2011 ist da - alles gut überstanden?

Hallo zusammen,

zunächst einmal allen ein frohes neues Jahr!

Ich hoffe, Ihr habt Weihnachten und Sylvester ohne eure Kinder gut überstanden…

Wir sind damit hier gut zurecht gekommen. Am 1. Weihnachtstag habe ich kurz mit meiner Tochter telefoniert, gestern haben wir dann etwas ausführlicher geskypt.

Auch meine Tochter hat keine traurigen Momente zu Weihnachten und Sylvester gehabt. Allerdings hat sie schon unser heimisches Weihnachten ein wenig vermisst.

Am 05.01. hat meine Tochter dann auch schon Bergfest. Tja, die Zeit läuft so schnell.

Liebe Grüße

Anja

Ja, auch wir haben die Weihnachtzeit und den Jahreswechsel ohne unsere Große überstanden. Ein bißchen ist es schon komisch gewesen, aber wir haben Weihnachten kurz geskypt und ganz kurz hallo gesagt. Die Jahreswechsel haben wir jeweils den anderen in der Leitung gehabt und geredet.
Jeder hatte dann so sein Programm.
Halbzeit…oha.
Nächstes JAhr wird alles wieder anders.:smiley:

Ein gesundes Neues wünsche ich Euch auch. :)Meine Tochter hat auch deutsches Weihnachten vermiest,besonderes Weihnachts Markt bei uns in Spandau und gebrante Mandeln.Mit Packet zwar zum Weihnachten nicht geklapt,6 Wochen war unsere Packet unterwegs,nachdem ich Nachforschung Antrag gestelt habe,2 Tage später hat sie gehabt,also zum Silwester.Hat sie sich trotsdem rissig gefreut.Und ab gestern hat sie noch eine Neu Famielie.Gott sei dank hat sie nicht mehr so weit zu Schule.Die neu Gast Eltern machen ein guten eindruck.Nach dem meine Tochter weggezogen hat,hat die erste Gast Mutter text beim Fackebook geschrieben (Look back and thank God. Look forward and trust God. Look within and find God. Often times good lessons are learned from bad experiences. Hopefully we can be better people because of these experiences.)Ich Hoffe das Alina ihre rest zeit in zufrieden verbringt.

Hallo Nata,
das hört sich doch super an! :slight_smile: Es freut mich, dass sich jetzt alles zum guten (bzw. besseren) wendet. Ein frohes neues Jahr dir & deiner Tochter!

Liebe Grüße,
Wiebke

Hallo zusammen,:):slight_smile:

auch unsere Tochter hat Weihnachten mit ihrer gazen amerik. Verwandtschaft gut überstanden, sie hatte nur einen kurzen Moment etwas Heimweh, aber es ging schnell vorbei. Genauso war es bei mir, am Heiligabend hatte ich einige wehmütige Momente, die aber schnell wieder vorbei gingen. Wir haben Weihnachten telefoniert und gestern nochmal geskypt, da wir zwischendurch noch selber in Urlaub waren. Unser Paket war gottseidank rechtzeitig angekommen, so dass alle zufrieden waren.:slight_smile:
Bergfest steht bei uns auch an, allerdings möchte unserer Tochter noch verlängern, das werden wir in den nächsten Tagen in Angriff nehmen.

Ich hoffe sehr das es Alina gut geht (…unsere Tochter heisst übrigens genauso) und sie in der neuen Familie die restliche Zeit gut verbringt. Unserer Gastutter hatte übrigens auch beim Wechsel in Facebook ihren Kommentar dazu abgegeben, wir waren darüber nicht gerade erfreut…! Aber die neue Familie ist super und Alina kann solange sie will dort bleiben, wir sind darüber so froh, dass wir uns dazu entschieden haben ihre Gastschwester für das nächste Jahr einzuladen…dann wird es nochmal für uns aufregend!!

Also ein frohes neues Jahr:):slight_smile:

Auch ich wünsche allen Forumsmitgliedern noch eine gesundes Neues Jahr 2011.
Weihnachten war für meine Tochter in Argentinien reichlich mit Überraschungen beladen. Am 24.12. wurde im Rahmen der gesamten Familie reichlich und ausgiebig spät abends gegessen, bevor dann 24.00 Uhr die Geschenke überreicht wurden. Es ist in Argentinien auch üblich, dass Weihnachten mit Feuerwerk gefeiert wird. Viele Teenies gehen nach der Beschenkung auch noch auf Parties. Da in der Gastfamilie meiner Tochter jedoch die Feierlichkeiten bis 3.30 Uhr gingen, war Franzi und ihre Gastschwester auf keiner Party mehr. Meine Tochter hatte vor Weihnachten am 22.12. den letzten Kontakt zu mir, weil sie wußte, dass ich Weihnachten bei ihrem Bruder verbingen würde. Wir hatten ausgemacht, dass wir erst am 25.12. wieder skypen werden. Was sie jedoch nicht wußte, dass der Besuch meinerseits bei ihrem Bruder nur ein Zwischstop war, denn am 24.12. habe ich mich um 13.30 Uhr zum Flughafen nach Nürnberg aufgemacht und um 15.00 Uhr sollte dort mein Abenteuer beginnen. Es ging von Nürnberg über Frankfurt und Madrid dann im Direktflug nach Córdoba, wo ich am 25.12. um 9.30 Uhr gelandet bin. Empfangen hat mich nicht nur das schöne Wetter in Argentinien (40 Grad und reichlich Sonnenschein), sondern auch die Gastmutter von Franzi. Heimlich hatte ich nämlich Kontakt mit der Gastmutter aufgenommen und sie in meine Pläne eines spontanes Kurzbesuches eingeweiht. Eigentlich wollte ich in einem Hotel wohnen, aber dies hat die Gastmutter nicht zugelassen und mich als Gast in ihr Haus eingeladen. Mein Kommen wurde vor den Kindern der Familie geheim gehalten, so dass niemand etwas verraten konnte. Als ich dann 11.00 Uhr im Haus der Gastfamilie angekommen bin, wurde Franzi unter dem Vorwand geweckt, dass Pakete angekommen sind und sie dafür unterschreiben muss. Sie kam völlig verschlafen und im Schlafanzug runter und als sie mich sah, hat sie geglaubt, sie sieht einen Geist. Dann ist sie mir um den Hals gefallen und hat mich 5 min nicht mehr losgelassen. Wir haben beide vor Glück geweint. Es war für uns ein unbeschreiblicher Moment und die gesamte Gastfamilie hat sich mit uns gefreut. Ich bin in der Familie sehr herzlich aufgenommen wurden. Franzi war ein gefragter Dolmetscher und hat sich dabei sehr wacker geschlagen. Wir haben dann zusammen eine wunderschöne Woche erlebt und auch noch mit der Familie gemeinsam Silvester gefeiert. Am Neujahrstag bin ich dann um 15.00 Uhr wieder ab Córdoba zurück ins kalte Deutschland geflogen. Weihnachten und Silvester 2010 werde ich wohl nie im Leben vergessen. Bei Facebock konnten Franzis Freunde dann folgenden Eintrag lesen: Ich habe das beste Weihnachtsgeschenk erhalten, was sich ein ATS wünschen kann. Auf Nachfragen ihrer Freunde was es denn sei, stand dann weiter: Mein Weihnachtsgeschenk kam am 25.12. aus Deutschland und hat mich umarmt.

An meinem Glück konnte ich auch noch zwei weitere Muttis aus diesem Forum ein wenig teilhaben lassen. Hatte für zwei weitere ATS kleine Geschenke ihrer Eltern mit nach Argentinien genommen. Anja habe ich dann persönlich kennengelernt, da sie ebenfalls in Córdoba wohnt. Ich habe mich sehr gefreut, als sie mir bestätigt hat, dass es ihr gut geht und sie glücklich in Argentinien ist.
Alinas Geschenk habe ich dann kurz nach Weihnachten per Post in Argentinien auf den Weg gebracht. Hier habe ich nun die Rückmeldung, dass auch hier die Freude über ein unerwartetes Geschenk sehr groß war.
Wie heißt es doch so schön: geteilte Freude ist doppelte Freude!

In dem Sinne Danke das es dieses Forum gibt und das man hier sich so gut untereinander hilft.

LG Grüße graefinlwl

Hallo,

das ist aber mal eine wunderschöne Geschichte und emotional gut nach zu voll ziehen:) ich hoffe ihr zehrt noch lange von der schönen Zeit.

LG Gabriele:)

Das wirklich ein super Weihnachtsgeschenk :wink: Allein beim Lesen ist man von der Geschichte sichtlich gerührt. Ich freue mich für euch, dass die Überraschung so toll geklappt hat.

Wünsche ebenfalls allen ein gutes, erfolgreiches und gesundes neues Jahr!
Wir -mein Sohn, meine Tochter und ich haben geskypt, häufiger und mehr als sonst, und meinem Sohn geht es gut in den USA. Ein Besuch wäre allein finanziell schon nicht drin gewesen. Aber er hatte eine nette Weihnachtszeit und etwas Erholung von der Schule, die doch ganz schön anspruchsvoll ist. Haben eure auch Hausaufgaben machen müssen in den Ferien?
Ansonsten hat er viel Training, da er es tatsächlich ins Schul-Basketball-Team geschafft hat, und ab und zu Spiele.
Mein Paket war gottseidank rechtzeitig da, ich wollte den Gasteltern gegenüber meine Dankbarkeit gerne zeigen.
Schöne Grüße und alles Gute für den Rest der Zeit!
Ragnhild

Hallo liebe Forumsnutzer, also diese Argentiniengeschichte ist wirklich rührend, zumal ich sie mit erleben durfte, denn ich bin die Mutter, die ihrem Kind eine Überraschung mit auf den Weg geben durfte, Dafür bin ich wirklich dankbar und Anja hat sich total gefreut denn leider ist unser Weihnachtspaket bis heute nicht angekommen, seit Anfang November unterwegs…so hatte sie dann doch noch ein Weihnachtsgeschenk. Und wir bekamen dann überraschenderweise ein Paket aus Argentinien dank der Mutter, die dies aus Argentinien mitgebracht hat und dann auch noch per Post zu uns auf den Weg gegeben hat. Vielen lieben Dank auch nochmal hier im Forum…das ist nicht selbstverständlich…DANKE! Gruß Annette

Franzi hat jetzt Sommerferien, also das Schuljahr ist beendet und am 28.02.2011 beginnt das neue Schuljahr. Trotz neuer Klassenstufe muss Franzi ein spanisches und ein englisches Buch lesen. Ich finde es auch ein wenig merkwürdig, obwohl es nicht schaden wird.

Trotz neuer Klassenstufe muss Franzi ein spanisches und ein englisches Buch lesen. Ich finde es auch ein wenig merkwürdig, obwohl es nicht schaden wird.

Ja, für Deutsche erscheint das recht merkwürdig - über die Sommerferien ein Buch lesen zu müssen. In anderen Ländern, selbst in England, ist das aber ganz normal. Während die Deutschen Lehrer dann nach den Ferien sagen: “Jetzt lesen wir das und das Buch, und jede Woche müsst ihr 3 Kapitel (zusätzlich zu den Hausaufgaben und anderen Aktivitäten) lesen”, sagen sich viele Lehrer in anderen Ländern eben: Buch aufgeben über die Ferien, die Kinder können dann selbst entscheiden, wann / wie / wo wieviel sie lesen, und haben dann im Schuljahr nicht soviel Stress, und alle sind von Anfang an auf dem gleichen Level, denn so kann auch keiner “vorlesen” und dann “mehr wissen”. Ist also viel entspannter und so, man sollte sich also überlegen, das in Deutschland vielleicht auch zu machen. Gerade, weil jetzt mit den neuen Lehrplänen ja doch ziemlich vorgeschrieben ist, welches Buch in welcher Stufe gelesen werden muss. Das ist dann ja sogar Lehrerunabhängig. :slight_smile:

Stimmt grundsätzlich, hat nur den Haken, dass es in manchen Bundesländern laut Schulgesetz nicht erlaubt ist, über die Ferien Hausaufgaben aufzugeben -und manche Eltern kennen das Schulgesetz sehr genau, wenn es um das “Wohlergehen” ihres Sprößlings geht. Da mussten schon Lehrer HA zurücknehmen.:eek:
hebi89