschläge kann man Austauschwilligen vor diesem (2.Leitfrage) geben? Vielleicht kennt sich jemand besonders gut aus, und kann mir sogar vielleicht ein wenig helfen. Denn Gespräche helfen mir besonders bei meiner Arbeit. Je mehr ich erfahre, desto besser.
Ich selbst war letztes Jahr im Austauschjahr in Spanien (Cadiz). Meine Erfahrungen waren hauptsächlich negativ. Eigentlich waren nur meine letzten zwei Monate toll - dafür haben sie alles übertrumpft und ich bereue es trotzdem nicht, dass ich ein Austaucshjahr gemacht habe.
Falls vielleicht jemand fragen über mein Austauschjahr hat, speziell vielleicht wegen Spanien (denn es gibt wenige Bücher über Spanien; die meisten sind über die USA, was ja auch das beliebteste Reiseziel ist), dann bin ich gerne offen, mehr darüber zu berichten. Vielleicht kann ich auch Eltern von zukünftigen Austauschschülern die Angst nehmen.

Ich wollte mich einfach kurz vorstellen und falls jemand wirklich Fragen hat und näheres auch über meine Arbeit oder mein Austauschjahr wissen möchte, nur zu! Ich freue mich auf eure Nachrichten.
Liebe Grüsse

Sarah

Hoi Sarah

Juhu, bini nüm dr einzig Schwiizer hie :smiley:
Maturarbeit isch müehsam, cha aber im Fau o ächt fägä! :slight_smile: Wo geisch de id Schuäl?
Falls Du ehemalige ATS brauchst die einen Fragebogen ausfüllen oder so, dann meld dich einfach!

Grüess vom ne Bärner us St.Galle
Michael

Hallo!
Wow, cool =) ha nit gwüsst, dass do Schwiizer au no agmäldet sind. =) Ich blib trotzdem bim Hochdüütsch, damit du nit dr einzig bisch wos vrstoht, wär jo sust chli assozial =)
Ja, ob mir die Maturarbeit schreiben gefallen wird oder nicht, weiss ich nicht. Weil manchmal denke ich, wenn ich andere Leitfragen von anderen höre, dass mein Thema irgendwie nichts hergibt. Also im Gegensatz zu solchen Bio- oder Chemieexperimenten oder sogar vielleicht Psychologiethemen, ist das ja nichts. Und bisher habe ich eigentlich nur Erfahrungsberichte gelesen und den Fragebogen zusammen gestellt. Diesen muss ich aber mündlich durchführen, deshalb ist das ein wenig schwer, dass ich dir den einfach so rüberschicke :wink: Wo warst du denn im Austauschjahr? Achja, und hast du auch eine Maturarbeit geshrieben? Wenn ja, über was? Weil du ja redlich davon geschwärmt hast :wink:
Finde ich cool, dass du mir geschrieben hast. Vielleicht können wir auch zusammen Erfahrungen austauschen oder so. Falls du magst. :wink:
Liebi Grüess usm Baselbiet :wink:
Sarah

Ja, ich musste damals (2005/2006) auch eine Maturaarbeit schreiben. Weil ich 2003/2004 ein Jahr in Auckland, Neuseeland war, habe ich das dann auch beim Englischlehrer geschrieben. Titel war “Commonwealth & Union Jack - A look into the relations between the United Kingdom and its former dominion New Zealand”

Das ganze war dann eine Abhandlung über das heutige Verhältnis der Neuseeländer zu GB (viele sagen ja die Neuseeländer seien “englischer” als die Briten selber), was gleich bleibt, was nicht, ob sie sich in näherer Zeit evtl. zur Republik erklären könnten oder nicht, etc. Hatte damals auch eine Umfrage gemacht. Eines habe ich dabei gelernt, und das ist ganz wichtig:

Mach auf jeden Fall hauptsächlich “Chrüzlistich” Antworten, also Dinge wo du die Antworten vorgibst, und die Leute dann wählen können. Wenn Du zu viele “freie Antwortmöglichkeiten” (wo die Leute selber was hinschreiben können) machst, dann wird die Auswertung eine “pain in the a**”. Einige freie Antwortmöglichkeiten würde ich allerdings trotzdem einbauen, dass gibt Dir super Zitate, die Du dann in der Maturaarbeit verwenden kannst!

Gruss
Michael

Wow, das hört sich ja total interessant an! Ich wollte anfangs auch ein Thema über Spanien machen und somit auf Spanisch, aber da mich mein Exspanischlehrer gehasst hatte (deshalbw ar mein Spanisch so schlecht), habe ich ihn zwar trotzdem gefragt, aber die Antwort war sehr negativ und abweisend, und die zukünftige jetzige Spanischlehrerin kannt eich nicht. Deshalb habe ich dann gedacht, dass meine Maturarbeit sowieso schon schlecht herauskommt und wenn ichd as ganze auf eine andere Sprache mache, dann “guet nacht am sächsi” =)

Das mit den Kreuzliantworten, kann ich mir vorstellen. Aus diesem Grund muss ich Interviews machen und nicht einfach nur Fragebogen, aber ich weiss was du meinst. Ich musste die Fragen schon so prezise wie möglich stellen, weil sonst die Fragen viel zu komplex sind und mir die Leute nicht antworten würden, weil sie keine Lust dazu haben. Es gibt bei mirw enige Fragen, die ich mit Kreuzchen schreiben könnte, das ist irgendwie das Problem. :S Naja, ich warte jetzt einfach einmal ab, was meine Betreuerin zu meinem Fragebogen meint.
Woher bist du eigentlich genau? Hattest du eigentlich gute Erfahrungen gemacht im Austauschjahr? Hast du die Gastfamilie einmal gewechselt?
Liebe Grüsse,
Sarah