FLAG - Erfahrungsberichte? FLAG vs. NWSE?


#1

Hallo ihr Lieben,

im Moment stecke ich noch in den Vorbereitungen für meine 6 Monate in Amerika in der 10. Klasse. Da ich eine günstige Organisation brauchte, bin ich gleich auf NWSE getsoßen, hatte mit denen Kontakt usw. Ich habe die Bewerbung auch schon sogut wie fertig. Ich habe NWSE außerdem ausgwählt, weil ich wahrscheinlich schon eine Familie stellen kann, und bei NWSE hat man gute Möglichkeiten, mit eigens anegschafften Familien zu fahren
Jetzt habe ich mir aber Flag noch einmal genauer angeguckt. Im Grunde sind die beiden Orgas, Flag und Nwse, ziemlich ähnlich. Beide sind reinamerikansiche Orgas, beide kosten um die 4000 (was wirklich sehr günstig ist!), sind auch beide auf der CSIET-Liste und ich habe gelesen, das Flag auch mit selbst gestellten Familien organisiert.

Im Grunde bin ich also bei NWSE schon viel fortgschrittener, aber dachte mir, ich gucke mir nochmal Alternativen an. Und Flag ist nun wirklich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Hat jemand Erfahrungen, die gegen eine der Orgas sprechen? Weitere Fakten? Entscheidungshilfen?
Nicht, dass ich mich für die Falsche entscheide. :wink:

Ganz liebe Grüße,
Lola


#2

Hallo, ich weiß dieses Thema ist schon ein weniger länger her, aber vielleicht hilft es auch jemanden jetzt, was ich über meine Erfahrungen berichten werde.
Ich sollte/ wollte 2016/17 planmäßig einen 10 Monatigen Aufenthalt in Florida, USA machen und wurde schon nach 4 Monaten aus dem Programm rausgeschmissen. Klar, dass hört sich jetzt so an, als hätte ich rebellisch und respektlos gehandelt. Dies war nicht der Fall.
Ich kann von diesem Programm nur abraten. Als fing eigentlich damit an, dass ich meine Gastfamilie wechseln wollte. Man hat vor Ort einen Koordinator, der man sich eigentlich anvertrauen können soll und die einem dann hilft. War bei mir nicht der Fall, denn meine Koordinatorin war extrem gut befreundet zu meiner Familie und hat natürlich nicht dicht gehalten. Sie hatte es sofort dem Programm gemeldet und dieses hatte dann sofort auf dem Festnetz meiner Gastfamilie angerufen, und meiner Gastmutter gefragt warum ich denn wechseln möchte. Warum wollte ich wechseln? Ich wollte wechseln, weil meine Gasteltern mich nie in den Arm genommen haben (hatte sehr mit Heimweh zu tun) - geschweige haben sie mich nie getröstet, wenn ich geweint habe. Mein Gastvater war auch ein ganz komischer, hat mir nicht mal zum Geburtstag gratuliert oder hat je ein Wort mit mir gewechselt. Einmal bin ich auf deinem Sofa eingeschlafen und er hat mich (als ich geschlafen habe) aufgeweckt, in dem er mich einfach aus dem Haus in den Garten gezogen hat. Ich habe mich nicht Wohlgefühlt und es wurde immer gesagt, dass an wechseln kann, wenn einem die Familie nicht gefällt. Vor allem bei der Summe, die man bezahlt hat, erwartet man das auch.
Das Verhältnis wurde zwischen meiner Gastfamilie und mir immer schlechter, nachdem sich rausstellte, dass ich die Familie nicht wechseln kann, weil keine im Umfeld waren und ich nur diesen einen Schulplatz hatte. Die Situation spitzte sich von Tag zu Tag mehr zu. Meine Gastmutter verbot mir mein Handy mit auf mein Zimmer zu nehmen, schnüffelte in meinem Handy rum trotz Passwort.
Die Gründe, warum ich aus dem Programm raus geschmissen wurde, waren: Zu spät zur Schule gekommen und sexuelle Handlungen.

Das klingt erstmal hart und verständlich. Demnach war es aber nicht so, als Austauschschülerin hat man keine Chance. Keiner hört auf einen, man kann nicht beweisen, ist einfach machtlos. Bei NWSE gibt extrem viele Regeln, die man alle befolgen muss ansonsten gibt es richtigen Ärger, wie bei mir. Dort herrschte in dem Programm ein sehr militärischer Ton und meine Eltern wurden erst in den ganzen Mist eingeweiht, als es schon zu spät war und meine Eltern innerhalb von 2 Tagen den Rückflug buchen sollten. Meine Gastmutter wollte mich so sehr aus ihrem Haus haben (war auch nicht katholisch, sowie sie), dass sie bereit war zu lügen. Sie teilte meinem Programm mit, dass ich mit einem Jungen privat treffe. Was nicht einmal stimmt, ich durfte nicht einmsl bei meiner besten Freundin in Florida übernachten und wurde wie ein Gefangener dort festgehalten. Nach der Schule musste ich immer sofort nach Hause gekommen. Es war ein sehr eintöniger Ablauf. Dann kam ich 3 mal zu spät zur Schule und hatte somit gegen Regel x verstoßen. Passiert nun mal, aber ich wusste es nicht. Man würde darüber nicht aufgeklärt.

Alles in einem Stand das Wort meiner Gastmutter gegen meins. Ich musste nach Hause fliegen und wurde von meinem Programm, wie eine Verbrecherin behandelt. Ich kann keinem Empfehlen mit NWSE ins Ausland zu gehen, bezahlt lieber etwas mehr und es wird für euer Kind ein schöneres Auslandsjahr, in dem sich mehr um sie gekümmert wird. Wir haben nie Geld zurückbekommen und irgendeine E-Mail, Anruf etc. bekommen. Besser so.
Ich hatte meine Erfahrung und würde es auch nicht nochmal machen. Ich brauche derzeit eine Psychotherapie, weil ich anscheinend einen kleinen Knacks davon genommen habe und immer noch Albträume davon habe, wie respektlos ich behandelt wurde.

Liebe Grüße